35 Kommentare zu “Ein kleines bisschen Luxus…

  1. Ich mag die Landschaft ja sehr, aber weder um Urlaub zu machen, noch um dort zu wohnen. Ich bin und bleibe ein „Meerkind“, ein „Flachlandbewohner“ 😉 und sehe mir lieber alles von unten und aus der Ferne an. Vielleicht schaue ich deshalb so gerne bei dir rein … ich kann alles bewundern und muss nicht selbst kraxeln. 😂
    Alles Liebe …
    Gaby

    Gefällt mir

    • Ich liebe beides, das Meer und die Berge, und ich bin von beidem gleich fasziniert. Ich kann stundenlang auf einer Bank sitzen, und die hoch aufragenden Berggipfel ringsum bewundern, kann aber auch ganz leicht einen halben Tag irgendwo an einem Meeresstrand verbringen und meinen Blick über die endlos wogende See schweifen lassen. 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

      • eines meiner ersten Bergtouren überhaupt führte mich mal von Ramsau hinauf zum Watzmannhaus. Die hütte selbst ich eigentlich gar nicht so hoch so um die 1900 m aber der Talort eben auch nicht so dass du ordentlich Höhenmeter zu absolvieren hast !

        Gefällt mir

        • Uuuuuuh, das zieht sich! Die Tour kenne ich, ich bin ein paar Mal von der Hinterschönau aus über Hammerstiel hoch zum Watzmannhaus gestiefelt. Das Gemeine bei dieser Variante ist, dass man quasi von der Hütte am Hammerstielboden aus ständig das Haus sehen kann, und dem Irrglauben erliegt, gleich dort oben zu sein. Was überhaupt nicht den Tatsachen entspricht. Am hinterkünftigsten ist die letzte halbe Stunde, wo das Watzmannhaus bereits zum Greifen nahe scheint, und man sich mühselig in ungezählten Serpentinen darauf zu bewegt. 😉

          Gefällt mir

          • ja genau man sieht das Haus fast immer vor sich und kommt aber keinen Meter weiter. Ja Ramsau mit der schönen Kirche ( ein Fotomotiv fast in jedem Bergkalender ) und dann kenne ich noch den „Funtensee“ der kälteste Ort Deutschlands ! War noch nie dort muss aber hinter dem Königsee liegen !!!

            Gefällt mir

            • Der Funtensee liegt über dem Königssee, inmitten des Steinernen Meeres, und ist eigentlich kein Ort, sondern lediglich ein kleiner, ungemein kalter Bergsee, über den auch eine recht interessante Sage existiert, die von der Teufelsmühle. Unweit davon befindet sich ein Berghaus. Zum Funtensee wandert man von St. Bartholomä am Königssee aus über die sogenannte Saugasse, 42 Spitzkehren vom Talgrund bis nach oben – und das ist noch um einiges anstrengender und zermürbender als die Tour aufs Watzmannhaus. 😉

              Gefällt mir

                    • Es gibt jedes Jahr an Maria Himmelfahrt – 15. August – eine Pilgerfahrt, die von Maria Alm im Salzburgerischen hoch, über das Steinerne Meer, am Funtensee vorbei und die Saugasse hinab nach St. Bartholomä führt, und von dort aus mit den lautlosen Elektrobooten bis zur Seelände vom Königssee. Ich bin das selber noch nicht gegangen, das wird wohl auch nichts mehr werden (obwohl – man sollte niemals „Nie!“ sagen 😉 ), habe aber von sehr, sehr Vielen schon gehört, dass diese Tour einzigartig sein soll.

                      Gefällt mir

  2. Für diesen Ausblick hätte ich mir den Kaffee auch etwas kosten lassen.
    Du hast wirklich eine schöne Heimat. Mein Sohn meinte mal etwas übertrieben, dass man dort nur die Kamera in die Luft halten muss und hat immer schöne Bilder. Ich weiß, dass das nicht so einfach ist, aber um die Motive und das, was du daraus machst, beneide ich dich. 🙂
    Liebe Grüße von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Dein Sohn hat eigentlich ziemlich recht, liebe Gudrun. Es würde schon sehr schwer fallen, in meiner Heimat schlechte Fotos zu „verbrechen“, da müsste man äußerst talentbefreit sein. 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  3. Wunderschöne Bilder aus meiner Seelenheimat! Hab ich dir eigentlich schon mal erzählt, dass ich als Baby eine Woche im Krankenhaus in Berchtesgaden war? Würde mich schon interessieren, ob dieser Bau noch steht …
    Liebe Grüße
    Renate

    Gefällt mir

  4. Irgend wie erinnern mich deine Bilder an die alpine Landschaft einer gut gemachten Modelleisenbahn. Berchtesgaden scheint ein Vorbild für Modelleisenbahnklisches zu sein. 😉 Nun fehlt nur noch, dass in diesem Idyll Heidi und der Alm-Ö-I… um die Ecke kommt. Dann wird aus einer schönen Realität schriftstellerische Fiktion. ☺

    Gefällt mir

  5. Tolle Bilder!!
    Danke fürs Mitnehmen, auch wenn ich jetzt Appetit auf diese Tooooorte habe….grins…

    Das ist echt eine Postkartenidylle!!
    Kraxeln möchte ich da aber auch nicht, meine armen Füße….lach…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s