Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Nach Oberstdorf…

… hat mich am Dienstag mein Weg geführt. Ich stattete dort Petra, die ich seit einer guten Weile schon sehr schätze und bewundere, und die zusammen mit beiden Junioren und ihrer Freundin H. dort ein wenig urlaubt, einen kleinen Besuch ab. Wir verbrachten einen schönen, harmonischen und entspannten Nachmittag, bummelten durch den Ort, plauderten, tranken Kaffee, schlemmten Waffeln und Kekse, und plünderten die Regale eines sehr gut sortierten Gummibärchen-Ladens…   😉

… Ich bin vor gut zwanzig Jahren das letzte Mal in Oberstdorf gewesen. Damals ist dies noch eine recht beschauliche Ansiedlung gewesen, mit Bauernhöfen inmitten des relativ gut erhaltenen bodenständig alpenländischen Ortskerns. Mittlerweile hat sich das Dorf ungemein gewandelt, Hotelburgen im pseudo-bayerischen Stil hingeklotzt, schrille Souvenir-Geschäfte und Filialen aller gängigen Einzelhandels- und Schnellfraß-Ketten sind mit höchst unansehnlichen Auswüchsen sogenannter „moderner“ Architektur durchsetzt. Ich gewann sehr schnell den Eindruck, dass dort der einzige Sinn, das einzige Trachten inzwischen darin zu bestehen scheint, während der Sommer- und Wintersaison möglichst vielen Feriengästen möglichst viel Geld aus der Tasche zu ziehen…

… Aber auch eine „Touristenhochburg“ wie Oberstdorf hat, wenn man genau hin- und um die vielen Scheußlichkeiten herumschaut, so manch idyllisches, romantisches, altüberkommenes Fleckerl zu bieten…

oberstdorf-14

 


15 Antworten zu “Nach Oberstdorf…”

  1. Bild Nummer 13 ist mein Liebling, aber es vermitteln auch alle anderen eine wohltuend beruhigende und heimelige Stimmung. Hab noch einen angenehmen Abend, LG Gaby

    • Danke schön. 🙂 Das tue ich bei meinen Ausflügen am liebsten – um das weniger Schöne quasi „herum gucken“ und die guten und anheimelnden Dinge festhalten. 😉
      Hab du auch noch einen feinen Sommerabend.

  2. Das finde ich ja toll, dass euer Treffen endlich geklappt hat.

    In Oberstdorf war ich in den 70er Jahren, klein und verschlafen kam mir dieses Nest vor. Wir sind mit einem Kindertransport unserer Gemeinde dorthin gefahren, die damalige Art und Weise in den Semesterferien ein wenig Geld zu verdienen…

    Liebe Grüße zu dir,
    Anna-Lena

    • Ja, lange genug hat es gedauert. 😉
      Ein Onkel von mir hat mit seiner Frau vor gut zwanzig Jahren mal Urlaub in Oberstdorf gemacht. Da marschierten in der Früh und am Abend noch die Kühe auf dem Weg zur und dann von der Weide zurück in den Stall durch den Ort…
      Liebe Grüße!

    • Vielen Dank! 🙂 Allerdings muss ich gestehen, dass ich mich in Oberstdorf und Umgebung überhaupt nicht auskenne. 😉
      Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team auch ein schönes Wochenende.

  3. In Oberstdorf war ich zum ersten Mal als 6-jähriges Mädchen 1948 🙂 Trotz des Wandels seit damals liebe ich Oberstdorf aber auch heute noch. Wie du richtig sagst und siehst, man findet immer noch viele schöne Ecken.

  4. Das Tollste an Oberstdorf sind meiner Meinung nach sowieso die umliegenden Berge – zwar merkt man auch da den Tourismus, glücklicherweise aber nicht (überall) so stark wie in der Stadt. Für den nächsten Besuch kann ich die also nur eine Bergtour empfehlen 😉

%d Bloggern gefällt das: