30 Kommentare zu “Almabtrieb in Mittenwald…

        • Das in jedem Fall! 😀 Ich freue mich jetzt schon auf die Gesichter von Söder, Blume & Co.!… Gar nicht vorfreuen tue ich mich allerdings auf jene bitterböse Stunde, in der die „CS“U uns dann verkünden wird, dass sie sich „leider, leider“ dazu gezwungen sieht, eine Koalition mit der AfD einzugehen…

          Gefällt 1 Person

          • Da freue ich mich auch nicht besonders drauf. Andererseits zeigt sich immer mehr, dass genau dies geplant wurde. Nur die Gefahr,dass der Koalitionspartner dann in Unterlagen Einsicht nehmen darf,die bisher nur die Bay. Staatsregierung – die seit diese Unterlagen überhaupt als brenzlich erkannt wurden von der CSU gestelltwurde – sehen konnte, ist dann schon sehr groß. Man muß sehen ob das Zittern dann aufgrund möglicher Witterung oder eben anderen Dinge eintritt. 😉 LG Michael

            Gefällt mir

            • Wahrscheinlich lehnt man deshalb in Noch-Regierungskreisen eine Koalition mit den Grünen so vehement ab. 🙂 Weniger wegen der unvereinbaren politischen Inhalte und Ziele, sondern deswegen, weil die Reaktion der Grünen auf das, was da so unter Verschluss gehalten wird, höchstwahrscheinlich weitaus gefährlicher wäre als jene der Blau-Braunen.

              Gefällt mir

  1. Ich mag solche Traditionen, danke für die tollen Fotos, Margot. Mir tun nur die Kühe etwas leid, die den ganzen Sommer über das Gebimmel der Glocken um die Ohren zu haben, sie sind aber sicher daran gewöhnt, und in den Bergen sind die Glocken wohl auch notwendig.🙂

    Gefällt mir

    • Die Kühe gewöhnen sich während des Almsommers so sehr an ihre Glocken, dass sie verstört und unwillig reagieren, wenn man ihnen versuchsweise eine andere, fremde Glocke umhängen will. 😉 Und es stimmt, in den Bergen sind die Glocken unerlässlich, denn bei schlechtem Wetter und Nebel ist es allein ihr Klang, der den SennernInnen zeigt, wo sich die Herde befindet.

      Gefällt 1 Person

  2. was für schöne bilder hast du vom almabtrieb mitgebracht. mir gefallen die schön aufgekranzten kühe, die gesund und vollgefressen nach dem herrlichen sommer aber auch gerne wieder ins tal zurückkommen. sie feuen sich, denn die almwiesen sind um diese zeit schon sehr mager und es ist kalt oben.
    auch bei uns kamen die kühe jetzt ins tal.
    was bei uns in gastein abgekommen ist, das ist eben das schöne aufkranzen.
    die bauern holen ihre kühe mit dem traktor und anhängern, so brauchen die kühe nicht diese weite strecken von bis zu 20/25km durch mehrere tunnel gehen (falls sie am almboden im nassfeld/sportgastein stehen).

    Gefällt mir

Ich freue mich stets sehr über eure Kommentare! Also haut in die Tasten, ihr Lieben. Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.