42 Kommentare zu “Drag-Queens…

  1. Wenn ich Deine „Läppi“ Beschreibung so lese, kommt mir da vieles an Pannen sehr bekannt vor. Ich lebe mit meinem PC auch auf „Kriegsfuß.“

    Liken

    • Eigentlich komme ich mit dem neuen Schlepptop jetzt gut zurecht. Dass mir die alte Externe aus heiterem Himmel eine derartige Gemeinheit präsentiert, hätte ich mir trotz Vorwarnung meines IT-erfahrenen Bekannten nie und nimmer gedacht. 😉

      Liken

  2. Ich habe auch eine externe Festplatte und sichere eigentlich 😉 alles regelmäßig. Aber: ich überlege, ob ich nicht doch in Zukunft meine Sachen in einer Cloud sichere. Meine Fotos sind ja nicht geheim, so dass da eigentlich keine Bedenken bestehen.

    Liken

          • Ich halte meine Fotos aber nicht für so wichtig. Wer wird die schon klauen?! Bisher habe ich allerdings noch keine Cloud genutzt.

            Liken

            • Oh, mir ist das schon einige Male widerfahren, dass Bilder geklaut wurden. Unter anderem von einem Herrn K. K. aus W. an der M., der so gerne Copy&Paste-Kommentare verbreitet. 😉

              Liken

              • Das passiert mir wahrscheinlich auch, aber ich merke es nicht. „Was ich nicht weiß …“ Aber das hat ja nichts mit der Cloud zu tun. Ich weiß, dass Dropbox schon mal ‚Lecks‘ hatte. – Den K. kenne ich auch.

                Liken

                    • Ich hatte vor einer Weile schon mal diesbezüglich etwas im WWWW gelesen… Es ist auch eine Preisfrage. Eine gute externe Festplatte kostet ca. 60 Euro. Wie du weisst, sind diese Geräte mittlerweile nicht mehr viel größer als ein Puderdöschen, passen also ganz locker in jede Handtasche, auch in recht kleine. 😉 Bei einer Cloud zahlt man Jahresgebühren, zumindest, wenn man viele Daten in ihr speichern will – und da muss man über die Jahre gesehen weitaus mehr hinblättern als beim Kauf einer Externen.
                      Ich glaube, dies hier ist ein schon etwas älterer Artikel, aber ich finde die Informationen darin sehr gut und hilfreich:
                      http://www.wiwo.de/technologie/digitale-welt/cloud-was-kostet-mich-cloud-computing/6288784-8.html

                      Liken

                    • Cloudspeicherung gegen Bezahlung kommt für mich sowieso nicht in Frage, weniger wegen des Geldes, sondern wegen der Verpflichtung, die ich dann eingehe. Die Telekom und GMX bieten kostenlosen Speicherplatz (der natürlich begrenzt ist). Aber du wirst sehen: diese Cloudsache ist auf die Dauer nicht aufzuhalten, genau so wenig wie die Abschaffung des Bargeldes (was natürlich ein anderes Thema ist)

                      Liken

  3. lach….wenigstens kommen wir so in den Genuß dieser tollen Bilder 😉

    Herrlich schillernd bunt 🙂

    Bei mir ging das überspielen auf die Externe total probemlos, einfach alles markiert und senden an….externe Festplatte….dauerte zwar eine Weile, aber es gab keine Probleme.
    Ich habe allerdings Windoofs 7 drauf.

    Liken

    • 😉 Auf die Umstände, die mich nach langem wieder einmal zu diesen Bildern führten, hätte ich gerne verzichtet. 😉
      Hach, ja, bei Windoof 7 war so Vieles weitaus unkomplizierter… Windoof 10 soll meinem Computerexperten zufolge die letzte Software-Entwicklung von Microsoft sein, auch die letzte, die käuflich zu erwerben ist. In nicht allzu ferner Zukunft will man Windoof-Programme nur mehr vermieten. Der Reibach wäre dadurch noch um ein Vielfaches größer, und es wäre dadurch auch weitaus einfacher, an ausführliche Benutzerdaten zu gelangen…

      Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.