Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Eines meiner Lieblingsgebäude in München…

… ist das prachtvolle Pacelli-Palais in der Georgenstraße, die quasi als Grenze zwischen den Stadtvierteln Maxvorstadt (südlich davon) und Schwabing gilt…

 

… Befragt man die „allwissende“ Tante Guggel danach, erhält man erstaunlich wenig Informationen über dieses Anwesen. Lediglich, dass es ein großbürgerliches Wohnhaus gewesen sei, in den Jahren 1880/81 errichtet und um die vorletzte Jahrhundertwende im neubarocken Stil umgebaut. Der ursprüngliche Bauherr soll es um 1917 dem damaligen päpstlichen Nuntius in Deutschland, Eugenio Pacelli, der Anfang März 1939 zum während des NS-Regimes und des Zweiten Weltkriegs recht umstrittenen Papst Pius XII gewählt wurde, zum Kauf angeboten haben, daher rührt der Name…

… Während der Bombenangriffe auf München in den letzten beiden Kriegsjahren wurde der rückwärtige Teil des Pacelli-Palais schwer beschädigt. In den sechziger Jahren fügte man dann einen „modernen“ Anbau an, der im Kontrast zum neubarocken Vorbau trotz „Neugestaltung“ im Jahr 2008 dermaßen gräuslich ist, dass ich es nicht fertig brachte, ihn zu fotografieren…

… Das Schöne an spärlichen Informationen ist, dass man der Phantasie freien Lauf lassen kann. Und so stand ich eine Weile in Tagträume versunken auf dem Gehweg gegenüber des Palais und fabulierte mir manch eine Geschichte zurecht, die sich in längst vergangenen Tagen hinter der prächtigen Fassade vielleicht zugetragen haben mochte…

… Auf dem Heimweg betrachtete ich mit einem kleinen bisschen Neid eine vor Blumen schier überschäumende Balkon-Oase. Bei mir grünt und blüht es zwar auch fein – aber dagegen kann ich nicht „anstinken“…  😉

… Einst eine der wenigen Tankstellen im Stadtraum München, ist die 1955 erbaute Metropol-Garage in der Georgenstraße nun ein Büro samt Kunstraum, in dem wechselnde Ausstellungen statt finden…

… Ich wünsche euch Lieben ein schönes und unbeschwertes Wochenende! Bleibt bzw. werdet gesund, habt es fein, lasst es euch wohl ergehen. Ich werde mich auf einen kurzen Kurztripp zu den Eidgenossen begeben, genauer gesagt nach St. Gallen, und mir nach langen Jahren endlich mal wieder das dort stattfindende Festival der Straßenkünstler:Innen ansehen. Und vielleicht werde ich mit ein paar bebilderten Eindrücken zurück kehren…  😉


21 Antworten zu “Eines meiner Lieblingsgebäude in München…”

  1. Das ist ja wirklich eine Blütenpracht auf dem Balkon! Zu dem schönen Haus passt sie.
    Dich interessiert auch immer die Geschichte hinter solchen Häusern, gell? Schön, dass du ihre Geschichte erkundest. Ich glaube, das macht eine Stadt erst interessant. Ich nehme mir das mal als
    Anregung mit. Vielleicht mache ich mich mit dem Rolli und der Kamera mal wieder auf den Weg in meine Innenstadt. Davor hatte ich mich lange Zeit gedrückt.
    Liebe Grüße.

    • Ich gebe zu, dass ich angesichts dieses Balkons ein wenig Neid verspürte. Obwohl ich mit meinem eigentlich zufrieden sein kann, es grünt und blüht und wuchert alles, und Tag für Tag finden sich so viele interessante Insekten ein…
      Oh, ja, unbedingt! 🙂 Und ich bin dann stets enttäuscht, wenn die Geschichte eines solchen Anwesens mit nur wenigen dürren Worten beschrieben wird. Da denke ich mir dann: Da muss doch eigentlich mehr dahinter stecken! Und dann fange ich zu fabulieren an – warum dem wohl so ist, und was für Geheimnisse dieses Gebäude wohl hüten mag.
      Ich wünsche dir viel Freude bei deiner Tour durch die schöne Leipziger Innenstadt. 🙂
      Liebe Grüße!

  2. Sehr schönes Haus und wieder tolle Fotos. Habe ich auch schon abgelichtet im Rahmen meiner Jugendstiltour durch Schwabing (s.Blog).
    An St. Gallen bin ich bei der An- und Abreise zum und vom Jakobsweg immer wieder vorbei gefahren. Dabei wollte ich die Stadt schon lange besuchen 😉. Sehr sehenswert ist die im 8.Jahrhundert gegründete Stiftsbibliothek, aber das hast du sicher schon recherchiert.
    Ganz viel Spaß in St.Gallen!

    • Ich gehe auf meinen Stadtspaziergängen immer wieder gerne am Pacelli-Palais vorbei. Danke schön! 🙂
      St. Gallen ist wirklich hübsch, ein gepflegtes, kleines Städtchen. Und die Stiftsbibliothek ist absolut sehenswert, ich habe sie 2014 besucht, und schaue sie mir vielleicht heute wieder an. 😉
      Ich danke dir 🙂

Ich freue mich über eure Kommentare! Also haut in die Tasten, ihr Lieben!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.