Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Am Fohnsee…

… Er zählt zu den Osterseen, einer Ansammlung kleiner und großer Gewässer, die sich etwa fünfzig Kilometer südlich von München befinden. Viele von ihnen sind von ausgedehnten Wald- und Moorgebieten umgeben. Vor einer Weile hatte ich mir den stillen Frechensee angesehen, am Sonntag Nachmittag zog es mich zum Fohnsee nahe der Ortschaft Iffeldorf…

… An der Ostseite des Sees befinden sich ein großer Camping-, Park- und Badeplatz, sowie eine gut frequentierte Wirtschaft, bis dahin herrscht auf der kleinen Straße ziemlich reger Verkehr, und es ist relativ laut, zumindest an den Wochenenden. Doch nur wenige Wegbiegungen später durchschreitet man ein friedvolles und ruhiges Wald- und Schilfgebiet, anstatt auf dem Asphalt der Straße geht es nun auf dem locker federnden Waldboden dahin, eine Wohltat für die Füße. Und immer wieder bieten sich sehr feine Ausblicke auf den See, die umgebende Landschaft, und die hoch aufragende Gipfelkette der bayerischen Berge…

… In einer kleinen, flachen Bucht wimmelt es geradezu vor Fischen, ich bin mir nicht sicher, aber es könnte sich hierbei um Rotfedern handeln…

… In der Nähe thront ein propperer, roter Bauernkater und schaut ein wenig grantig drein, so als würde er sagen: „Lass‘ ma ja meine Fisch‘ in Ruah!“ 😉 …

… Der Herbstföhn sorgt nicht nur für einen guten und klaren Blick auf die Berge, sondern auch für faszinierende Himmelskreationen…

… Ein Wolken-Ufo im Anflug… 😉

… Und nur wenig später gleitet lautlos eine ganze Formation Altocumulus Lenticularis (Linsenwolken) heran…

… Als ich nach der Wanderung von gut vier Kilometern den Bahnhof Iffeldorf wieder erreiche, schiebt sich auch schon die Regionalbahn Richtung München um die Kurve. Ich lasse mich auf einen der wenigen noch freien Sitzplätze nieder, träume vom schönen Nachmittag und von der nächsten Tour in dieser Seenlandschaft…


14 Antworten zu “Am Fohnsee…”

  1. Der Himmel mit seinen vielfältigen Wolkengebilden fasziniert mich immer wieder, ich habe auch einen Ordner in meinem Archiv mit solchen Fotos.
    Alle deine Fotos sind einfach nur spitzenmäßig!

  2. Soso, die Fische warn’s und nicht die Maus. 😀
    Zum Träumen ist die Landschaft wirklich. Schöne Fotos hast du mitgebracht und feine Eindrücke. Osterseen – irgenwie gefällt mir das sehr. Uch finde ich es gut, dass diese Gegend unter besonderem Schutz steht.
    Liebe Grüße an dich.

    • Doch, doch, es war schon eher eine Maus als die Fische. 😉
      Da kann man lange auf einer der Bänke am Ufer sitzen und schauen, entspannen, träumen…
      Die Osterseen sind eine Gegend, die ich bislang ziemlich vernachlässigt habe, auch weil ich ja eine geraume Weile nur kurze Strecken gehen konnte. Mittlerweile bin ich erstaunlicherweise ordentlich fit, mein Geh-Maximum hat sich während der vergangenen Monate fast verdoppelt! Und nun kann ich, wenn ich langsam dahin schlendere und zwischendrin Pausen mache, gut acht Kilometer weit marschieren. Ich benötige dafür zwar so um die drei Stunden – aber immerhin.
      Herzliche Grüße!