14 Kommentare zu “Unter Schafen…

  1. Stimmt, „schwarze Schafe“ unter uns Menschen haben keinen guten Ruf. Dabei sind sie als Tier wirklich sooo niedlich. Ich glaube, nicht jedes schwarze Schaf hat seinen schlechten Ruf verdient.

    Liken

    • Die Gudrun hat das grade so schön erklärt: Schwarze Schafe galten bei den Händlern und Züchtern als nicht sehr beliebt, weil man ihre Wolle nicht einfärben konnte, und sie sich darum nur schlecht verkaufen ließ. 😉

      Liken

  2. Schöne Fotos von den knuffigen Schafen, die aber durchaus auch wehrhaft sein können. 😉
    Und Menschen verwenden viele Bezeichnungen die nicht mit der Wirklichkeit übereinstimmen.
    Dein Einleitungssatz könnte glatt aus einem Roman oder einer Geschichte stammen. Schön geschrieben. ❤

    Liken

    • Wehrhaft muss man schon sein auf dieser Welt. Auch wenn man friedlich und sanft einher kommt. 😉
      Bei den Bezeichnungen, die Menschen den Tieren angedeihen lassen, muss ich immer an die sogenannte Psychologische Reflektion denken – man hängt Anderen an, was man an sich selbst nicht leiden kann bzw. wofür man sich schämt. 😉
      Vielen Dank, liebe Ute!

      Liken

  3. Vielleicht verstehst du mich jetzt noch besser, wie sehr mich das Leben mit den Schafen wieder so gut erden konnte. Ich habe auch nur ganz selten aufgebrachte Menschen getroffen, als ich mit der Herde interwegs war, selbst, wenn die Autofahrer mal warten mussten bis wir alle über die Straße waren. Diese Tiere liebe ich über alles, denn sie haben mir das Leben gerettet und mich in eine ganz neue Richtung gelenkt.
    Die schwarzen Schafe waren nicht sehr beliebt, weil die Wollhändler ihre Wolle nicht wollten. Man kann sie nicht färben. Ich wäre froh, wenn ich diese Wolle hätte, brauche sie für das Muster in meinem Teppich.
    Liebe Grüße von der Gudrun, die sich über den Beitrag hier bei dir sehr gefreut hat.

    Liken

  4. Die Fotos von den Schafen haben mich erfreut. Besonders die von den schwarzen Schafen. Bin ja selber eines … grins …
    Liebe Wochenendgrüße vonuns aus dem stickigen Berlin
    sendet Ingrid und die Katzenbande

    Liken

Ich freue mich stets sehr über eure Kommentare! Also haut in die Tasten, ihr Lieben. Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.