35 Kommentare zu “Rund um die Halbinsel Zwergern…

  1. Dankeschön für die feine Wanderreportage!
    Gell, du hast keinen inneren Schweinehund? (Meiner heißt Herbert und ist grad nicht aktiv)

    Liken

  2. Das war eine gute Entscheidung, dem Rundweg weiter zu folgen. Toll, was Du alles so meistert und schöne Bilder hast Du uns wieder mitgebracht. Lieben Dank dafür!

    Liken

    • Ich bin sehr froh, weiter gegangen zu sein. Und ich habe diese Tour mit Sicherheit nicht zum letzten Mal gemacht. Beim nächsten Mal möchte ich in die Gegenrichtung marschieren, und zwar von der Bucht Einsiedel aus, da muss ich nicht über den Hügelrücken Katzenkopf.
      Sehr gerne, liebe Hedwig, und herzliche Grüße!

      Liken

  3. Liebe Martha,
    was für eine wunderbare Tour in dieser einmalig schönen Landschaft. Was Du über das Kircherl berichtest, finde ich echt interessant. Wenn man etwas näheres weiß, sieht man es gleich mit ganz anderen Augen.
    Ganz lieben Dank ♥ fürs Mitnehmen!
    Herzlichst moni

    Liken

  4. Vor Jahren waren wir am Walchensee im Kurzurlaub und haben uns fest vorgenommen, mit den Kids dort nochmal hin zu fahren. Du hast mich soeben darin bestärkt. Aber erst, wenn die Mäusis gut zu Fuß sind.
    Ich liebe deine Bilder von München und seiner Umgebung, auch wenn es mir immer ein Gefühl von Heimweh verpasst.

    Liken

  5. Puh eine Wanderung bei der Hitze? Ich meide im Augenblick derartige Touren, wäre auch im mom nicht unbedingt in der Lange sie zu bewältigen. Dafür wanders du 😉 und lieferst eine tollen Tourbericht plus super Fotos frei Haus. LG Werner

    Liken

    • Am Montag war es noch nicht gar so heiß, zudem wehte am See fast immer ein frischer Wind. 😉 Zur Zeit verhalte ich mich allerdings auch in der relativ kühlen Wohnung ganz still. 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  6. Das war wiedermal ein toller Ausflug. Ich bewundere die Strecken, die du zurücklegst, bin fast ein wenig neidisch. Dann rufe ich mir aber mein Alter ins Gedächtnis und bin zufrieden, was ich doch noch so kann.
    Wunderbare Fotos!

    Liken

    • Ja, das war richtig schön. Ich bin sehr froh, dass ich nach dem Klösterl weiter gegangen und nicht umgekehrt bin. 😉
      Du bist ja selber noch ausgesprochen rege, Rose! Und deshalb mein Vorbild. Ich möchte mit über Achtzig auch noch so beweglich sein, sowohl körperlich als auch geistig. ❤
      Danke schön!

      Gefällt 1 Person

    • Ja, ich werde auch erst dann wieder auf Tour gehen, wenn es unter dreißig Grad im Schatten haben wird. 😉
      Aber am Walchensee war es gar nicht so schlimm, weil fast immer ein kühles Lüfterl wehte.

      Gefällt 1 Person

  7. Den Ausflug hätte ich gerne mitgemacht. Und ich hätte mir gerne einiges von deiner Fotoerfahrung abgekuckt.. Bis ich mich mal an flatternde Vögel wage, wird wohl eine Ewigkeit vergehen.
    Schön ist es bei dir zu Hause. Ich selbst war nur einmal da. Wenn ich deine Fotos sehe und den interessanten Bericht dazu lese, packt mich Fernweh.
    Liebe Grüße aus dem Leipziger Backofen.

    Liken

    • Ich wäre sehr gerne mmit dir auf Wanderschaft gegangen, liebe Gudrun. ❤
      Wenn deine neue Kamera ein Sportprogramm hat – die Nikon hat das, so weit ich weiß – ist das Fotografieren von fliegenden Vögeln halb so wild. Mit der Sport-Einstellung kannst du Serienbildaufnahmen machen, je nach Kamera zwischen 3 und 10 Bildern pro Sekunde. Da hat man dann zwar recht viele Fotos auf der Speicherkarte, aber die Chancen, Vögel beim Flug scharf abzulichten, ist damit am größten. 😉
      Sag niemals nie – gut möglich, dass ich dich eines Tages hier in meiner Heimat begrüßen darf.
      Herzliche Grüße aus dem glühend heißen München. ❤

      Liken

  8. Ein sehr schöner Bericht mit wunderbaren Bildern! Ja, unsere Heimat ist schon fein … warum in die Ferne reisen … 🤔???
    Das Klösterl kannte ich noch nicht und die Geschichte um Maria Antonia ist ja sehr berührend, der sehnsüchtig erwartete Sohn wurde dann ja auch nur 6 Jahre alt …
    Herzliche Grüße aus dem inzwischen abgekühlten Hamburg schickt dir
    Renate

    Liken

    • Weil man in der Ferne so schön über den eigenen Tellerrand hinaus schauen kann. 😉
      Im Winter habe ich zwar ziemlich geschimpft, weil die „Unter-unserem-Himmel“-Sendung über den Walchensee eigentlich nur Gesülze war, da ist gefühlt jede/r AnwohnerIn rundum interviewt worden, aber sie hatte ein Gutes: Es wurde die Geschichte vom Klösterl erzählt. 😉 So bin ich darauf gestoßen.
      Herzliche Grüße aus dem tierisch heißen München.

      Gefällt 1 Person

  9. Also deine „Überkopf-Fotografien“ sind echt der Knaller. Ich glaube ich würde danach eine Nackenmassage benötigen, wenn ich überhaupt die Kamera so schnell hoch bekommen würde. 😉 LG Michael

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.