29 Kommentare zu “Morgen geht’s los…

            • Sehr, sehr schmerzhaft, da ich etliche Verspannungen und Blockaden rund ums rechte Kniegelenk hatte…
              Ich dachte, du musst keine schweren Koffer mehr wuchten?

              Liken

              • Eigentlich nicht – aber manchmal fehlen halt Leute… Dann muss man auch mal woanders aushelfen…

                Die Verspannungen rühren wahrscheinlich noch von den ganzen falschen Bewegungsabläufen vorher…

                Liken

                • Ich habe am Freitag eine Peronaeus-Schiene für das rechte Bein bekommen. Was natürlich wieder eine erneute Umstellung des ganzen Bewegungsapparats bedeutet, ich spüre die Anstrengungen vom Sonntag immer noch bis hinauf in die Schulterblätter. 😉

                  Liken

                    • Links trage ich ja ohnehin seit zweieinhalb Jahren eine solche Schiene. Während der Monate vor der OP hatte sich der Schlappfuß auf der rechten Seite auch zusehends verschlimmert. Mit den beiden Schienen kann ich jetzt frei und ungehindert ausschreiten, ohne zu stolpern oder gar zu stürzen befürchten zu müssen. 🙂 Ein herrliches Gehgefühl!

                      Liken

                    • Als ich das Ding vom Orthoädie-Schuhmeister umgeschnallt bekommen hatte, bin ich losgedüst wie ein Jungspund, jawoll. 😉
                      Danke schön! Ich trainiere in der Wohnung bereits kurze Strecken ohne Krücken. Denn ich will am Freitag, wenn ich den nächsten Termin beim Orthopäden habe, ohne Gehhilfen – und möglichst ohne Hinken! 😉 – vom Warte- ins Sprechzimmer marschieren.

                      Liken

                    • Danke. Ich muss erst die mentalen „Schranken“ überwinden. Habe ich eine oder beide Krücken dabei, dann schreite ich fast normal, auch wenn ich mit den Gehhilfen nur ganz zart den Boden berühre. In dem Augenblick, da ich die Stützen beiseite lege, hinke ich. 😉

                      Liken

                    • Das liegt daran, dass du X Jahre gehinkt hast. Das hat dein Gehirn so verinnerlicht. Deswegen ist es auch recht schwer, wieder normale Strukturen zu entwickeln.

                      Liken

                    • Das Problem mit der Blockade im Kopf haben sehr Viele, die an der Hüfte operiert worden sind. Ich hatte in Höhenried mal Gehschule, da liefen alle Mitpatienten/innen, deren OP schon eine Weile zurück lag, und die bereits Vollbelastung hatten, ganz wunderbar, so lange sie die Krücken in den Händen hatten, auch wenn sie diese so gut wie gar nicht benutzten – und nachdem der Therapeut sie aufgefordert hatte, die Teile beiseite zu legen, hinkten alle. 😉 Aber bis zum Herbst habe ich ganz bestimmt einen guten und freien Gang drauf. 🙂

                      Liken

    • Ich bin selbst überrascht gewesen, wie gut ich zurande kam. Wenn ich auch dann am Abend so erschöpft war, dass ich mir vom Bahnhof bis nach Hause ein Taxi geleistet habe. 😉
      Danke für’s Mitfreuen! ♥

      Gefällt 1 Person

  1. Wunderbar, alles: dass du einen schönen Tag hattest und vor allem, dass du deutlich eine Besserung merkst.

    Liken

    • Dass ich mich so gut bewegen konnte, über viele Stunden hinweg, hat mich überrascht. Heute allerdings hänge ich spürbar in den Seilen, zwar habe ich keine Schmerzen, von einem Muskelkater abgesehen, aber ich bin richtig erschöpft…

      Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.