32 Kommentare zu “Zu den Stars der Wiesn…

  1. Ich habs ja nicht so mit Pferden (mehr Respekt wie Liebe ), aber die sind schon beeindruckend. Im Schwäbischen werden auch noch die meisten Wagen bei Umzügen von Pferdegespannen gezogen und sogar extra deswegen gehalten.

    Grüße

    Liken

    • Ich liebe Pferde sehr, schon von Kindesbeinen an. 😉
      Diese Kaltblüter, vor allem die Brabanter, sind schon wahre Kolosse. Und dabei aber sehr umgänglich und friedfertig.
      Liebe Grüße!

      Liken

  2. Jetzt weiß ich auch, was Bayern und Pommern verbindet: DIE PFERDE! Hier gibts auch so kräftige Kaltblüter, BrauereiPferde, die gutmütig, geschirrsicher schwere Wagen ziehen, nicht bei jedem vorbeifahrenden Motorrad durchgehen. Bedächtig geht der Pommer – im Winter wie auch im Sommer*grins*
    Aber sooo prächtige Geschirre haben sie bei uns nicht, nichtmal beim Erntedank- Umzug. Da werden eher die Wagen geschmückt.
    Schöne Wiesn-Tage wünsch ich Dir noch. GLGr aus dem Pommerschen PlattLand vom Wolfgang.

    Liken

    • Diese prachtvollen, und pro Stück ca. 25 Kilo schweren, Geschirre werden auch nur bei ganz besonderen Anlässen aus der gut bewachten Kammer geholt, bei der Wiesn, und zum Leonhardi-Ritt im November. 😉
      Die Wiesn wird allerdings auch weiterhin unbesucht an mir vorüber gehen, da ich absolut keine Freundin dieser Veranstaltung bin. 😉 Ich habe am Mittwoch zwar frei, fahre da jedoch bei passendem Wetter lieber hinaus an die Isar, zum Pullacher Entenrennen. 😉
      ♥liche Grüße!

      Liken

  3. Herrlich geschmückt sind die Pferde. So etwas sieht man wirklich fast nur noch zum Oktoberfest. Dafür lohnt es sich, mal hinzugehen.

    Liken

    • Das sind wahre Schmuckstücke! 😉 Sämtliche Gespanne in all ihrer Pracht und Herrlichkeit auf einmal sind allerdings nur alle vier Jahre auf dem ZLF neben der Wiesn zu sehen. 😉 Oder beim Einzug der Wiesn-Wirte…

      Liken

  4. Liebe Margot, das sind tolle Fotos! Ich erinnere mich noch sehr gut an die Kaltblüter, die in dem Dorf, in dem ich aufgewachsen bin, bei den Bauern ihre Arbeit verrichteten. Es gab damals auch noch zwei Rückepferde, stark und gutmütig. Obwohl ich immer ziemlichen Respekt vor ihnen hatte, mochte ich sie sehr.
    LG von Rosie

    Liken

    • In meiner Kindheit gab es auch noch etliche Kaltblutpferde bei uns im Dorf, sie wurden hauptsächlich zum Holzziehen eingesetzt. Sie waren ungemein gutmütig und nervenstark, und ließen sich auch von einer wilden Schar Lausbuben und -dirndln nicht aus der Ruhe bringen. 😉
      ♥liche Grüße!

      Liken

  5. Wow .. das sind ja wirklich prachtvolle Tiere und wunderschön hast du sie auf deinen Bildern „eingefangen“.

    Ich hätt als Kind so gern Reiten gelernt, durfte aber nicht, und meine Freundin ebenso nicht. Vielleicht sollte ich es noch nachholen ..

    Viele liebe Grüße an dich 🙂
    Ocean

    Liken

  6. diese Pferdewaegen, die gibt es in Straubing zum Volksfest auch immer und ich schaue die Pferde immer gerne an

    Liken

  7. Die würde ich zu gerne mal in Aktion sehen.

    Aber die Wiesn an sich locken mich nicht so besonders
    sondern in erster Hand die Pferde (auch die anderen Teile
    von Pferden die du gepostet hast). Toll.

    Herzlichst♥

    Liken

    • Heute, auf dem Nachhauseweg, habe ich eines dieser Festgespanne am Stachus traben sehen. 😉
      Die Wiesn lockt mich überhaupt nicht, liebe Elke, da mache ich sehr gerne einen großen Bogen drumherum. 😉
      Danke schön!
      ♥lichst!

      Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.