48 Kommentare zu “„Testlauf“ im Schlosspark…

      • Nee, da würde ich nicht nochmal hingehen. Ich war nach der Krebs-OP auf Reha in Bad Füssing. Das war super dort.

        • Ich auch nicht! Keine zehn Pferde brächten mich noch einmal dorthin!
          Bad Füssing ist Klasse, eine Freundin ist vor einem Jahr dort gewesen.

            • Meine Freundin war im Herbst. Da ist ja normalerweise in der Gegend ein großes Apfelfest, was aber natürlich wegen Corona abgesagt werden musste.

              • Als ich da war, war der komplette Ort geschlossen. Nur Apotheke und Einkaufsläden hatten auf.

  1. Gut, dass ich mitkommen durfte.
    Bei uns regnet es heute auch in Strömen, was allerdings meine Außenvögel nicht davon abhält, mein Futterhaus und das Insektenfutter zu plündern. Kleine Spatzen sitzen auf dem Kirschbaum und rufen, dass die Mama sich beeilen möchte und ihnen den Schnabel stopft. Und mein Lieblingsbuntspecht war auch wieder da.
    Danke für die Bilder und deinen Bericht dazu.
    Liebe Grüße

    • Ich nehme dich immer sehr gerne mit, liebe Gudrun.
      Das Wetter soll sich ja jetzt endlich wieder bessern. Auch wenn der viele Regen der Natur ungemein gut getan hat, ich würde so gerne endlich mal wieder irgendwo auf dem Land ausgiebig im Sonnenschein und bei milden Temperaturen auf Tour gehen…
      Die kleinen Spatzen finde ich immer ganz besonders herzig.
      Herzliche Grüße!

  2. Ein gutes Set an praktischen Apps, die Du Dir ja zugelegt hast. Für meine Wanderungen hat sich eine Karten-App als nützlich erwiesen, in die man auch Tracks von Wegen einlesen und nach denen laufen kann. Aber auch ohne Tracks hilft sie mir öfter, mein Ziel zu finden 😉

  3. Prima, dass Du Dich ans Smartphone gewoehnt hast. Danke fure die wunderbaren Fotos. Und ca 4,5 Kilometer gewandert?! Reife Leistung!

    • Ich war überrascht, wie schnell das Teil für mich selbstverständlich geworden ist.
      Ich danke dir für’s Vorbeischauen und für das schöne Lob.
      Ja, bis zu acht Kilometer kann ich wegen des chronischen Muskelschwunds derzeit noch gehen. Vor vier Jahren sind’s grade mal fünf gewesen. Und da ich ausgesprochen gerne meiner Krankheit die Zähne zeige, möchte ich das heuer noch ein bisschen steigern. 😉

  4. War mir doch klar, dass du mit dem neuen „Wischkästla“, wie man das Smartphone bei uns in Franken nennt, kein wirkliches Problem hsben wirst liebe Martha und deine Fotos von der Tour sind wieder ganz große Klasse! Vor allem diese Dynamik bei dem Turmfalken, sowie den Wasser-Vögeln mit ihrem süßen Nachwuchs finde ich wirklich toll, wobei dir dann das hübsche Reh noch ein kleines Highlight bot und ganz lieben Dank fürs teilen mit uns!
    Herzliche Grüße von Hanne 🌺

    • Ich hatte im Vorfeld großen Bammel davor, mich auf dieses Teil – „Wischkästla“ finde ich ganz entzückend! 🙂 – einzulassen. Hätte ich mir sparen können. Es scheint, als hätte auch ich ein kleines bisschen vom Technikverstand meines Vaters geerbt. 😉
      Danke schön, liebe Hanne! Ich grüße dich herzlich zurück!

      • Hatte ich anfangs auch, weshalb erst mein uraltes kleines Schätzchen gänzlich den Geist aufgeben musste… was mein Sohn allerdings mit einem Crashkurs am Smarty schnell in Freude umwandelte und mit den vielen Möglichkeiten damit, großen Ehrgeiz alles zu kapieren in mir anspornte. 😉

        • Den Ehrgeiz hatte ich auch ein wenig. Ich hatte mich so um die zwei Tage lang sehr intensiv mit dem Wischkästla beschäftigt und alles ausprobiert, einschließlich etlicher Posts auf Facebook. Das Posten per Handy hat sich aber mittlerweile wieder gelegt. Ich werde ganz sicher nicht zu denjenigen gehören, die vom Aufstehen über sämtliche Mahlzeiten bis zum ins Bett gehen den gesamten Tagesablauf haargenau im WWW dokumentieren.

          • Bin ja weder bei Facebook noch Twitter und gehe auch nur in WP zum kommentieren usw. übers Smartphone. Erstelle aber neue Beiträge ausschließlich über mein Notebook, weil das zu chaotisch mit dem Handy wäre.

    • „Wischkaestle“ erinnert mich daran, wie es zu dem Namen :Handy“ kam:
      Als man eines der ersten einem alteingesessenen Schawben gezeigt hat, hat der es von allen Seiten betrachtet und dann gefragt, „Hänn die die Schnur vergesse?“
      Lieber gruesse,
      Pit

  5. Wie immer, sehr schöne Bilder liebe Martha und bei der Sauce Hollandaise zum Spargel wäre ich auch dabei 😋
    Liebe Grüße
    Roland

    • Vielen Dank, lieber Roland! 🙂
      Ich mache die Hollandaise immer selber, da kann keine in der Fabrik gemachte mithalten. 😉
      Liebe Grüße!

  6. Diesen Spaziergang hätte ich auch gerne gemacht!
    Und was die verbrauchten Kalorien anbelangt – wenn man sie erst mal verbraucht hat, dann darf man sich die hinterher mit gutem Gewissen wieder dranfuttern!😉
    Noch dazu mit Spargel und Hollandaise – so was ähnliches gab es bei mir vor ein paar Tagen auch. Grünen Spargel aber!
    Viele Grüsse
    Christa

    • Das ist einer meiner absoluten Lieblings-Spaziergänge.
      Das ist auch ein Höchstgenuss gewesen, die verbratenen Kalorien wieder draufzufuttern. 😀 Grünen Spargel gibt es heute Abend, und dazu ein schönes Kotelette.
      Liebe Grüße!

      • Ich habe neulich einen interessanten Bericht i der BR-Mediathek über Nymhenburg gesehen, „Hinter Schloss und Riegel“ hat der geheissen!
        Und bei mir gibt es heute auch grünen Spargel, mit Rührei und Speck (Bacon) auf Brot angerichtet!
        VG
        Christa

        • Das ist eine sehr interessante Doku, die habe ich mir auch angesehen. Und obwohl ich den Park und das Schloss eigentlich so gut kenne wie meine Hosentaschen, habe ich dennoch viel Neues und bislang Unbekanntes erfahren dürfen.
          Lass es dir schmecken!
          Liebe Grüße!

  7. Ich bin ja auch ein Fan vom „Regen Radar“. Hat mir schon manchmal geholfen, nicht nass zu werden 😉

    • Da habe ich die Wetter-App vom Deutschen Wetterdienst… Ist nur doof, wenn man da vor lauter Tiere und Menschen und Pflanzen und Kanäle und See und Schloss anschauen und beobachten nie draufguckt. 😉

  8. Sehr schön! War vor kurzem auch im Nymphenburger Park aber so viel Getier ist mir nicht vor die Linse gekommen bzw. ich kam nicht so nah.
    Das sind beeindruckende Fotos mit dem Smartphone. Da ich auch ein neues Gerät brauche, würde mich dein Modell interessieren.

    • Nein, nein, die Fotos habe ich nicht mit dem Smartphone gemacht, sondern mit der Nikon D 5600 und dem 100-400er Teleobjektiv. 😉
      Ich habe ein Emporia Smart3 Mini, quasi ein Seniorenhandy. Das läuft ganz ordentlich, aber die Kamera ist mir mit lediglich 8 Megapixeln definitiv zu schmalbrüstig. 😉

      • Ich wollte schon vor Neid erblassen, als ich Deine tollen Fotos sah und dachte, Wow, was ist das denn für ein tolles Smartphone. Gut, dass Du uns nun aufgeklärt hast. Liebe Grüße Hedwig

  9. Lovely shots, Martha! Your phone camera is excellent. You will get some fab shots if Lake Garda in September. xo

    • Thank you, my dear. But I did not take these pictures with the phone camera, which indeed is rather unsatisfactory for me. 😉 I made this photographs with my big camera, the Nikon D 5600, and a 400 lens, and those items I also will take to the Lake Garda, of course. 😉

  10. Pingback: Nymphenburg: Stürmischer Tag im Schlosspark/ Stormy day in the castle gardens – Wanderlustig

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.