Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Beim Stöbern und Ausmisten…

… auf meinem Blog, das ich seit einigen Tagen recht eisern durchziehe, stoße ich immer wieder nicht nur auf schöne, spannende, tragische und dramatische Geschichten, Urlaubserinnerungen, wortreich dokumentierte Hakenschläge meines Schicksals, sondern auch auf manch Erheiterndes, wie z. B. ein Fotobearbeitungsprogramm namens Photofunia, das vor gut acht Jahren eine Weile lang wie ein Lauffeuer durch meine WordPress-Community ging, und mit dem man sich mittels Selfies in die außergewöhnlichsten Situationen versetzen konnte. Nachdem ich mich lange Zeit mit Händen und Füßen gegen das Bearbeiten von Bildern gesträubt hatte – wie dumm Vorurteile manchmal sein können! – fand ich damals, inspiriert von meinem „Computer-Heini“, dem jungen IT-Experten, den ich während eines Computerkurses kennen lernen durfte, so nach und nach Spaß daran, und beteiligte mich mit einem Selbstportrait, das mittlerweile zwanzig Jahre auf dem Buckel hat, an der Photofunia-Aktion:… 😀

… Und wie ich grad feststellen durfte – es gibt Photofunia sogar noch: https://photofunia.com/de/  

… Natürlich habe ich sofort ein bisserl damit herum experimentiert. Das GIF heisst – wie soll es auch anders sein 😉 – Bansky:…

 


14 Antworten zu “Beim Stöbern und Ausmisten…”

          • 😳 Nun, warum nicht?! Ich wollte anfangs auch nicht, aber mittlerweile mache ich alles übers Handy und der Laptop verstaubt im Schrank 🙈

            • Ich gerate schon manchmal in Versuchung – aber wenn ich’s recht bedenke, dann benötige ich kein modernes Handy. Ich habe ein „Kindergarten“-Handy – hat mich 17,50 Euor gekostet 😉 – mit dem kann ich simsen, telefonieren, mich wecken lassen. Und das genügt mir. Um mir die Zeit während einer Zugfahrt zu vertreiben, sehe ich gerne aus dem Fenster oder lese ein Buch. Beim Wandern benutze ich nach wie vor Landkarten. Ich fürchte mich etwas davor, zu abhängig vom Internet zu werden, von Spielen, Videoclips und den sogenannten Sozialen Medien. 😉 Mag sein, dass das altmodisch ist, aber ich fühle mich ausgesprochen wohl dabei.

              • Das ist doch das wichtigste 👍 ich nutze es als Navi wenn ich mit dem Auto unterwegs bin, denn selbst innerhalb von Berlin braucht man das 😅 aber halt auch für Mails und zum Bloggen. Mein Handy ist deutlich schneller als mein Laptop 🙈 und nach 8 Stunden im Büro will ich nicht abends noch vor dem Computer sitzen, da ist es praktischer mal eben übers Handy zu reagieren, während ich z. B. koche oder sonstwas mache 😉

  1. Kicher … 5.000 Dollar in Goldmünzen …. könnte ich gut gebrauchen. Das geschredderte Foto gefällt mir auch sehr. Und man kann erkennen, dass du den Schalk im Nacken hast.

  2. haha, dein schönes bild wird auch geschreddert wie banskys bei sotheby’s 🙂 was man alles im netz findet.
    lustig war photofunia schon! ich habe sehr viele bilder- vor allem von den kindern und vom hund damit „verziert“. das machte uns allen spaß. am meisten meinem kubanischen schwiegersohn, den ich auf ein schnellfahrendes snowboard placierte. 🙂 (er kann es natürlich nicht).
    ohne mein smartphone wäre ich um vieles ärmer, denn ich bekomme tgl. bilder der 400km weg wohnenden kleinen enkel. auch nachrichten der kinder in whats app. für mich toll.
    in überfüllten arztpraxen und ambulanzen am handy nachrichten lesen können oder blogs, das verkürzt auch die wartezeit enorm. auch die google maps sind unterwegs wirklich sehr hilfreich. ich kann es mir nicht mehr wegdenken. ich wollte es anfangs auch nicht haben, wie den pc vor 25 jahren auch nicht. habe meine meinung aber geändert *lach*

    • Photofunia gibt es übrigens immer noch im WWW. 😀 Mit vielen neuen witzigen Anwendungen. 😉 Das Bansky-Bild ist eine davon.
      Das sind natürlich gewichtige Argumente für den Besitz eines Smartphones, liebe Christine. 😉
      Liebe Grüße!