49 Kommentare zu “Münchens Badetempel…

  1. nostalgie pur, da bin ich als junges Maedchen oft gewesen, Im Sommer allerdings im Prinzregentenbad (und im Winter dort zum Schlittschulaufen und auf dem Eis tanzen). ABer in restaurierter Form habe ich es leider nicht mehr erlebt.
    Gut, dass das Wilde Weib dich dazu ueberredet hatte. Hat dein Zeh auch gut aufgepasst? ich hoffe es und wuensche es dir, dass es bald ganz schnell wirklich verheilt

    Gefällt 1 Person

    • Vivi, das solltest du dir vielleicht bei deinem nächsten München-Besuch mal ansehen.
      Die Zehe ist immer noch etwas bläulich verfärbt, und ohne Verband war das Gehen gestern doch etwas mühselig, gleich nach meiner Heimkehr habe ich wieder ein Dachziegeltape angefertigt. Aber ich bin guter Dinge…
      Vielen Dank – und ♥liche Grüße!

      Gefällt 1 Person

        • Wenn ich mich nicht sehr irre, dann kann man an der Kasse für ein geringes Entgelt ein Besucher-Ticket lösen, da darf man dann in der Herren-Schwimmhalle auf die Empore. 😉 Aber es wäre schon schön, wenn ihr mal mehr als nur einen Tag in München verbringen könntet, ich könnte euch dann auch „meine“ Residenz zeigen – es wäre mir ein ganz großes Vergnügen und eine Ehre. ♥

          Gefällt 1 Person

  2. Ein wunderschönes Bad, dieses Müllersche Volksbad, Badekultur für Körper und Geist. In Nürnberg haben/hatten wir auch ein Jugendstilbad, das Volksbad am Plärrer, nicht ganz so schön und groß wie das in München, aber immerhin. 1913 erbaut, 1959 nach den Kriegsschäden wieder hergestellt, um dann 1994 wegen Unrentabilität geschlossen zu werden. Seitdem steht das Gebäude leer und wird wohl nie mehr in Betrieb genommen.

    Gefällt 1 Person

    • Dort kann man wirklich durch und durch entspannen und sich regenerieren. Es gibt auch ein reizendes Bistro/Café, wo man es sich gut gehen lassen kann…
      Schade, schade, dass euer Volksbad die Pforten schließen musste… Im Müllerschen Volksbad gibt es eine erkleckliche Anzahl Sonderveranstaltungen, um Besucher anzulocken, und ich denke mal, dass diese Badeanstalt das Prestigeobjekt der hiesigen Stadtwerke ist.

      Gefällt mir

  3. Eine wirklich liebevoll restaurierte alte „Badeanstalt“. Wäre ich ein Wasserfan, dann würde ich eine solche Schwimmhalle mit Wonne aufsuchen.

    Gefällt mir

      • Es gab mal so etwas in Nürnberg. Der war dann aber so renovierungsbedürftig und keiner wollte investieren, da wurde es geschlossen. Frauchen war noch nie drin gewesen. GLG Odie

        Gefällt mir

        • Der Carlheinz Schanzenbach hat das in seinem Kommentar auch erwähnt. Im Müllerschen Volksbad finden regelmäßig etliche spezielle „Events“ statt wie z. B. Mitternachtsschwimmen, Nachtsauna, Salz- und Honig-Kuren im Dampfbad, und dazu noch viele Kurse, auf diese Weise bringt man vermutlich die hohen Betriebs- und Instandhaltungskosten wenigstens teilweise wieder ein. Ich glaube, dass diese Badeanstalt mehr ein Renommier- und Vorzeigebetrieb der Münchner Stadtwerke ist. – Es blutet mir immer das Herz, wenn ich sehe, wie wundervolle historische Bausubstanz verfällt und nicht mehr genutzt werden kann, weil sich keine Investoren finden. Oder aber durch „hochmoderne“ Architektur ersetzt werden, wobei das heutzutage ein Leichtes ist, hinter einer sorgfältig restaurierten Fassade, egal aus welcher Epoche, neueste Technik zu verbergen.

          Gefällt 1 Person

  4. Wer unterhält denn diese nostalgische Pracht?
    In Wuppertal gab es auch so ein Schwimmbad … ich war als junges Mädchen oft dort. Die Stadt konnte es nicht erhalten, das Geld war dafür nicht vorhanden, so wurde es 1997 zu einem Brauhaus mit Restaurant umgebaut. Das Gebäude steht allerdings noch unter Denkmalschutz.
    Deine Fotos sind mal wieder Spitze. Herzliche Grüße und einen schönen Abend 🙂

    Gefällt mir

    • Das Müllersche Volksbad gehört den Stadtwerken München. 😉 Ich weiß nicht, ob es sich kostenmäßig selber trägt oder eher eine Art Prestigeobjekt ist, aber so ruhig, wie es gestern nachmittag war, geht es natürlich nicht immer zu, ich kann mich an Tage erinnern, wo es im Schwitzbad so voll war, dass man keinen Sitzplatz mehr bekam, und sogar an den kalten und warmen Tauchbecken anstehen musste. 😉
      Danke schön! 🙂 Die meisten Bilder habe ich verstohlen und ganz schnell gemacht, denn normalerweise braucht man eine spezielle Genehmigung, um fotografieren zu dürfen.
      ♥liche Grüße zurück, ich wünsche dir auch einen schönen Abend!

      Gefällt 1 Person

  5. Ich hab’s nicht mit Schwimmen und Bädern, aber das scheint ja ein architektonisches Juwel zu sein. Ich mag diese Jugendstil-Elemente und finde es toll, dass es als ‚Badeanstalt‘ erhalten wurde.

    Gefällt mir

        • So ist es… Das Nordbad, welches ganz in meiner Nähe liegt, und in das ich normalerweise gehe, wurde zwar vor einigen Jahren ebenfalls restauriert und „aufgehübscht“ – es wurde in den vierziger Jahren im neoklassizistischem Stil erbaut – kann mit dieser Schönheit aber natürlich keineswegs mithalten. 😉

          Gefällt mir

  6. Wunderschön. Wie aus einer anderen Welt. Das Jugendstil-Treppengeländer zum Beispiel ist eine wahre Augenweide. Hoffentlich bleibt dieser im wahrsten Sinne des Wortes “ fürstliche Badetempel“ noch lange so schön erhalten.
    LG von Rosie

    Gefällt mir

  7. Schön, dass du dir die Mühe der Fotografiererei gemacht hast. Zum einen sind es wirklich schöne Fotos geworden und zum anderen hätte ich es sonst nie erfahren. Selbst, wenn ich mal eine Reise nach München mache, in ein Bad wäre ich nie gegangen.
    Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

    • Das war spannend, ich musste sehr verstohlen knipsen, denn eigentlich benötigt man eine Sondergenehmigung, wenn man dort fotografieren will. 😉
      Wenn man eine fremde Stadt besucht, hat man ja auch andere Dinge „auf dem Schirm“ als ein Hallenbad zu besuchen, auch wenn es dort noch so schön ist. 😉
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  8. Wow, was für ein Prachtbau.
    Die Innenaufnahmen sind beeindruckend.
    Der Wasserspeier. Das alte Waschbecken.
    Was für ein tolles Treppengeländer.
    Danke für deine Fotos, es war wohl nicht einfach. Aber du hast es geschafft.
    Liebe Grüße Bärbel

    Gefällt mir

  9. Tolles Bad. Kein Vergleich mit den heutigen Spaß Bädern. Da sind wir mal vorbei gelaufen. Da in der ist doch das Hotel Hollyday Inn. Schöne Fotos. Dir noch einen schönen Tag. L.G.

    Gefällt mir

      • Die machen wir konsequent jeden Freitag, das ist sozusagen ein heiliges Ritual. Danach fühle ich mich um 5 kg leichter, wenn der Wochenfrust weggeschwitzt ist…. :mrgreen: .

        Gefällt mir

        • Zumindest ein paar Runden Dampfbad nach dem Schwimmen werde ich jetzt wieder zum regelmäßigen Ritual machen, ein 4-stündiger Saunabesuch kostet hier in München ca. 15 Euro. 😉 Ich fühle mich danach auch so richtig sauber, gründlichst porentief gereinigt sozusagen, viel mehr, als es eine Dusche oder ein Vollbad vermögen… 🙂

          Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.