20 Kommentare zu “Vom Saulus zum Paulus…

  1. Tja, es wäre fatal, nie seinen Standpunkt zu ändern. Wir würden wohl immer noch auf den Bäumen leben. Schön sind sie geworden deine Bilder, oder Presets. Obwohl ich erst googeln muss, was der Begriff genau bedeutet,

    liebe Grüssle Kalle

    Gefällt mir

    • Ja, nicht wahr! 😉 Es gibt ethische, moralische Standpunkte, die man niemals ändern sollte – aber bei vielen anderen muss man schon flexibel sein, sonst würde man ja niemals dazu lernen. 😉
      Danke schön!
      ♥liche Grüße!

      Gefällt mir

  2. Super super schön, ich liebe solche Bilder, immer schon! Das mit den Pferden ist besonders schön, und die anderen auch, Abendsonne, Gebäude, alles. 🙂
    Ganz liebe Grüße!
    Linda

    Gefällt mir

    • Danke, liebe Linda! 🙂
      Das sind zum großen Teil Fotos, die auch ich seit Jahren schon gern mag, die zum Teil auch schon vorher etwas bearbeitet worden sind, und nun mit dem Einsatz von Presets wieder eine ganz andere Wirkung bekommen haben…
      ♥liche Grüße!

      Gefällt mir

  3. Was für wunderbaren Werke, echt genial . Siehst Du, Du kannst das ebenso alles 🙂 Ich wäre schon mal neugierig auf Deine Preset-Quellen. Wir könnten ja mal tauschen *grins* finde nur gerade Deine Mails-Adresse nicht.

    Gefällt mir

  4. Alle Achtung Margot. Lightroom habe ich auch installiert, komme aber immer wieder auf photoscape zurück. Vielleicht sollte ich mich doch einmal damit befassen 🙂

    Gefällt mir

    • Danke. 😉 Ich finde Lightroom hervorragend, und wer mit Photoscape zurecht kommt, dürfte damit auch keinerlei Probleme haben. LR ist von den Einstellungen her feiner und ausführlicher, und was mir – unter vielen anderem – ganz besonders gefällt (was ich aber erst vor kurzem entdeckt hab‘), ist eine Funktion, mit der man z. B. die Objektiv-Verzerung beim Fotografieren hoher Gebäude korrigieren kann… Das Beste ist, sich einfach mal ein paar Stünderln Zeit nehmen, und anhand eines Fotos die verschiedenen Einstellungen durchprobieren. Kaputt machen kann man ja nix, man kann das Bild ja jederzeit in den Originalzustand zurück setzen. 😉

      Gefällt mir

  5. Liebe Freidenkerin, es ist als lese ich meine eigene Foto-Geschichte. Ich war auch gegen das bearbeiten. Aber nun sehe ich nur eine weitere Gestaltungsmöglichkeit darin. So eine Art Malen mit Foto und Computer. Die Bilder sind wunderschön. Alles Liebe Karin

    Gefällt mir

    • Ich war lange Zeit irgendwie der Ansicht, meine Fotos würden durch das Bearbeiten irgendwie verfälscht. 😉 Dabei hat man das ja schließlich selbst in der Hand, inwieweit man die Bilder dadurch beeinflusst… Ausschlaggebend dafür, dass ich meine Meinung so nach und nach änderte, war eine ARTE-Doku über die Anfänge der Fotografie – und da begriff ich, dass immer schon bearbeitet worden ist, auch als die Knipserei noch in den Kinderschuhen steckte… 😉
      Danke schön!
      ♥lich!

      Gefällt mir

  6. meine Güte, sind das großartige Fotos. Wunder-, wunderschön, liebe Margot.

    Ich bin ja auch so eine „Faule“. Zwar mache ich Rahmen um meine Bilder mit Photoscape, weil ich das hübsch auf dem Blog finde. Aber für mehr fehlte mir bisher jede Motivation. Und ich gebe zu, ich weiß noch nicht mal, was „Presets“ sind.

    Gefällt mir

    • Oooooh, ich danke dir, liebe Eva! 😀
      Presets sind so etwas wie programmierte Einstellungen, im WWW gibt es z. B. für Lightroom ungemein viele davon, die großenteils sogar kostenlos, und eigentlich ganz leicht zu installieren sind. 😉 Sie können sehr hilfreich sein, wenn man die Aussage und Ausstrahlung eines Fotos verstärken, manchmal auch ein wenig verfremden will…
      Du machst sehr gute Bilder, man könnte meinen, du würdest für eine exklusive Interieur- (ich hoffe, ich habe das jetzt richtig geschrieben) und Lebensstil-Illustrierte fotografieren. 😉

      Gefällt mir

  7. Ich nehme an, Presets sind Filter, ja? Im übrigen: man soll nie ’nie‘ sagen. Die Vorstellungen ändern sich, man lernt dazu. Es kommt drauf an, wie man Filter anwendet. Du hast bei einigen Fotos ganz wundervoll die Stimmung verstärkt: Sorrent z.B. sieht wie ein altes Gemälde aus und das Triebwerk richtig technisch. Das gefällt mir.

    Gefällt mir

    • Das sind quasi Voreinstellungen – sie nehmen einem die aufwändige Regler-Schieberei ab, wenn man bestimmte Stimmungen haben möchte. 😉 Mit dem Triebwerk habe ich einige Male herum experimentiert, diese Fassung hat mir dann am besten gefallen. Und Sorrent – ich weiss ehrlich nicht mehr, was ich da alles ausprobiert hab. 😉

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.