40 Kommentare zu “Am Großen, Schönen See – Teil 2…

  1. das Hotel sieht echt gut aus und das Essen muss gut gewesen sein(27 Euro sind ja auch nicht wenig) deine Bilder danach sind gut geworden, ich begleite dich weiter, KLaus

    Gefällt mir

    • 27,- Euronen sind für ein Vier-Gang-Menü dieser Klasse ein absoluter Sonderpreis, ein Schnäppchen, fast schon geschenkt. Woanders hätte ich mindestens das Doppelte dafür berappen müssen… 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  2. Das ist ja herrlich, ich war auch schon mal in Kressbronn
    mit einer Freundin.
    Aber im Teddybären Hotel und Restaurant “Peterhof”!…
    waren wir leider nicht.

    Es ist schon länger her, deshalb erinnere ich mich im Moment
    nicht in welchen Hotel wir gewohnt haben, da müsste ich
    nachschaun, denn die Rechnung hab ich sicher aufbewahrt 🙂
    Solche Dinge von Urlaubserinnerungen hebe ich immer auf.
    Die Sammlerin du weisst..*zwinker*

    Wow das sind ja sooooo schöne Teddybären..

    Herzlichst♥

    Gefällt mir

    • Ich glaube, dass es das Teddybären-Hotel noch nicht lange gibt. 😉
      Die Teddy-Sammlung ist herrlich! Ich werde dort mit Sicherheit noch einmal übernachten, denn ich habe ja noch lange nicht alle Bären und Bärchen bestaunen können. 😉
      ♥lichst!

      Gefällt mir

  3. Sooo niedlich, die Bären! 🙂 Nur Putzen wöllte ich dort nicht, hihi! 🙂
    Das freut mich, daß Du so ein leckeres Essen genießen konntest! Karamelisiertes Schwarzbrot – hab ich noch nie gehört. War das einfach in der Pfanne bißchen angebraten?
    Liebe Grüße!

    Gefällt mir

    • Die Dame des Hauses sagte mir, dass das Abstauben und Saubermachen nicht das Schwierigste wäre, problematisch wäre vor allem im Sommer das helle Tageslicht, da die Bären sehr leicht verblassen würden. Daher werden untertags so weit als möglich alle Fenster abgeschirmt und verdunkelt…
      So wie das Schwarzbrot geschmeckt hat, würde ich sagen, dass da in einer Pfanne Zucker karamelisiert worden ist, und man dann die sehr dünnen Scheiben darin gewendet und anschließend getrocknet hat. 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  4. Das Menue klingt sehr verlockend. 27 Euro finde ich sehr preiswert für so ein Menue. Die Teddysammlung ist ja gigantisch.

    Gefällt mir

    • Die Betreiber des Teddybären-Hotels und -Restaurants haben sich der Initiative „Landzunge“ angeschlossen. Das heisst, dass so gut wie ausschließlich regionale Bio-Produkte den Jahreszeiten gemäß verarbeitet und angeboten werden. Es steht nur das auf der Speisekarte, was grade eben auf dem Markt ist, bzw. frisch vom Schlachter, Jäger und den ansässigen Fischern stammt. Dafür ist einer Preis von 27,- Euronen geschenkt…
      Ich habe bei weitem nicht alle Teddys gesehen, ich muss da mindestens noch einmal hin. 😉

      Gefällt mir

  5. Der Künstlerbär ist wirklich ganz herrlich, insgesamt wunderbare Fotos! Danke♥
    Direkt bei den Fotos kann man z.Zt. leider keinen Kommentar abgeben, es kommt nur „Sorry, leider nicht möglich“.
    Schönen Dienstag
    moni

    Gefällt mir

    • Ich danke dir, liebe Moni! 🙂
      Dein Foto-Kommentar ist im Spam gelandet, ich habe ihn grade daraus befreit. 😉 Zur Zeit scheint es bei so Einigen Probleme mit dem Kommentieren zu geben, ich kann das z. B. auf meinem eigenen sowie etwa einem halben Dutzend anderer Blogs gar nicht mehr. Ich habe bereits mehrmals beim Support reklamiert, bislang hat man das Problem aber nicht lösen können…
      Ich wünsche dir auch noch einen wundervollen Tag!
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

  6. Wow, sogar der arme Poet ist zum Teddybären mutiert. Herrlich auch der Papa auf dem WC. Das ist wirklich mal was besonderes.
    Das Menü klingt auch gut, Ein guter Tipp.

    Gefällt mir

    • Das Plumpsklo muss man aus der Nähe anschauen, das kommt hier auf dem Foto gar nicht so richtig rüber. Das ist mit einer solchen Sorgfalt gemacht, mit doofen Sprüchen an den Wänden, altem Zeitungspapier im richtigen Maßstab etc. 😆

      Gefällt mir

  7. Einfach bärig. Ein Hotel für mein kindliches Gemüt 😉
    Und das Essen, ja, das macht Hunger und klingt nach „einfach bärig gut!“

    Schön, dass du wieder im Paradies warst. Auch schon für mich als Leserin.

    Lieber Gruß
    Elke

    Gefällt mir

    • Liebe Elke, mein ebenfalls kindliches Gemüt hat sich inmitten all dieser großen und kleinen Teddys ungemein wohl gefühlt! 🙂
      Ich danke dir für deine wunderbare Mail, morgen werde ich mir Zeit nehmen, dir ausführlich zu antworten – versprochen!
      ♥liche Grüße!

      Gefällt mir

  8. das klingt nach einem richtig schoenen Platz und vielleicht sollten sie ihn dann in Teddyhof umaendern, dann weiss man sofort, dass es dieser Hof ist. Fein, dass auch das Essen dementsprechend gut war. Das ist dann besonders angenehm

    Gefällt mir

  9. Hi Freigängerin,

    das Hotel müsste eigentlich Bärenhof heissen bei so vielen Bären und Teddies ;). Produkte der Jahreszeit entsprechend zu kredenzen ist klasse – ganz nach meinem Geschmack. Und wenn dann noch alles selbst gemacht wurde, um so leckerer.

    Deine Berichte sind auch immer wieder ein Genuss!!!

    Liebe Grüsse Kalle

    Gefällt mir

    • „Freigängerin“ – das ist gut, das gefällt mir! 😆
      Ja, dieses allerliebste Refugium heisst ja auch offiziell Teddybärenhotel Peterhof. 😉
      Danke, lieber Kalle!
      ♥liche Grüße!

      Gefällt mir

  10. Ist das wundervoll. Bei so vielen niedlichen Teddies ..würd ich schwach werden!

    Gab es da auch welche zu kaufen?

    Hab jetzt mal meine Mom gefragt, ob sie das Hotel auch kennt 😉

    Liebe Grüße an dich 🙂
    Ocean

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.