25 Kommentare zu “Neues aus dem Storchendorf Raisting…

  1. Wie herrlich anzusehen. Wir haben ja auch schon Hamburgs ersten Storch abgelichtet, aber ich will dieses Jahr auch mal irgendwo hin, wo es mehr davon gibt.

  2. Das sieht doch recht familiär aus. Da wird es wohl bald noch deutlicher klappern 😉
    Ich freue mich auf Deine Bilder.

    • Ich höre dieses Klappern so sehr gerne. Am liebsten würde ich mich für die nächsten Monate in Raisting einmieten. 😉 Denn dort klappert es wieder bis in den Herbst hinein von morgens früh bis abends spät. 😉

  3. Ganz tolle Fotos hast du in dem Storchendorf gemacht, liebe Martha! Bin grad begeistert von jedem einzelnen Bild, weil sie sehr lebendig bzw dynamisch und perfekt in den Details rüberkommen! Wirklich Klasse und bin schon neugierig auf mehr. 😉
    Herzliche Grüße von Hanne 🌞🍀

  4. Vielleich deuten diese Zeichen auf ein gutes Storchenjahr hin. Aus vielen Regionen meldet man Rückkehrer, selbst von solchen Orten wo sie in den letzten zwei Jahren ausgeblieben sind. ((TANGERMÜNDE)
    Eine Nachricht erhielt ich auch von den befreundeten Mitgliedern des Storchenclub Rühstädt( Brandenburg) Hier ist Karlchen seit einigen Tagen zurück, obwohl in Brandenburg die Rückkehrer erst Ende März erwartet werden. Hier erhofft man sich ein besseres Storchenjahr wie in den letzten beiden Jahren . Durch die Trockenheit, waren es die schlechtesten Jahre seit Aufschreibung der Vereinsgeschichte .
    Hoffen wir auf ein gutes Storchenjahr.

    • Ja, hoffen wir auf ein gutes Jahr für die Störche!
      2020 hatte im Schnitt jeder der sechzehn Horste in Raisting drei prachtvolle Jungvögel. Wäre schön, wenn das heuer wieder der Fall sein würde… Ein Naturschutz-Ranger, den ich auf meiner Wanderung in und um Raisting am Samstag getroffen hatte, meinte, sehr wichtig seien ein relativ milder und nicht zu feuchter April und Mai… Schaun ma mal.
      Liebe Grüße!

  5. Na, dann muss ich morgen mal den Flitzer aus der Garage holen und nachsehen, ob die Ludwigsburger Störche schon zurück sind…

  6. Herrliche bilder hast du da gemacht. Früher hatten wir im Nachbardiórf im Norden auch ein paar Storchennester.

    • Danke schön! 🙂
      Ich werde mich ja nun wohl des Öfteren in und um Raisting herumtreiben. Während einer Wanderung am Samstag habe ich mit einem Naturschutz-Ranger gesprochen, und die Fülle an guten Tipps zum Spazieren und Tiere beobachten gar nicht richtig erfassen können. 😉
      Von Oktober bis Ende Februar haben übrigens auf einer großen Wiese nahe der Erdfunkstelle Raisting zum ersten Mal an die zwei Dutzend Kraniche überwintert!

  7. the ones on the power lines……….do they ever get killed? Isn’t it dangerous for them when they are building the nest?
    I see people have built them nesting sites. Is it considered good luck to have one nesting on your house?
    I do not think I have ever seen a Stork. They kind of remind me of Blue Herons?

    • No, the Storks on the power lines don’t get killed. They dwell there since many years. I have watched them last summer when they had four nearly grown up chicks, the nest seemed to be rather small for this whole bunch of really big birds, but they got along very well.
      Yes, storks are considered as the bringer of luck like the cranes.
      Well, yes, Storks are also stalking birds like the Herons. Storks cannot sing, they articulate themselves by clattering with their beaks. That are amazing sounds!
      I found a little video clip for you:

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.