13 Kommentare zu “Auf dem Drachenstich-Rundweg…

  1. Schöne Geschichte. Vermutlich wäre der Drache oder Lindwurm auch ohne das Zutun des Recken elendig am Kalk verstorben. Aber so wurde das Ganze gar dramatisch.
    Ich freue mich auf die Fortsetzung.
    Friede und Wohlergehen
    Tanuky

    Liken

    • Willkommen hier! 🙂
      Da gebe ich dir Recht, der Todesstoß wäre gar nimmer nötig gewesen. 😉 Aber wie du sagst – so wurde es halt so richtig schön dramatisch. Zudem – wie heisst es bei uns Bayern so schön: Nix g’wiß woaß ma ned. Wusste ja niemand, wie so ein Drachengekröse beschaffen ist, und wie widerstandsfähig es ist. 😉
      Hab einen schönen Tag!

      Gefällt 1 Person

  2. Du hast ja echt Energie 🙂

    Ja, solche Enttäuschungen kenne ich auch 🙂 Da freut man sich auf etwas, was man „sagentechnisch“ zum Teil nachprüfen könnte und dann kommt da kaum was rüber. Ich hätte da auch mehr erwartet als so ein Rinnsal.

    Gefällt 1 Person

    • Mittwoch war ein guter Tag, da hätte ich locker noch ein, zwei Kilometerchen weiter wandern können, obwohl der Drachenstich-Rundweg durchaus anstrengend gewesen ist. 🙂
      Ich hatte mir da einen rauschenden Wasserfall in einer dunklen Schlucht vorgestellt, und einer Höhle, in der sich der Lindwurm verstecken konnte. 😀

      Liken

            • Wie gesagt, es kommt immer darauf an, ob ich einen guten Tag habe. An einem schlechten – so wie heute – schaffe ich grad so die Strecke von meiner Wohnung bis zu den Mülltonnen im Hinterhof…

              Liken

                • Yepp. Das sind so die Besonderheiten der sehr seltenen, unheilbaren und fortschreitenden Form von Muskelschwund, genannt Titinopathie. Hat fast zwei Jahre gedauert, bis das Friedrich-Baur-Institut aufgrund einer gentechnischen Studie zusammen mit der TU München das endlich herausgefunden hat. 😉 Nach jeder Wanderung wie am Mittwoch die Drachenstich-Tour liege ich mindestens einen Tag lang mit Schmerzen und totaler Schwäche flach. Aber diesen Preis zahle ich gerne, so lange ich nicht im Rollstuhl sitzen muss – und ich tue seit Jahren schon recht eisern alles mögliche dafür, dass es nicht so weit kommen wird.

                  Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.