Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Die Münchner Vorstadthochzeit anno 1905…

… Im Jahr 1908 erfand Karl Arnold, ein „zuagroasta“ (eingewanderter) Karikaturist, ein gar außergewöhnliches Künstlerfest, einen Kostümball mit festgesetztem Thema: Die Parodie einer ehrbaren Vorstadthochzeit. Entstanden ist eine Festivität mit herausragendem Niveau. Am weißgedeckten Tisch sitzen die Braut, aus einem sogenannten „Glasscherbenviertel“ (ärmliches, verrufenes Wohngebiet) stammend, der Bräutigam, die Verwandtschaft, und in einem Kinderwagen befindet sich der bereits gezeugte Nachwuchs. Alter Tradition der Prinzregentenzeit folgend gibt es den Einzug des Veteranen- und Gesangsvereins, sowie die Parade der „Jungfrauen“ samt haarsträubend falscher Gesangseinlage. Es geht zu wie im richtigen Leben – die Festgäste lassen in ihrem Bestreben, sich möglichst fürnehm zu gerieren, kein Fettnäpfchen aus, es gibt rührselige Ansprachen, es wird geschmust, parliert, gesoffen, gefressen und gestritten. Volkssänger kommentieren das Geschehen mit satirischen Gstanzln (Scherzreime), natürlich dürfen auch gesalzene Seitenhiebe auf das aktuelle politische Geschehen keinesfalls fehlen. Und auf der Bühne wird ein kurzes, skurriles Theaterstück dargeboten, in welchem der Märchenkönig, Ludwig I., Ludwig Ganghofer und andere Größen der bayerischen Kultur und Geschichte auftreten…

… In den wilden Zwanzigern geriet die Vorstadthochzeit allmählich in Vergessenheit. Erst Ende der fünfziger Jahre erweckte ein Komitee den originellen und schrägen Kostümball wieder zum Leben. Seitdem gehören viele hoch angesehene Münchner KünstlerInnen zum Verein Münchner Vorstadthochzeit anno 1905 e. V. Der Ball findet allerdings nicht während des Karnevals statt, sondern wird im holden Frühling im Münchner Hofbräuhaus zelebriert. Kostüme in der Mode aus der „guadn oidn Zeit“ zu Beginn des 20. Jahrhunderts sind Pflicht: Leutnants in himmelblauen bayerischen Uniformen, Coleurstudenten, Lebemänner, Maler, Literatenbohemiens, Vorstadttypen und atemberaubend korsettierte Damen. Man trifft viele TV-Schauspieler, prominente Glasscherbenviertler, Hoflieferanten, Gaukler und Lebenskünstler, eine Kapelle mit dem herrlichen Namen Kaiserschmarrn spielt auf, eine der besten Hochzeitsladerinnen Bayerns arrangiert das Geschehen an der Tafel und auf der Bühne, ein Tanzmeister ordnet das Gewimmel auf dem Parkett…

… Im Gefolge der Damischen Ritter zogen die DarstellerInnen der Münchner Vorstadthochzeit anno 1905 im Münchner Faschingszug, dem Gaudiwurm, durch die Münchner Innenstadt…


6 Antworten zu “Die Münchner Vorstadthochzeit anno 1905…”

    • Wir haben sehr facettenreiche Traditionen. 😉 Ich lerne auch immer wieder neue kennen, obwohl ich nun schon seit fünfunddreißig Jahren hier lebe.
      Liebe Grüße!

        • Ich denke, es liegt eher an der Vielfältigkeit, die aller Modernisierung, Gentrifizierung und Zuwanderung zum Trotz weiterhin fröhlich Urständ‘ feiert, vom sommerlichen Brunnenfest am Viktualienmarkt angefangen über die Damischen Ritte, die Vorstadthochzeit, Starkbieranstich etc. etc.