26 Kommentare zu “Seit dem Aufwachen heute früh…

  1. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass du die richtige Entscheidung treffen wirst. Da nur du in deinem Körper drinsteckst, kann dir auch niemand raten, was richtig oder falsch ist.

    Bei meinem Besuch gestern im Schwetzinger Schloss konnte ich aber sehr gut nachempfinden, wie herrlich es sein muss, täglich von der Schönheit solcher Raumkunstwerke umgeben zu sein. Und ich kann Kurfürst Karl Theodor endlich etwas besser verstehen, warum er sich so gesträubt hat, nach München umzuziehen.

    Da ich ja noch ein paar Tage Urlaub habe, steht die Residenzwoche ganz oben auf meiner To-Do-Liste … wär schön, dich dort mal wieder zu treffen! Welche Uhrzeit würdest du für einen Besuch der wiedereröffnetet Räume empfehlen?

    Gefällt mir

    • Am besten ist es am frühen Morgen, wir öffnen ja bis Sonntag noch um Neun. 😉 Die meisten Führungen beginnen erst am Vormittag, und bis dahin hat man die Residenz meistens noch schön für sich. 😉 Ich habe morgen, am Donnerstag und am Sonntag Dienst. Und ich würde mich auch sehr freuen, dich mal wieder zu sehen.

      Gefällt mir

  2. Liebe Margot, aus eigener Erfahrung heraus kann ich Dir nur empfehlen, Dich arbeitsunfähig zu melden, es sei denn, man könnte Dir eine sitzende Tätigkeit anbieten, die Du auch gerne machen würdest. Keine Ahnung, ob so was in Eurer Museumswelt möglich ist. Ich drücke Dir die Daumen, dass Du die für Dich richtige Entscheidung treffen kannst. Ganz liebe Grüße 💕 Hedwig

    Gefällt mir

    • Ich habe die Personalabteilung und die Disponenten/innen in der Firma schon mehrmals schriftlich darum gebeten, mir einen sitzenden Job zu geben, als Pförtnerin oder Torwache zum Beispiel. Ich habe nie eine Antwort auf meine Anfragen bekommen, und mein Anliegen ist auch nie in einem Dienstplan berücksichtigt worden.
      Danke, liebe Hedwig. ❤

      Gefällt 1 Person

  3. Frage deinen Körper, er wird dir die richtige Antwort geben. Und du wirst richtig handeln, davon bin ich überzeugt. Die Zeit bis zur Berentung ist absehbar, die Gesundheit aber unberechenbar …

    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt 1 Person

  4. Ja, das mit der Entscheidung kann ich nachvollziehen. Ich bin auch an einem WEndepunkt angelangt, wo ich nicht mehr kann, Ich drücke dir die Daumen, das du für dich eine gute Entscheidung findest. Aber wenn es nicht mehr geht, geht es nicht mehr.

    Gefällt mir

    • Ich habe mich so gut wie fest entschlossen: Ich werde meinen aktuellen Dienstplan bis Sonntag noch abarbeiten, und dann aber im Guten gehen, und mich arbeitsunfähig schreiben lassen. Mich noch weiter zu quälen hätte keinen Zweck, und würde niemandem nutzen, meinem Arbeitgeber nicht, meinen Kollegen in der Residenz nicht, und mir am allerwenigsten.

      Gefällt 1 Person

  5. Dann auf den in wirklich wohl verdienten Ruhestand! Du wirst doch nicht so lange warten, bis man dich mit der Sänfte raustragen muß. ***lol***
    Wieder wunderschöne Bilder, die man aber wirklich nur mit Einschränkung genießen kann, wenn man weiß wie du bei deren Anfertigung leiden mußt. Liebe Grüße Michael

    Gefällt mir

    • Ach, das würde mir schon gefallen, wenn man mich am letzten Arbeitstag mit der Sänfte Hause tragen würde. 😆
      So lange ich mich konzentriere, geht es einigermaßen, auch wenn das Gehen ohne Stöcke auch über kleine Distanzen schon gewaltig viel Kraft in Anspruch nimmt. Wenn ich dann draußen bin, und die geistige Anspannung abfällt, wird’s schlimm, da bin ich dann richtig fertig, und kann mich auch zu nichts mehr aufraffen. Und pro Arbeitstag brauche ich mittlerweile einen freien Tag zur Erholung.
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

  6. Solltest Du bleiben, wird es Dir hinterher keiner danken. Triff eine Entscheidung nur für Dich, ohne Rücksicht auf andere. Es ist Deine Gesundheit. Ich denke Du wirst das Richtige machen.

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.