17 Kommentare zu “Do Days (2) – die B-25J „Mitchell“…

    • Ja, am Samstag. Auf dem FB-Account von Zeppelin NT hatte ich wenige Tage zuvor von den Do-Days des Dornier-Museums gelesen – und da musste ich unbedingt hin. 😉

        • Man hätte bei diversen alten Flugzeugen und einem Hubschrauber auch mitfliegen können. Gereizt hat mich das schon sehr – aber leider hatte ich nur den kleinen Geldbeutel eingepackt. 😉 Auf den Rundflügen mit der Lufthansa-Ju-52 hätte es nach dem tragischen Schweizer Unglück noch jede Menge freie Plätze gegeben. Aber fast dreihundert Euronen sind – auch wenn die Touren jeweils über eine Stunde dauerten – halt eben kein Pappenstiel. 😉

  1. Wie aus einer anderen Welt. Was wir schon alles machen konnten, wenn wir es dann mal nicht wieder für Kriegssachen eingesetzt hätten. Ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass Menschen doch mal gescheiter werden. Michael

    • Ja… In jedem Fall ist das eine faszinierende Maschine. Ursprünglich zum Töten geschaffen versetzt sie nun sehr viele Menschen in Staunen und bringt Freude…
      Irgendwie glaube ich ja auch noch daran, dass die Menschheit eines Tages zu Einsicht und Weisheit gelangen wird. 😉

        • Oh, doch! 🙂 Ich schon! 🙂 Jederzeit! Wenn ich nicht ein wenig auf die Sparbremse drücken müsste zur Zeit, dann hätte ich mich am Samstag für einen Rundflug mit der Lufthansa-Ju-52 angemeldet… 😉

          • Oh, oh, oh! Keine zehn Pferde. Da ist doch erst neulich eine Ju abgeschmiert, oder? Ich war mal vor Urzeiten von Piräus nach Ägina mit einem solchen Flugboot unterwegs, weil ich vor der Fähre Angst hatte. 😉 Das war jedenfalls für mich Horror pur.

            • Ja, in der Schweiz ist vor etwa zwei Wochen eine Ju 52 abgestürzt…
              Du bist mit einem Flugboot geflogen? Wow, da hätte ich zu gerne mit dir getauscht! 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.