26 Kommentare zu “Die ersten Fotos des neuen Jahres…

  1. Schön, daß Du Deinen Inneren Schweinehund hast in die Schranken weisen können. Und Meißen photographieren bei gutem „Büchsenlicht“ ist doch was Feines. Ich freu mich mit Dir. Lieben Gruß aus dem Land am Meer vom ollen, grauen Wolf

    • Ja, der innere Schweinehund soll hier kein Oberwasser mehr haben. 😉
      Danke fürs Mitfreuen, und liebe Grüße zurück!

  2. Ist auch wirklich eine Überwindung zur Zeit die warme Stube zu verlassen, liebe Martha und deine Fotos der Piepmätze sind sehr schön geworden!
    War gestern auch bei eisigen Temperaturen zumindest mal kurz unterwegs, aber irgend etwas macht mir zur Zeit gesundheitlich zu schaffen… Na ja, mal sehen.🙄
    Herzliche Grüße und komm gut durch den Tag 🍀

    • Ja, es ist ganz ordentlich kalt geworden. Aber das finde ich erträglicher als die unnatürlich milden Temperaturen und den ständigen Regen…
      Vielen Dank!
      Alles Gute für dich, ich grüße dich herzlich zurück!

      • Ist mir auch viel lieber so, denn das für diese Jahreszeit ungewöhnlich feuchtwarme Wetter macht nur krank…
        Dankeschön und liebs Grüßle von Herzen 💚

  3. Vögel sehe ich seit Wochen nicht an meinen Futterstationen. Mal eine Amsel auf dem Rasen oder eine Ringeltaube. Nicht mal ein Spatz traut sich hierher 🙁
    Sehr schöne Bilder <3

    • An den Futterstationen im kleinen Park sind zur Zeit nur Meisen zu sehen. Vor einigen Jahren noch war die Vielfalt der Vogelarten viel größer, da gab es Stieglitze, Grünfinken, Kleiber, Buchfinken… Aber vielleicht haben sich die anderen Piepser nur deshalb nicht sehen lassen, weil gestern aufgrund des Feiertags doch viele Leute unterwegs waren.
      Danke schön!

  4. Ich finde es gut, dass du dem Schweinehund gezeigt hast, wo die Harke hängt. Die Fotos finde ich schön. In meinem Innenhof ist es gerade etwas ruhig geworden. Da kommen deine Momentaufnahmen gerade richtig.
    Herzliche Grüße.

    • Ja, der soll sich nicht einbilden, dass er mich ständig beherrschen und gängeln kann. 😉 Ich danke dir, liebe Gudrun.
      Liebe Grüße!

  5. Super, dass du dich überwunden hast! Raus gehen und an der frischen Luft zu sein hilft immer – und wenn man dann noch mit so schönen Modellen belohnt wird, dann weiss gleich noch mehr, dass man das Richtige getan hat!
    VG
    Christa

    • Ja, das hat gestern sehr gut getan… Der innere Schweinehund will mich schon wieder zum Faulenzen überreden – aber ich werde ihm auch heute nicht nachgeben! 😉
      Liebe Grüße!

  6. Es kommt nicht immer auf spektakulere Fotos an . Für mich gab es eine lange Zeit, in der ich nicht in der Lage war, mich weit von zuhaus weg zubewegen. Oder es war so, dass mich der Rollstuhl nicht dort hin ließ ,wo ich gerne gewesen wäre. Ich habe mich dann in den Garten gesetzt und beobachtet was sich da so tut. Ich bemerkte immer mehr und genau so wie bei dir, schärfte sich meine Beobachtungsgabe. Ich habe lange Zeit nichts mehr gepostet, weil mir das was ich sah und fotogrfierte nicht ausreichte. Dann zeigte mir meine Behinderung, du wirst dein jetziges Unfeld wohl für länger nicht mehr verlassen können. Ich begann dann mit der Serie Gartensafari. Ich konnte es gar nicht mehr abwarten, bis man mich mit samt meiner Kamera in den Garten brachte.
    Du siehst liebe Martha, es kommt nicht immer darauf an, dass das was man tut, bzw dass das Ergebnis dessen spektakuler ist. Es kommt darauf an, ob mir das was ich tue Freude bereitet. Es ist dann auch völlig egal, ob es der eigene Garten ist, der Blakon oder dein Stadtpark . Wenn das Wetter es erlaubt raff dich auf, schnapp deine Kamera und gehe raus.
    Im übrigen finde ich deine Fotos nicht spektakuler, aber sehr gut.
    LG Werner

    • Seit vielen Jahren schon ist der geflügelte Spruch aus „Der kleine Prinz“ beim Fotografieren für mich das alleroberste Gebot, noch viel, viel wichtiger als die ganze Technik: „Du siehst nur mit dem Herzen gut.“ 😉 Und dass mir das Fotografieren ungemein große Freude bereitet, seit etlichen Jahrzehnten schon, kann man unschwer daran erkennen, dass ich hier immer wieder gerne viele Fotos online stelle. 😉
      Meine Beweglichkeit ist durch den Muskelschwund ja auch ziemlich eingeschränkt. Ich habe gelernt, damit umzugehen und zu leben. Und es gibt so viel Schönheit beiderseits des Wegs, die das genauer Hinschauen lohnen…
      Danke schön!
      Liebe Grüße!

  7. Schoene Bilder! Prima, dass Du Dich auf die Socken gemacht hast.
    Hab‘ ein feines Wochenende,
    Pit

    • Für morgen ist hier zwar Sauwetter angesagt, aber vielleicht kann ich doch eine kleine Runde drehen und bei den Futterstellen vorbei schauen.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.