Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Just Don’t Do It…

… Macht’s es hoid ned, de Faschistn wähln. Gebt’s dene bittschön am 15. März koane Wählerstimmen…

Bei Hitlers brennt noch Licht.
Es ist nie ganz erloschen,
nur eine kurze, ruhige Zeit war’s Fenster fest verschlossen.
Nur ab und zu, ganz schüchtern fast, kaum hörbar, ein Gewisper…
Man nahm’s kaum wahr und dachte sich: „Was soll’s? Da ist noch Licht an.“
Bei Hitlers brennt noch Licht – Jetzt treten sie ans Fenster.
Jetzt sieht man sie, jetzt hört man sie …
das sind keine Gespenster.
Ganz stolz und lautstark steh’n sie da, entzünden und krakeelen.
Und ihre Drohung ist ganz klar: „WIR GEHEN WIEDER WÄHLEN!“
Bei Hitlers brennt noch Licht.
Vernunft wo bist Du? Wo?
Komm‘ raus und hilf … und schalt‘ es aus.
… sonst brennt es lichterloh.

Simon Pearce

… Man rechnete im Vorfeld der zweistündigen Kundgebung auf dem Münchner Max-Joseph-Platz am 06. März mit ca. 3.000 TeilnehmernInnen. Gekommen sind ca. dreimal so viel – ein richtig gutes Zeichen…

… Die Liste der RednerInnen war lang und prominent – Oberbürgermeister Dieter Reiter, Maxi Schafroth, Charlotte Knobloch, die wunderbare und so tapfere Claudia Roth, sogar der Ministerpräsident Markus Söder gab sich die Ehre, und hatte große Mühe, sich mit seiner ziemlich „linksgrünversifften Gutmenschen-Rede“ gegen die vielen Protestpfiffe und Buh-Rufe durchzusetzen, die Well-Brüder, Stefan Zinner und La Brass Banda machten geniale Musik. Der Kabarettist Simon Pearce rezitierte sein obiges Gedicht, junge Schauspieler der Kammerspiele verlasen eine bewegende Ansprache in Arabisch und Deutsch. Und als Schlussredner trat Kapitän Claus-Peter Reisch auf, die souveräne Moderatorin Amelie Fried hatte noch nicht einmal seinen Namen genannt, da brandete bereits tosender und langer Beifall über den Max-Josephs-Platz…

… Eine Handvoll Ultralinker geriet während Herrn Söders Auftritt in ein Handgemenge mit umstehenden Demonstranten und wurde von der Polizei ohne großes Aufsehen zu erregen entfernt. Ich sah die zornigen jungen Leute etwas später vor dem Bayerischen Innenministerium, wo sie gegen das sogenannte Polizei-Aufgabengesetz protestierten…

… Mag sein, dass die jüngste Vergangenheit uns ein gerüttelt Maß an grausamen, unmenschlichen Ereignissen präsentiert hat, dass eine faschistische Partei immer wieder ihre teuflische Fratze zeigt, und alles versucht, unsere Demokratie mit heimtückischen und unehrenhaften Mitteln zu untergraben. Doch wir sind viele, wir sind mehr, und wir werden die Oberhand behalten…

… #keinenmilimeternachrechts …


10 Antworten zu “Just Don’t Do It…”

  1. Wollte gerne rebloggen, geht leider nicht. Deshalb sage ich es jetzt hier ganz deutlich:
    Ehe ich auch nur ansatzweise in Erwägung ziehe, einem versifften rechten Kandidaten meine Stimme zu geben, wähle ich lieber die Bibeltreuen Christen! Da ist meine Stimme zwar auch verloren; aber gewählt wird!
    Denkt bitte alle daran: Es gibt Menschen, die wären froh und glücklich, – so wie wir- in Freiheit, sicher und unbehelligt ihre Stimme abgeben zu dürfen!
    Denken wir nach und sorgen dafür, dass das auch so bleibt! Noch haben wir es in der Hand… 🙄

    Liebe Grüße,
    Werner

  2. Danke Dir für diesen Bericht, Margot! Sorry, ich war die letzten Tage wieder mal im Englischen „versumpft“. Lol Wünsche Dir ein schönes, erholsames Wochenende! LG Michael

  3. OMG! I am so happy to hear that there are more people for good things, than bad.
    It is so crazy that nazi’s are still a movement. How could people be filled with such hate? Still, around the world there is much hate.
    It will never end. Humans are not honourable, like animals. Humans have intellects, that make choices. Animals have instincts, that help them to survive.

    • Yes, it is indeed so crazy. And hardly to believe. It shows clearly that humans not really learn from their past.
      I often think that animals are much more brighter than humans.