Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Allerlei Viechereien…

… haben ihre Heimstatt im weitläufigen, wunderschönen Areal des Nymphenburger Schlossparks…

… Jenseits des großen, kunstvoll gefertigten schmiedeeisernen Einlasses in den Park trällert eine Mönchgrasmücke stillvergnügt ihr Liedchen vor sich hin…

… Nahe des Kanals versorgt Gevatter Buntspecht gewissenhaft seinen unablässig krakeelenden Nachwuchs, und kümmert sich auch noch um den Hausputz…

… Herr Buchfink scheint dies kritisch zu kommentieren…

… Am Rande der Lichtung vor der kleinen Amalienburg tun sich ein Rehbock und eine Ricke am üppigen Laub der Bäume gütlich…

… Der armen kleinen Blaumeise ist der Stress der Kükenaufzucht deutlich anzusehen. „Warum i so zerrupft ausschaug? Weil mia de Kloanan koa Ruah ned lassn! Wos dad i für a gscheits Federn-Styling gebn!“…

… Woanders versucht der Blaumeisen-Altvogel mit einem feinen Happen im Schnabel, zirpenden Lauten und Flügelschlagen seine Youngster aus dem Nistkasten zu locken…

… Eine Bachstelze trippelt zierlich am Ufer des Großen Sees entlang. Für sie schien „Stress“ ein Fremdwort zu sein…

… Ein apartes Rotkehlchen hat sich einen schönen Leckerbissen zur Brotzeit geschnappt…

… In der Krone eines sich gefährlich über den See neigenden alten Baumes thront das riesige Nest eines Fischreihers. Da bin ich schon sehr gespannt auf den Nachwuchs!…

… Das kleine Haubentaucher-Küken gedeiht prächtig. Ich habe beobachtet, dass sich der Altvogel nun häufig das Rückengefieder putzt. Vielleicht ist das ja eine Aufforderung an den Jungspund, jetzt endlich selber zu schwimmen… 😉

… Bunte Vögel auf dem das helle Grün widerspiegelnden See finde ich schlicht und ergreifend umwerfend!…

… Mich würde es schon sehr interessieren, was die sieben kleinen Schwanenküken da ausbaldowern. Vielleicht gibt es da etwas besonders Feines zum Schnabulieren? Oder einer der riesigen Karpfen im Großen See fasziniert die Winzlinge grade sehr?…

… Schillernde Stare albern auf den akkurat gestutzten Hecken vor dem Schloss herum…

… „Was schaugst’n so! – Hast‘ vielleicht was Feines zum Fressn in dem schwarzn Kastl in deine Händ?“…

… Und was gibt es Schöneres als ein liebevoll arrangiertes Picknick für Zwei vor der atemberaubenden Kulisse einer so traumhaften und beeindruckenden Schlossanlage…


14 Antworten zu “Allerlei Viechereien…”

  1. Wieder ein wunderbarer Beitrag mit ebenso wunderbaren Bildern! 😊 –

    Mein erster Gedanke dazu war, dass zu viele Menschen (leider) komplett den Bezug zur Natur verloren haben und/oder gar nicht mehr Ausschau halten nach dem, was es u.U. direkt vor ihrer Türe sonst noch an Leben gibt? 🤔

    Insofern: toll, dass es bei dir nicht so ist und dass du auch Andere motivierst, wieder mehr Ausschau zu halten!

    Viele Grüße! VVN

    • Ich danke dir!
      Ja, das sehe ich auf meinen Wanderungen und Ausflügen leider sehr oft, dass die SpaziergängerInnen, egal, welchen Alters, keinen Blick übrig haben für die kleinen und großen Schönheiten ringsum. Dabei ist es eigentlich recht einfach, ein Gespür für die Natur zu entwickeln, wir sind schließlich ein Teil von ihr. Mal ohne Smartphone in der Hand durch den Park streifen wäre schon mal ein guter Anfang. Das würde ich stets so gerne all jenen sagen, die angesichts putziger Vogelküken, filigraner Rehe, niedlicher Fohlen etc. ausschließlich Augen für ihr „Mäusekino“ haben. 😉
      Liebe Grüße!

    • Vielen Dank, liebe Rose!
      Nachdem ich heute das sehr frühe wach werden und aufstehen geübt habe, hoffe ich, dass ich das morgen wiederholen und endlich einmal zur Morgenstund in den Nymphenburger Schlosspark eilen kann. 😉
      Hab du auch einen feinen Tag!

  2. Voll cool, dass du einen Specht im Nest gefunden hast 🙂 Das Haubentaucherfoto ist ja so voller Liebe 🙂 Ja auch wenn das Kleine Hotel Mama noch lange genießen will, wird Mama ihm schon sagen, wann es genug ist 😉
    Schnurrer Engel

    • Im Schlosspark gibt es sehr viele Spechthöhlen mit sehr vielen Jungen, die laut nach Futter schreien. 😉
      Ich habe gestern wieder nach der Haubentaucherfamilie gesehen, das Kleine ist jetzt eine Woche alt, und wird immer noch schön und brav spazieren gefahren. Würde ich ehrlich gesagt als Haubentaucherküken auch so machen, mich bequem durch die Gegend kutschieren und verwöhnen lassen. 😉
      *Streichler!* <3