8 Kommentare zu “„Es kommt mir immer noch…

  1. Die Naturschönheiten und alles weitere von Israel ist unbestritten. Was mir sauer aufstößt, ist der deasatröse Umgang mit den Menschen in den Siedlungsgebieten. Alles Liebe Karin

    Liken

    • Frau Knobloch hat am Schluß ihrer Rede auch kräftig politisiert, und versucht, Stimmung gegen den Iran zu machen. Das hat mir die Feierfreude schon eine Weile vergällt…
      ♥lich!

      Liken

  2. Ich würde da gerne mal hinfahren. Habe auch schon gehört, das es.ein schönes Land sein soll. Unsere Stadt hat sogar eine Partner Stadt in Israel. Aber das mit der Siedlungspolitik gefällt mir auch nicht. Man muß aber Politik und die Schönheit des Landes auseinander halten. Dir noch einen schönen Abend. L.G.

    Liken

    • Ja, Israel täte mich auch reizen. Ideal wäre es, bei einer Familie bzw. in einer kleinen Pension unterzukommen, um vor allem die Menschen richtig wahr nehmen zu können…
      Hab du auch einen schönen Abend!

      Liken

  3. Die israelische Politik ist ja wirklich oftmals höchst kritisierenswert, vielleicht ändert sich was, wenn die jetzt Jungen die jetzige Führungsgarde ablöst.
    Dass es den Staat Israel gibt und dies vor der Feldherrnhalle gefeiert wird, ist aber dennoch ganz wunderbar – daher vielen Dank für den Beitrag!

    Liken

    • Ich sehe es auch manchmal mit großem Befremden, was sich vor allem zwischen Israelis und Palästinensern abspielt, und wie sich die beiden Völker stets den Schwarzen Peter zuschieben. Daß es wirklich unmöglich sein soll, Frieden zu schließen, halte ich für ein Gerücht, eine Ausrede…
      Was das Feiern des Israeltages an einem so übel geschichtsträchtigen Platz betrifft – da denke ich wie du.
      Sehr gerne!

      Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.