25 Kommentare zu “Carlos Santana – ein alter Freund…

  1. Santana ein Muß für unsere Generation.
    Nicht alle Songs von ihm gefallen mir, aber er gehört auch für mich zu einem der größten.
    Danke für den Song und die umfangreichen Informationen.

    Liebe Grüße
    Bbdüm

    Liken

    • @BbdüM: Stimmt, er ist für unsre Generation wirklich so was wie ein Muß. 😉
      Gerne! Mir ist das beim Anschauen und Hören dermassen ins Gebein gefahren, das wollte ich euch nicht vorenthalten!
      Herzliche Grüße!

      Liken

  2. Ach ja, der Carlos begleitet mich auch schon lange. Zu seinem Samba Patie (schreibt man das so?) habe ich damals in der Tanzstunde Blues tanzen gelernt. Und es gibt noch paar andere erinnernswerte Erinnerungen im Zusammenhang mit seiner Musik.

    Liken

    • @chinomso: Der Samba Pa Ti wurde in unserer Lieblingsdisco stets am Anfang der sogenannten „Schmuserunden“ gespielt. 😉
      Ich habe viele, viele Lieblingsstücke von Carlos Santana, das vielleicht bemerkenswerteste ist der letzte Song seines weniger bekannten Albums „Havana Moon“, „Vereda Tropical“. Dies war die Serenade, welches Santana’s Vater, selbst ein in Mexico recht bekannter Musiker, seiner Liebsten zu singen pflegte, wenn die beiden einen Ehestreit gehabt hatten. 😉

      Liken

  3. *sabber* *lechz*
    Ich bin schon seit den 70ern ein Fan von Carlos, respektive Santana 🙂 Hab hier noch einen ganzen Teil Schallplatten stehen 🙂

    Ich glaub, ich werf gleich mal Black Magic Women, Oye Como Va und Samba Pa Ti an 🙂

    Liken

    • @Worti: *Hihi!* Ich habe auch beinahe alle Alben und CD’s von Carlos Santana und Band! 😉
      Ich werd‘ mir jetzt gleich noch mal diese Version von „Jingo!“ ‚rein ziehen! 🙂

      Liken

  4. hallo ..SCHÖN
    man braucht nur den Namen lesen und diese Musik klingt im Kopf..der Ohrwurm
    einen lieben Gruß vom katerchen der es nach ewiger Zeit mal geschafft hat ..wordpress ..da läd der Kasten ewig und nichts kommt 😦

    Liken

    • @katerchen: Da hast du Recht, alleine beim Namen nennen oder lesen hat man diesen unverkennbaren Sound im Ohr. 🙂
      Ich glaube, man hat zur Zeit bei WP wieder einige Problemchen, gestern hat’s unendlich lange gedauert, bis ich dieses Musik-Video installieren konnte.
      Herzliche Grüße, wünsche dir einen guten Wochenstart!

      Liken

  5. Ich mag Santana auch, liebe Freidenkerin 🙂 Allerdings kann ich diese mitreißenden Rhythmen nicht immer hören. Da muss bei mir die Stimmung passen. Aber so geht es mir im Grunde mit jeder Art von Musik 😉

    Liebe Grüße
    Lilo

    Liken

    • @Lilo: So geht’s mir mit ABBA. Die höre ich seit Jahrzehnten ebenfalls sehr gerne, kann sie aber nicht immer ertragen, und nicht viel davon. 😉
      Herzliche Grüße! Hab eine gute und schöne Woche!

      Liken

    • @Gudi: Gell, das ist er! Und irgendwie so zeitlos. Und seine mittlerweile 62 Jährchen sieht man ihm keinesfalls an, wenn er auf der Bühne agiert und seinen unvergleichlichen Sound zum Besten gibt! 🙂
      Herzliche Grüße, dir auch einen schönen Wochenstart!

      Liken

  6. Er war etwas vor meiner Zeit, so dass ich das Lebensgefühl um ihn herum nicht aufsaugen durfte. Außerdem mag ich den surrenden Gitarrensound nicht. Das große Comeback vor ein paar Jahren um „Supernatural“war mir zu gehypt. Nette Musik, in der sich ein paar Stars sonnen durften , mehr nicht. Meine Meinung.

    Was man ihm aber tatsächlich lassen muss, ist, dass er eine ganze Musikrichtung geprägt hat und er wirklich erdig rüberkommt.

    Liken

    • @Donkys Freund: Mei, Geschmäcker sind halt mal verschieden, gottlob, stell dir mal vor, jedem von uns würde das gleiche gefallen. 😉
      Carlos Santana hat allerdings nicht nur eine ganze Musikrichtung gepflegt, während seiner vierzigjährigen Karriere hat er auch stets versucht, andere Stilrichtungen vom Jazz über Pop, auch Folk bis zum Techno mit einfliessen zu lassen. Und junge Künstler mit einzubeziehen, daher tummeln sich auf „Supernatural“ etliche Stars. 😉
      Liebe Grüße!

      Liken

  7. Da hast Du Recht. Ich meine auch nicht „gepflegt“, sondern „geprägt“. Weil er zuerst den Latin, zusammen mit dem Jazz in die Rockmusik gebracht hat.
    Supernatural dann ist „Pop“. Aber nicht mehr stilprägend, wie ich finde.

    Liken

    • @Donkys Freund: Ja, war ein Vertipperer, ich hab auch „geprägt“ gemeint. 😉
      Supernatural geht halt wieder mal in eine ganz andere Richtung, da lässt Santana sich von anderen Einflüssen prägen anstatt das selber zu tun, da hast du Recht.

      Liken

    • @Worti: Anfangs war ich begeistert: Toll, was sich der olle Carlos da wieder hat einfallen lassen! Ich muß aber sagen, daß ich mich dann relativ schnell an „Supernatural“ quasi abgehört hab‘, ich leg‘ die Scheibe mittlerweile nur mehr äußerst selten auf.

      Liken

  8. Um ehrlich zu sein, ich leg die gar nicht mehr auf 😉
    Schon mal Hookers „Healer“ angehört? Carlos ist da unverkennbar zu hören 🙂

    Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.