Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Die Spinalkanalstenose (Verengung des Rückenmarkkanals)…

… plagt mich seit einer Weile mal wieder. Diesmal haben die eingeklemmten, bis in die rechte Wade hinab ziehenden und schmerzenden Nerven eine Blockade des rechten Iliosakralgelenks verursacht – was ganz Neues, so etwas hatte ich bislang  noch nie!…

… Vor gut fünfeinhalb Jahren war ein damals noch recht junger Assistenzarzt im großen Wirbelsäulenzentrum am Stiglmaierplatz jene Fachkraft, welche nach jahrelangem Ärztemarathon als erster und einziger erkannt hatte, dass mit den Nerven und Muskeln meiner Beine etwas nicht in Ordnung sein konnte, und mir einen Termin bei einem guten Neurologen vermittelte. Das werde ich diesem Menschen nie vergessen! In diesem Sommer hatte er mir in seiner noch ziemlich neuen eigenen Praxis mit der Empfehlung einer Stoßwellentherapie zur Behandlung meiner entzündeten Achillessehne ein weiteres Mal sehr geholfen, die Sehne ist mittlerweile so gut wie neu. Also buchte ich einen Termin für Anfang der Woche bei ihm und nicht im großen Wirbelsäulenzentrum…

… Wie bereits bei den vorangegangenen Behandlungen war auch diesmal die Atmosphäre in der kleinen Praxis in der schönen Münchner Kaiserstraße sehr freundlich, zuvorkommend und entspannt. Bereits nach wenigen Minuten nahm sich der junge Orthopäde meiner an. Eine gründliche Untersuchung mit Abtasten, dem Kontrollieren von Bewegungsabläufen, einem ausgiebigen Gespräch, mehrere Röntgenaufnahmen und einer Ultraschalluntersuchung folgten, während der Dr. I. die Feststellung traf, dass meine oberflächliche Muskulatur des unteren und verlängerten Rückens zwar gut ausgebildet und klar gestaltet ist – was ich meines chronischen Muskelschwunds wegen ausgesprochen gerne hörte! -, die tiefer liegenden Faszien allerdings, „die sind bei Ihnen verklebt und schauen aus wie Leberkäs‘.“ Hmpf…

… Er schlug mir als Behandlungsplan vor, sofort eine der von mir „überaus geschätzten“, recht unangenehmen Perdiduralen Spülungen vorzunehmen, bei der eine lange Hohlnadel vorsichtig in den Rückenmarkskanal eingeführt und ein starkes, lang wirkendes örtliches Betäubungsmittel an die Nervenwurzeln injiziert wird. Und danach im Abstand von je zwei Wochen sogenannte Infiltrationen der Lendenwirbelsäule sowie Krankengymnastik und Wärmetherapie…

… Die Peridurale Spülung verlief bei weitem nicht so unangenehm wie im großen Wirbelsäulenzentrum. Dort wird man nach so einem Eingriff in einem winzig kleinen Kabuff mit der Anweisung, sich eine halbe Stunde lang auszuruhen, auf einer Liege „geparkt“, ohne dass sich jemand um einen kümmert – man könnte, drastisch ausgedrückt, in dieser Zeit ohne Weiteres den Löffel abgeben, ohne dass das irgend jemanden auch nur peripher tangiert. Beim Dr. I. ruhte ich in einem Nebenraum, und alle paar Minuten kam eine Sprechstundenhilfe vorbei, um eine wohltuende Fango-Packung aufzulegen, den Blutdruck und den Sauerstoffgehalt im Blut zu kontrollieren, ein EKG zu machen, Termine zu vereinbaren, das Rezept für die KG vorbei zu bringen…

… Yepp, da bleibe ich, dachte ich beim Verlassen der Praxis. Da bin ich wirklich in guten Händen. Der Dr. M. vom großen Wirbelsäulenzentrum, der mich im Frühjahr mit dem Anwurf, ich sei viel zu fett, so brüskiert hatte, kann mir in Zukunft gepflegt den Buckel runter rutschen. Obwohl ich diesem Kerl auch irgendwie dankbar bin, denn seine Bemerkung war der Anlass für mich, mit dem Abspecken zu beginnen. Mittlerweile habe ich 15 Kilo Gewicht verloren und fühle mich – die Rückenbeschwerden mal ausgenommen – ausgesprochen wohl in meiner Haut. Und ich werde das jetzt noch eine Weile durchziehen, denn ich bin nur mehr zwei Kilo vom Normalgewicht entfernt


28 Antworten zu “Die Spinalkanalstenose (Verengung des Rückenmarkkanals)…”

  1. Trotz allem, auch wenn mir beim Lesen schon ein Schaudern den Rücken runter läuft, hast du mit deinem netten und kompetenten Arzt einen Glücksgriff getan!
    Ich wünsche dir weiterhin eine so angenehm wie möglich verlaufende Behandlung, wenn man das mal so ausdrücken darf, und hoffe, dass sich der zu erwartende Erfolg einstellen wird!
    Herzliche Grüsse
    Christa

  2. Ist zwar schön zu lesen, dass du nun zumindest mit dem behandelnden Arzt für deinen schmerzenden Rücken zufrieden bist, aber trotzdem nicht so dolle, dass du nun trotz Behandlungen wieder so heftige Schmerzen hast liebe Martha!
    Hatte vor einigen Wochen nach dem Kegelausflug auch ziemlich starke Schmerzen im Rücken die bis ins Knie zogen und mein Arzt des Vertrauens, ein orthopädischer Chirurg machte sich nach der Untersuchung mit meinem Einverständnis sofort daran zwei entzündete Nerven im Rücken zu veröden. Das tat zwar heftig weh, aber zumindest ist diese Baustelle an mir schon mal etwas besser… Und dann bekam ich Corona. Shit happens 😉
    Ist zwar kein Vergleich mit deiner mistigen schmerzhaften Verengung im Rücken, zudem Muskelschwund usw. aber geteiltes leid ist mehr oder weniger halbes Leid und ich wünsche dir von ganzem Herzen schnelle Linderung, gute Besserung!!! 🍀🍀🤗
    Herzlichst, Hanne

    • Ich fürchte, dass mir aufgrund des Muskelschwunds die gelegentlichen Rückenbeschwerden für den Rest meiner Tage erhalten bleiben werden. Normalerweise lässt sich eine Spinalkanalstenose mit regelmäßigem Training und Übungen gut in den Griff bekommen. Was ich seit dem Frühjahr auch regelmäßig mache, zumindest zwei Kilometer Gehen fast täglich. Und doch hat es mich jetzt wieder erwischt.
      So eine Verödung der Nerven war im Wirbelsäulenzentrum auch schon ein paar Mal im Gespräch, ich hoffe aber sehr, dass mir das dank Dr. I. erspart bleiben wird.
      So weit ich weiß bin ich bislang von Corona verschont geblieben – obwohl man es ja auch so gut wie ohne Symptome haben kann. Ich bin heilfroh, dass du diese Seuche relativ gut überstanden hast!
      Danke schön, liebe Hanne! Ich grüße dich herzlich zurück! Und wünsche dir auch alles Gute.

  3. Das tut mir leid. Wie du weißt, sind wir ja Leidensgenossinnen. Ich muss nur noch dahinterkommen, ob die diversen „Ereignisse“ in meiner Wirbelsäule in den letzten Jahren auf die Stenose zurückzuführen sind. Möglichst gute und schnelle Besserung wünsche ich dir. Hoffentlich kannst die Mengen an Schmerzmitteln in Grenzen halten

  4. Wunderbar, dass du jemanden gefunden hast, der dir so gut und kompetent helfen kann!
    Das ist heute leider nicht selbstverständlich.
    Ich wünsche dir weiterhin gute Besserung!
    Liebe Grüße von Rosie

  5. Es ist nicht immer einfach, einen guten Arzt zu finden. Wie ich lese ist es Dir bestens gelungen und ich hoffe, dass er Dir die Schmerzen nimmt. Gute Besserung wünsche ich Dir und sei herzlich gegrüßt. Traudl

    • Das hat jetzt aber auch viele, viele, viele Jahre gedauert, bis ich diesen sehr kompetenten und sympathischen Orthopäden (wieder)gefunden habe.
      Wenn er meinen Rücken genauso gut hinbekommen würde wie vor einigen Monaten die entzündete Achillessehne, das wäre schon höchst genial!
      Vielen Dank, liebe Traudl. Ich grüße dich herzlich zurück!

    • Gestern Abend habe ich mit Brotchips und Rotwein gar fürchterlich gesündigt. 😉 Aber ich bin mir sicher, dass ich die letzte Etappe Abnehmen wuppen werde. Schön langsam, es eilt ja nicht.
      Vielen Dank! Ein Traum wäre es, wenn der gute Doktor den Rücken genauso gut hinbekommen würde wie im Sommer die entzündete Achillessehne…

Ich freue mich über eure Kommentare! Also haut in die Tasten, ihr Lieben!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This function has been disabled for Marthas Momente-Sammlung.