Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Ein interessantes Blog-Jubiläum…

… habe ich jetzt doch glatt eine Weile lang übersehen:…

… Seit meinem allerersten Beitrag Anfang September 2008 wurde mein kleiner Blog jetzt über eine Million mal angeklickt. Wer hätte das gedacht – ich am allerwenigsten. Denn als ich damals hier mit einer Kurzgeschichte startete, war ich felsenfest davon überzeugt, spätestens nach einem halben Jahr wieder das Handtuch zu werfen…

… Das ist jetzt nach einer ganz üblen Geschichte, die mir vor einigen Tagen widerfahren ist, und von der ich euch demnächst erzählen werde, ein wohltuender Stimmungsaufheller! Ich glaube, heute abend werde ich ein bisschen feiern…

… Ich wünsche euch ein wunderbares und erholsames Wochenende. Bleibt bzw. werdet gesund, habt es fein und lasst es euch wohl ergehen!…


37 Antworten zu “Ein interessantes Blog-Jubiläum…”

  1. Wow, da sag ich doch mal herzlichen Glückwunsch 🥂🍀 Das heißt, du bis jetzt zur Millionärin geworden!!!
    Auch dir liebe Martha noch ein schönes Wochenende und feiere schön,
    Roland

  2. Oh ja, feiern ist da durchaus angebracht, liebe Martha. Es ist gut, dass ey dich gibt in der Blogwelt. Deine Beiträge sind interessant, die Fotos richtig schön und engagiert bist du auch. Und deshalb lese ich bei dir. Und das gern.
    Liebe Grüße zu dir.

  3. Seit 2008?!
    Glückwunsch!!!
    Ich bin erst seit 5 Jahren dabei.
    Zwar kenne ich jemand seit 97, aber ich selbst habe mich spät entschlossen 😀

    Das Herangehen ändert sich immerzu und da ist gut so
    Auf weitere Jahre mit dir!

        • Oh ja, ich hatte schon einige Male daran gedacht, nicht mehr weiter zu bloggen. Aber dann ist mir doch wieder etwas eingefallen, ich hatte Spannendes und Schönes gesehen und erlebt, die Tiefpunktphase überwunden, mir gedacht, dass ich mich doch von dummdreisten Trollen nicht einschüchtern lasse – und dann ging es zum Glück wieder weiter. 😉

          • Trolle hattest Du auch?!
            Das hatte ich mal in einem wissenschaftlichen Forum. Da bin ich nicht mehr hin.

            Ich denke, das Veröffentlichen schult. Im Schreiben, auch im Reflektieren, wie Dinge ankommen könnten und -kommen.
            Ohne das Herzeigen würde auch meine Insektenfotografie kaum einen Sinn machen.
            Jetzt schon eher, weil ich dokumentieren kann, wie sich die Jahreszeiten verschieben.
            Und das Auge wird auch immer mehr geschult.
            Es gibt also reichlich Gründe, weiterzumachen.

            • Ich hatte über zehn Jahre lang einen höchst widerwärtigen rechtsradikalen Troll an der Backe, der nicht nur mich, sondern viele andere Mitblogger:Innen mit seinen unsäglichen, menschenverachtenden Kommentaren verstörte und quälte. Seitdem ich meinen Blog aufgerüstet und etliche sehr nützliche PlugIns installiert habe, habe ich endlich Ruhe und Frieden. Es gibt zwar noch so etwas wie einen anderen Troll, der mir seit einigen Jahren schon durch seine oft äußerst intelligenzbefreiten Kommentare ein Dorn im Auge ist, aber verglichen mit dem deutsch-japanischen Nazi kann ich mit diesem Kerl doch etwas leichter umgehen… Und ich hasse Foren! Ich bin aus den wenigen, in denen ich Mitglied war, mittlerweile ausgetreten, und habe dies noch nicht einen Augenblick lang bereut.
              Da stimme ich dir voll und ganz zu. Bloggen schult in der Tat sowohl im Schreiben und Zeigen als auch im Reflektieren.
              Ein paar Tage Pause zwischendurch sind mitunter gut und auch notwendig – aber wie du sagst, es gibt reichlich Gründe, das Bloggen nicht sein zu lassen.

Ich freue mich über eure Kommentare! Also haut in die Tasten, ihr Lieben!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

This function has been disabled for Marthas Momente-Sammlung.