16 Kommentare zu “Wie herrlich wäre es…

    • Dieser Ukraine-Konflikt schwelt ja nun schon seit ca. neun Jahren, nur ist er lange Zeit in den Hintergrund getreten…
      Es müssten nur beide Seiten – Europa/USA und Russland – ein kleines bisschen nachgeben. Ich hoffe sehr, dass da demnächst der gesunde Menschenverstand siegen wird…
      Sei herzlich gegrüßt, liebe Gudrun!

      Gefällt mir

  1. Ich bin kein Freund von Putin. Allerdings kommt mir die Berichterstattung doch sehr einseitig vor. War es nicht die NATAO, die die Absprachen mit Russland gebrochen hat, keine an Russland angrenzenden Staaten in ihr Bündnis mit einzubeziehen? Verräterische Sprache: Russische Truppen an der Grenze sind Drohkulisse, Ukrainische Truppen an der Grenze sind Heimatverteidigung, Russland stellt unannehmbare Forderungen, der Westen zeigt Haltung, Russland bedroht den Weltfrieden, während alle anderen Staaten wahre Friedensbringer sind. Ist die Welt wirklich so schwarz-weiß?

    Gefällt 1 Person

    • Sehr schlimm finde ich die Rhetorik der USA-Medien. Sogar CNN International betreibt mittlerweile eine Kriegshetze gegen Russland ohnegleichen. Ich war vor gut einem Jahr begeistert, dass Joe Biden die US-Präsidentschaftswahlen gewonnen hat. Mittlerweile ist meine Sympathie erheblich abgeflaut. Ich hege den Verdacht, dass er einen Krieg anzuzetteln bereit wäre, um der Demokratischen Partei für die Mid-Term-Elections Stimmen zu sichern…

      Gefällt mir

  2. Es ist leider wie mit den beiden Ziegenböcken auf einem schmalen Steg über einem Bach. Keiner ist bereit, ein Stück zurück zu gehen und so beiden das Überquereen des Brückleins zu ermöglichen – letztendlich fielen beide in den Fluß. Gier, Neid, Haß, Mißgunst, Unmengen Geld, der unbedingte Wille nach immer mehr, höher, weiter, „wunderbarer“. Das war seit Beginn der Menschheit deren größtes Problem. Ob ein Krieg in der Ukraine noch zu verhindern ist oder ob der Krieg dort schon im Gang ist – ich weiß es nicht. Ich wünsche nichts sehnlicher, als daß eine Transformation menschlicher Energien stattfindet, eine Umkehr, die allen auf der Erde wohnenden Menschen ein auskömmliches Leben gewährt. Die Hoffnung stirbt zuletzt und ich hab noch die Hoffnung, daß die Menschheit die Kurve nocht kriegt, ohne aus derselben zu fliegen. Lieben Gruß vom grauen Wolf aus dem Land am Meer.

    Gefällt 1 Person

      • Und nun ist es soweit, der von Großmachtsphantasien getriebene russische „Führer“ hat komplett die Bodenhaftung verloren, schickt seine Soldaten in einen blutigen Krieg, um sein Sowjet-Reich nach Stalinschem Zuschnitt zu rekonstruieren. In kommunistischer Tradition ist es ihm völlig wumpe, wieviele Menschen dabei umkommen und er läßt im eigenen land alle wegsperren, die gegen diesen Krieg auf die Straße gehen. Ich denke, daß er, Putin, sich nun Vergleiche mit dem österreichischen Obergefreiten gefallen lassen muß. Putin ist nur noch aufzuhalten, wenn man ihn …
        ach lassen wir das. Wenn das jemand versucht, gerät die Situation vollends und wohl weltweit außer Kontrolle. Ich kann und will nicht mehr alle Nachrichten aus dem Kriegsgebiet hören oder lesen – ein Akt des Selbstschutzes. Auch ich war Teilnehmer einer Mahnwache auf dem Greifswalder Marktplatz am Donnerstag abend. Ca. 15 bis 200 Leute – immerhin – waren da, obwohl der Aufruf dazu erst am Donnerstag nachmittag rauskam.
        Bleibt die Hoffnung, daß irgendein Weg aus dem Krieg gefunden wird, bevor die ganze Welt verbrennt.
        Ganz lieben Gruß vom ollen, grauen Wolf aus dem Land am Meer.

        Gefällt 1 Person

        • Ich hätte heute Nachmittag an einer Menschenkette rund um die Münchner Innenstadt teilgenommen, aber die wurde leider, leider kurzfristig abgesagt…
          Man müsste „den Zar“ nicht abknallen oder aufhängen, totprügeln, vergiften etc., so wie er das gerne mit seinen Widersachern machen lässt – um Himmels Willen, ja nicht! Das wäre wohl unser aller Untergang. Aber er könnte sich ja ganz ordentlich mit Covid19 infizieren, mit einem schweren Verlauf… Er hat ja mehr Angst vor Krankheiten und davor, sich zu infizieren, als der Teufel vorm Weihwasser, also ist davon auszugehen, dass sein Umfeld penibel steril gehalten wird. Vermutlich hat er sogar einen Vorkoster, wie die Despoten früherer Zeiten. Aber wir wissen ja mittlerweile alle, wie unberechenbar der Corona-Virus ist, und damit würden diese klitzekleinen Biester der Menschheit einen ganz großen Dienst erweisen…
          Ich grüße dich herzlich zurück!

          Gefällt mir

Ich freue mich stets sehr über eure Kommentare! Also haut in die Tasten, ihr Lieben. Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.