Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Mitteilung an die Corona-LeugnerInnen…

„Willkommen im Krankenhaus!

Wir trauen Ihnen zu, selbst zu entscheiden, ob Sie eine Gesichtsmaske tragen möchten. Im Geist der individuellen Freiheit darf sich aber auch unser Personal aussuchen, welche Sicherheitsmaßnahmen es bei Ihrer Behandlung bevorzugt.

Wir ermutigen unsere Mitarbeiter selbstverständlich, sich nach dem Toilettenbesuch die Hände zu waschen. Gleiches schlagen wir vor, wenn diese gerade die eitrige Operationswunde Ihres Nachbarpatienten versorgt haben und nun bei Ihnen weitermachen wollen. Wir haben aber Verständnis dafür, dass manche Menschen auf Seifen allergisch sind oder sich nicht gern die Hände waschen. Es ist nicht unsere Aufgabe als Klinikleitung denen zu sagen, was sie tun sollen.

Unserem OP-Personal schlagen wir natürlich auch vor, eine Gesichtsmaske zu tragen, auch wenn zu dieser vielleicht noch eine Bleischürze bei einer achtstündigen OP hinzukommt. Auch eine Haube, die verhindert, dass Haare von deren Kopf in Ihre OP-Wunde fallen, steht auf unserer Vorschlagsliste – desgleichen natürlich sterile Einmalkleidung und spezielle Schuhe für den OP-Saal. Und ja, auch Latexhandschuhe schlagen wir unserem Personal vor, damit die Keime von dessen Händen nicht in Ihren Körper gelangen.

Aber nicht jede Schwester und jeder Arzt findet das für sich und seine persönliche Freiheit angemessen. Es kann also passieren, dass Sie ein Arzt in Straßenkleidung ohne Handschuhe operiert. Die meisten von Ihnen werden das aber ohne oder nur mit kleineren Infektionen überleben. Die anderen hatten wahrscheinlich Vorerkrankungen und wären sowieso bald gestorben.

Einige Pflegekräfte möchten Ihre Speisen beim Servieren anfassen. Wir sehen keinen Grund, dass gesunde Personen mit sauberen Händen Ihr Essen nicht berühren sollten. Wir vertrauen unseren Mitarbeitern, wenn sie sagen, dass sie gesund und sauber sind.

Auch Wassertemperatur und Spülmittelwahl sind sehr persönliche Entscheidungen. Daher überlassen wir unserem Küchenteam, wie es das Besteck, das Sie in den Mund nehmen, am liebsten waschen möchten. Einige von Ihnen werden vielleicht krank, aber eine Lebensmittelvergiftung überlebt fast jeder.

Sicherlich stimmen Sie uns zu, dass dies ein kleiner Preis ist für die süße Freiheit, dass keinem gesagt wird, was er zu tun hat – schon gar nicht beim Einkaufen oder in der Bahn eine Maske zu tragen – nur aus dem dummen Grund, die Gesundheit fremder Leute zu schützen.“

Gefunden bei Sweetkoffie. Leider ließ sich dieser Blogpost, dessen VerfasserIn unbekannt ist, nicht rebloggen, so habe ich mir erlaubt, den Text abzukupfern…


19 Antworten zu “Mitteilung an die Corona-LeugnerInnen…”

  1. Bei uns steigen die Infektionszahlen auch wieder an, sind aber noch unter 900 im ganzen Land. Ich hatte ja gehofft, dass die Maskenpflicht beim Einkaufen fällt, aber das kann ich vergessen. Die Corona- Leugner kann ich allerdings überhaupt nicht verstehen. Nei uns hat die Schule wieder angefangen. Hoffe, dass da wenigstens etwas Normalität einkehrt…

    • Ich werde auch weiterhin ganz brav meine Maske beim Einkaufen, in den Öffentlichen und in der Bahn tragen. So lange, wie es nötig ist. Ich vertraue da voll und ganz den Anweisungen “von oben” und den ratgebenden Virologen, die unbestritten zu den besten der Welt zählen.

  2. Dieser so wahre und tief berührende Text sollte auch überall wie früher als Flugblatt verbreitet werden, wo diese egoistischen Proteste gegen Maskenschutz stattfinden!
    Liebe Grüße von Hanne

    • Ich fürchte, dass viele der Corona-LeugnerInnen und Verschwörungsschwurbler mittlerweile so verblendet sind, dass dieser Text hier nicht viel nutzen würde. So böse und bitter sich das jetzt liest, ein Umdenken würde bei den meisten erst dann einsetzen, wenn jemand im Bekannten- oder Verwandtenkreis an Covid19 erkranken würde.

    • Ich fürchte, dass die AnhängerInnen des verschwörungstheoretischen Gesindels wie diesem Müsli-Mussolini, Ken Jebsen etc. das nötige Verständnis für diesen Text fehlen wird…

  3. ich verstehe den ganzen Hick-Hack mit der Maske eh nicht mehr ! Tragen wie vorgeschrieben und aus die Maus !!!!
    Wer es nicht tut Bußgeld erhöhen und fertig ! Warum überhaupt diskutieren ? Ich habe einen guten Satz gelesen ” Die Maske ist wie der Sicherheitsgurt im Auto ” ! Gurtmuffel gab es schon immer aber immer weniger und heute ist das eine Selbstverständlichkeit !!

    • Ich kann das auch nicht nachvollziehen. Ich habe mich mittlerweile so an meine Mund-Nasen-Masken gewöhnt, dass ich manchmal sogar vergesse, sie abzusetzen. Ich kann sogar ohne Weiteres im Zug damit ein Weilchen dösen. Natürlich ist das Teil bei sommerlichen 30° im Schatten lästig, aber lieber laufe ich mit “Schnutenpulli” durch die Gegend, als auf einer Intensivstation zu liegen und künstlich beatmet zu werden. Ein Bekannter einer Freundin ist vor ein paar Tagen an Covid19 gestorben. Er war um die Fünfzig und kerngesund, und musste wochenlang furchtbare Qualen erleiden. Und es ist mittlerweile hinlänglich erwiesen, dass man nach einer überstandenen Corona-Infektion mit erheblichen gesundheitlichen Nachwirkungen zu kämpfen hat…
      Genau! Vor fünfzig Jahren wurden Autofahrer, die in ihre Wägen Sicherheitsgurte einbauen ließen, als Feiglinge verhöhnt. Und heute sträuben sich nur mehr einige geistig höchst minderbemittelte Vollhonks dageben.

  4. Wir wollten froh und dankbar sein, wenn wir mit Maske und Abstandhalten die Zahlen niedrig halten können. Leider sehen das immer weniger Menschen ein. “Wir haben doch so wenig Neuinfektionen” Stimmt so auch nicht mehr und dass wir bisher eher glimpflich davon gekommen sind, liegt vielleicht genau daran, dass sich bisher die Menschen an die Regeln gehalten haben. Aber diese Kausalität erkennt wohl nicht jeder

  5. Warum und woher sind Sie sich so sicher, dass Ihre Wahrnehmung der Corona-“Geschichte” die “richtige” ist? Ich denke ebenfalls gerne sehr frei … . und ich habe eine ganz andere Wahrnehmung derselben Geschichte (s. mein Blog mit den entsprechenden Beiträgen). Die muss nicht unbedingt “richtiger” sein, als Ihre, aber sie muss auch nicht falscher sein! Herzliche Grüße

    • Das sagt mir der gesunde Menschenverstand. Aufgrund einer sehr seltenen, fortschreitenden und unheilbaren Form von Muskelschwund ist meine Lungenkapazität auch nicht mehr die Beste. Trotzdem trage ich die Mund-Nasen-Maske und halte mich auch sonst so weit als möglich an die Corona-Regeln. Weil es hier nicht um mich, um meine Bedürfnisse und Ansprüche geht, sondern um das Wohl meiner Mitmenschen. Ich würde es mir bis an mein Lebensende nicht verzeihen können, würde jemand aus meinen Umfeld, oder ein unbekannter Mitmensch, der mir noch nie etwas zuleide getan hat, schwer an Corona erkranken und vielleicht sogar sterben. Da stelle ich von Herzen gerne meinen Egoismus und meine Bedürfnisse hintan… Grüße zurück.

This function has been disabled for Marthas Momente-Sammlung.