3 Kommentare zu “Mein lieber Dichterfreund

  1. Das ist ganz schön frustrierend, wenn noch nicht einmal jeder Verlag antwortet. Ich lese Deine Geschichten auch so gerne. Gibt es denn keinen Heimatverlag, der Bücher dieser Art verlegt? Für Urlauber wäre das doch eine prima Lektüre, wenn sie Geschichten von und über ihren Urlaubsort lesen, denke ich mir.

    • Liebe Vera, im Zuge meines großen, ausgesprochen motivierten „Rundumschlages“ Anfang des Jahres habe ich auch sehr viele südostbayerische Verlage angeschrieben und – wenn überhaupt – auch zur Antwort bekommen, daß für Kurzgeschichten und Erzählungen derzeit kein Markt vorhanden sei. Ich hoffe auf eine gute Sommersaison, damit ich genügend Geld zur Seite legen kann, um meine Geschichten und Gedichte im Eigenverlag heraus geben zu können.

  2. Liebe Monika,

    in der heutigen Zeit mit kurzen Geschichten/Kurzgeschichten jemanden zu beglücken, das ist eine verdammt schwierige Sache, wie ich festgestellt habe; und das nicht als Autor. Wenn ich hier so einige Seiten im I-Net sehe, dann staune ich allerdings, wieviele sich zu Wort melden. Aber trotzdem bleiben sie eine Minderheit. Da wollen wir uns nichts vormmachen. Die Generationen, die für Kurzgeschichten empfänglich sind, müssen erst wieder heranwachsen. Ich habe schon immer gerne gelesen, auch Kurzgeschichten. (Dann allerdings über viele Jahre hinaus nur Fachlektüre über Schmetterlinge, vor allem Nachtfalter.) Wollte selber schreiben. Habe es aber nicht getan. Lediglich einige – und, wie man sagt, recht schöne – Gedichte. Meistens entsprangen sie einer augenblicklichen Emotion, oft personenbezogen und somit nicht für die Öffentlichkeit bestimmt. (Bei manchen dieser Gedichte kommen mir heute, wenn ich sie lese, die Tränen. Ich gebe das ganz ehrlich zu.) Aber es gibt auch andere. Ich gehöre zu denen, die Reime mögen. Das kann oft sehr kompliziert sein, und dann gerät ein Gedicht zur Kunst. Dichtkunst, ganz richtig. Nicht umsonst sagt man das. (Wo finde ich Deine Gedichte???)

    Aber genug für heute. Ich müsste schon längst in die Falle. Bin ab morgen bis Montag nachmittag auf Reise. Aber dann bis Freuitag abend wieder qrv.

    Gute Nacht
    Eckard

    Ich wünsche Dir, dass Du trotz aller bestehender Schwierigkeiten doch noch einen Verlag findest, der bereit ist, Deine Werke zu veröffentlichen. Selbstverlag? – Kann teuer werden. Man muss ja nicht nur drucken (lassen), es muss auch verkauft werden. Kosten/Nutzen-Analyse!?!

    Lieben Gruß
    Eckard

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.