3 Kommentare zu “Die Geistesschule (3)

  1. Liebe Freidenkerin, zuerst einmal ein großes Lob und meinen ehrlichen Respekt für deine offene und ehrliche Schreibweise bzw. Worte. Du sagst sehr viel privates und doch macht es die ganze Sicht der Dinge weitaus klarer.

    Jeglicher Verzicht auf Alkohol, Nikotin und anderen…
    Das erinnert mich doch sehr an eine Art Sekten-Charakter. Soll man weltfremd gemacht werden und sich dem Leben da draußen verweigern? Der freie Wille gebrochen werden?

    Der einzige Mensch, welcher für ihn wirklich Bedeutung hat…
    Solche und andere Erkenntnisse treiben einen natürlich tiefer in solche Schulen etc. hinein. Dort bekommt man den fehlenden Halt…zumindest glaubt man es.

    Im Nachhinein bin ich der Meinung, daß mein Verhalten großenteils…
    Heute weißt du, man hat dich umerzogen, dich eingelullt in dieses sogenannte Wissen, dass man der/die Bessere ist auf dieser Welt.

    Ich bin überaus gespannt, wie weit du gekommen/gegangen bist, bevor die Erleuchtung der Wahrheit dich getroffen hat.

    Gefällt mir

  2. Lieber Wortman, sei herzlich bedankt für dein Lob und deine Anerkennung. Man kann solche Erfahrungen meiner Meinung nur dann einigermaßen objektiv darstellen, wenn man, wie im richtigen Leben, die privaten Umstände mit einbezieht. Nur dann wird das Geschilderte auch nachvollziehbar. Es besteht immer eine Wechselwirkung zwischen einer derartigen Organisation und einem selbst.

    Gefällt mir

  3. ohne die privaten umstände würde so ein bericht auch nicht alles nachvollziehbarer rüberbringen. trotzdem gehört eine menge mut dazu, seine privatheit so zu öffnen.

    wenn man empfänglich ist für solche worte und sichtweisen ist es recht einfach, jemanden ganz oder zum größtenteil „umzudrehen“. damit arbeiten solche und auch andere gruppierungen.

    vor jahren hab ich mal einem zeugen jehovas eine unlösbare frage gestellt. ich bekam wochen später eine 30-seitige antwort. natürlich war die frage nicht beantwortet, aber nach den 30 seiten wäre ich sofort jauchzend zu den jehovas übergelaufen, wenn ich labil und beeinflußbar gewesen wäre…

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.