6 Kommentare zu “Klagelied eines Darts-Fans…

  1. Bis eben habe ich mich gefragt, was „die Leute“ am Darts-Sport so fasziniert. Jetzt glaube ich habe ich einen Eindruck davon bekommen und auch Lust, mich mal näher damit zu befassen…

    • Das ist ganz anders als das übliche Kneipen-Darts! Profi-Darts kann ungemein faszinierend sein, sehr präzise, atemberaubend schnell. Und die Akteure sind teilweise gar herrliche Originale. Die nächsten großen Turniere, die vom Fernsehen – Sport1, DAZN, SkySports – übertragen werden, sind die Spiele der Premier League, sie finden ab 3. Februar immer Donnerstags statt und enden im Mai mit dem Finale. Profi-Darter haben Spitznamen wie z. B. Snakebite, The Flying Scotsman, Mighty Mike, The Iceman, The Ferret etc. Und sie zelebrieren stets ihren Marsch auf die Bühne mit ihrem speziellen Walk-On-Song. Das Publikum verkleidet sich häufig wie im Fasching, man hat seine eigenen Gesänge. Legendär ist der 16fache Darts-Weltmeister Phil „The Power“ Taylor… Ich habe übrigens herausgefunden, dass die PDC – Professional Darts Corporation – eine eigene TV-App hat. Man kann Jahresabos für 70 Euro abschließen, aber auch nur für Monate, oder sogar lediglich für Wochenenden buchen, das werde ich mir demnächst mal genauer unter die Lupe nehmen… Ich wünsche dir in jedem Fall viel Spaß und Freude beim Befassen mit dem Profi-Darts-Sport.

  2. Irgendwann hab ich mal ein Darts- Turnier im Fernsehen gesehen, also einen Bericht über dieses und hab so gedacht, daß die SportlerInnen sich ja bei dem Lärm in der Halle, laute Musik, ätzende Stimme des SaalModerators ja gar nicht konzentrieren können. Ist das bei der Darts-WM denn auch so laut und krawallig im Saal? Ich zieh jedenfalls den Hut vor den Leuten, die da regelmäßig ziemlich genau treffen. Ich treff aus 5m Entfernung keinen Möbelwagen. ;o)) Die Darts- Sportlergemeinde ist bestimmt ne saucoole Truppe, weltweit, und wohl noch nicht so durchkommerzialisiert wie Tennis oder Formel1. Das Sportgerät ist ja auch vergleichsweise günstig in der Anschaffung. Wir hatten hier kurzzeitig einen Kollegen, der Darts-Sportler ist. Der macht jetzt in Schwerin Sportberichterstattung. Schade, daß er nicht mehr hier ist, denn der war auch ’ne coole Sau.
    Lieben Gruß aus dem pommerschen PlattLand vom ollen, grauen Wolf.

    • Ich war mal vor einigen Jahren bei einem großen Darts-Turnier der Professional Darts Corporation im Tempodrom in Berlin, und habe viele der Spitzensportler leibhaftig agieren sehen, da blieb mir manchmal schon die Luft weg bei dem, was da abging. – Ja, bei der Darts WM im Alexandra Palace in London und bei den anderen großen Events geht es auch sehr laut und lustig zu. Das ist schon höchst beachtlich, was die Sportler:Innen da ins Board zaubern. Mir geht’s wie dir, ich würde auch aus kurzer Entfernung keinen LKW treffen. 😉
      Die Professional Darts Corporation ist mittlerweile sehr durchkommerzialisiert, und hat ein ziemlich straffes Reglement samt anspruchsvoller Qualifikationen – da ist beileibe nicht jeder Freizeit-Darts-Spieler willkommen. Zusammen mit einigen Sponsoren vertreibt die PDC sämtliches Zubehör, was zum Sport gehört, auch Trikos, Bücher, Online-Kurse mit Darts-Größen wie Raymond van Barneveld etc. Es gibt sogar einen eigenen TV-Kanal.
      Herzliche Grüße aus dem verregneten und stürmischen München!

  3. Also ich schaue auch gelentlich Dartsturniere an und bin immer wieder begeistert. Habe früher in den Spielpausen oft selber gedartet, aber nur das einfache „Kneipendart“ 😉 was nun die Moderatoren und einige sogen. Sportjournalisten (Experten?) anbetrifft So gelten deine Ausführungen auch für andere Sportarten. Kann mich jedesmal über die dämlichen Fragen (warm haben sie denn verloren oder warum waren sie so schlecht und der andere so gut?) ärgern. Als ob die anderen denn nicht auch gewinnen wollten.

    • Mich begeistern diese Darts-Turniere auch stets aufs Neue, seit vielen Jahren bereits. 🙂
      Sport-Moderator:Innen scheinen schon eine eigene Spezies Mensch zu sein, aber nirgendwo sonst fällt mir das gerüttelte Maß an dummem und seichtem Geschwafel dermaßen auf wie beim Darts. Ich schalte häufig den Fernseher stumm, weil ich das, was der Moderator und sein ihm zur Seite gestellter „Experte“ von sich geben, geradezu unterirdisch finde. Die „Experten“, die bei den Sportsendern den jeweiligen Darts-Kommentator unterstützen, sind in der Regel jene deutschen Spieler, die in der Rangliste der PDC unter „ferner liefen“ rangieren, und sich als Co-Kommentatoren immer wieder gerne verbal ziemlich aufpumpen, als hätten sie die Weisheit mit riesigen Löffeln gefressen… Die Moderatoren-Frage, über die ich mich auch mit am meisten aufrege, ist: „Warum hat er denn jetzt so geworfen, und ist nicht den üblichen Weg gegangen?“ Und dann salbadert der sogenannte „Experte“ im Studio endlos darüber, wie der Top-Spieler im Turnier seiner Meinung nach besser hätte werfen können. Und darüber rege ich mich dann noch mehr auf. 😉

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.