Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Nach längerer “Abstinenz”…

… hat es mich neulich endlich mal wieder in den Nymphenburger Schlosspark verschlagen… 😉

… Nimmer ganz so prachtvoll wie im Frühjahr, aber immer noch sehr ansehnlich und farbenfroh zeigte sich ein Mandarinenten-Erpel…

… “Gut vernetzt” sind die schön geschwungenen, schmiedeeisernen Geländer der kleinen Brücke nahe der Badenburg…

… Das Licht der schon recht tief stehenden Sonne schillerte auf den zarten Flügeln einer Libelle am Großen See…

… Und ein junger Haubentaucher zog eine Spur gleißenden, funkelnden Wassers hinter sich her…

… Familie Schwan – die Jungspunde sind fast schon so graziös und anmutig wie die Altvögel…

… Wenn Papa Schwan zu zischen beginnt, sollte man besser Reißaus nehmen… 😉

… Der kleine, sich verträumt durch den Wald südlich des großen Kanals schlängelnde Bach ist seit vielen Jahren schon zu jeder Jahres- und Tageszeit eines meiner Lieblingsmotive…

… So wie natürlich auch das weitläufige Schloss Nymphenburg selbst. Die Sonnenuntergangs-Fotos, die ich von diesem imposanten Bauwerk habe, kann ich schon gar nicht mehr zählen… 😉


38 Antworten zu “Nach längerer “Abstinenz”…”

    • An diesem Bächlein soll seit etlichen Jahren schon ein Eisvogel leben. Jedesmal, wenn ich da entlang streife, halte ich ganz angestrengt nach ihm Ausschau, hab aber bislang kein Glück gehabt. Aber eines Tages erwisch’ ich ihn! 😉

  1. Spannend. Als ich dein letztes Foto sah, fiel mir mein Wochenende am Ammersee ein, an dem ich natürlich auch in München verweilte. Ich dachte an ein Foto, auf dem ich vor einem anderen Schloss stand.

    Heute Morgen, es war draußen noch so ein Dämmerlicht, da dachte ich an Dich. Verrückt, oder? Mir fielen Deine vielen schönen Fotos ein und ich fragte mich; ob Du wohl jeden Tag Ausflüge unternimmst? Gehst Du täglich los und besuchst irgendeinen wunderschönen Ort? Wieso ich daran dachte, weiß ich nicht.
    Die Vorstellung gefiel mir. Du hast – für mich – irgendwie den Blick für das Wesentliche.
    Danke für das Teilen dieser vielen herrlichen Fotos.

    • Das ist aber lieb von dir, dass du an mich gedacht hast. <3
      Nein, ich gehe nicht jeden Tag auf Tour. Aber je nach Wetter- und Gesundheitslage mache ich mich so ein- bis dreimal pro Woche auf die Socken. 😉 Und bin dabei hoch konzentriert mit möglichst vielen Sinnen unterwegs.
      Sehr gerne! Ich freue mich immer sehr über deine Besuche hier.

      • Das klingt gut.

        Ich nutzte auch gerade eine Pause zwischen den aktuellen Wetterkapriolen und ließ mir den Wind um die Ohren pusten. Allerdings weniger sinnvoll. Ich brauchte einfach die frische Luft und Bewegung. Nächstes Mal lasse ich dann den Sinnen auch wieder freien Lauf.

        • Am leichtesten erwischt man Libellen mit der Kamera am Morgen bzw. am frühen Abend bei kühleren Temperaturen. Da können sie sich nicht so flink bewegen wie sonst, und man hat gute Chancen auf schöne Fotos. 😉 Ansonsten braucht man Geduld. Libellen und Schmetterlinge fliegen in der Regel stets die gleiche Strecke. Hat man erst einmal herausgefunden, auf welcher Bahn die zauberhaften Insekten zirkeln, dann hat man oft auch das Glück, sie beim Fliegen ablichten zu können.

  2. What a beautiful place. I love how you captured your photos, there is a magic about them. I particularly loved the first three – they looked as if they came out of fairytale books, which I love as a child.

This function has been disabled for Marthas Momente-Sammlung.

Die mobile Version verlassen