Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Auf der MS Wien durch Wien unterwegs (1)…

… Im Sommer schon hatte ich beschlossen, mir an meinem Geburtstag eine gut dreistündige Schifffahrt auf dem Donaukanal und der Donau zu gönnen. Ich war natürlich viel zu früh an der Anlegestelle am Franz Joseph Kai, doch nach einem Weilchen warten und Leute beobachten – was ich für mein Leben gerne mache – kam sie angerauscht, die schmucke MS Wien. Leider habe ich vor lauter Lasst’s-mich-auch-noch-mit (Übereifer 😉 ) vergessen, ein Foto von ihr zu machen, aber im WWW ist sie ganz leicht zu finden…

… Ich parkte meinen Rollator im Parterre und kämpfte mich mühsam die breite, geschwungene Treppe hoch, um mir einen Platz ganz vorne im ersten Oberdeck zu ergattern. Nicht lange danach legte das Schiff ab und rauschte an der Urania vorbei den Donaukanal entlang, der ja eigentlich ein alter Seitenarm von Europas zweitlängstem Fluss ist…

… Ein stattlicher Schwan schwamm direkt vor uns seines Wegs, und reagierte sichtlich grantig, als die Wien sich anschickte, ihn zu überholen…

… Von einer Handvoll Hochhäuser, zwei großen Verkehrsknotenpunkten, einigen Industriezentren und einer Kläranlage rechterhand einmal abgesehen, fühlte es sich nach einer Weile so an, als würden wir auf einem verschwiegenen kleinen Flüsschen durch eine idyllische Flusslandschaft gleiten. Zahlreiche teils pittoresk anmutende Fischerhäuschen säumten die von Büschen und Bäumen bestandenen Ufer…

… Nach gut einer Stunde entspannten Dahintreibens hatten wir die Donau erreicht, die von meiner Warte aus wirklich ziemlich blau aussah, auch wenn das großenteils nur auf die Spiegelung des Himmels in den leicht sich wellenden Wassern zurückzuführen war. Wir machten einen kühnen Bogen nach Backbord und fuhren in den Trog einer beeindruckend großen Schleuse. Langsam schloss sich das riesige Tor hinter uns, die meisten Passagiere hingen über der Reling, um zu beobachten, wie sich allmählich der Wasserspiegel hob…

… Vorbei ging es an der zwischen 1982 und 1983 erreichten, ca. sechsundzwanzig Meter hohen Friedenspagode, einer von rund achtzig weltweit. In der nach Osten ausgerichteten Öffnung des Stupas befindet sich eine vergoldete Buddha-Statue. Hier werden regelmäßig Veranstaltungen durchgeführt wie z. B. das Vesakh-Fest der Buddhistischen Gemeinde Wien und einer Gedenkzeremonie anlässlich der Jahrestage der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki…

… Das Schiffmuseum Wien – wäre vielleicht auch mal einen Besuch wert…


20 Antworten zu “Auf der MS Wien durch Wien unterwegs (1)…”

  1. Das muss ja eine schoene Tour gewesen sein – und diese Flussidylle hat es mir sehr angetan. Wie schoen, dass es so etwas in der Naehe von einer Metropole wie Wien noch gibt!
    VG
    Christa

  2. So eine schöne Donaufahrt wollte ich auch schon immer mal machen, liebe Martha und offensichtlich lohnt es sich wirklich sehr, bin jedenfalls begeistert!
    Dieses Schiffmuseum Wien sieht ja schon von außen sehr interessant aus und wäre bestimmt auch mal einen Besuch wert!
    Liebe Grüße und danke fürs teilen 🤗🍀💖

    • Die Donaufahrt war wirklich schön und auch interessant. Obwohl es keinerlei Erklärungen an Bord gegeben hat. Aber man konnte sich eine App herunterladen, wenn man wollte.
      Ich habe gestern abend einen Bericht über das Schiffmuseum gelesen, und möchte da jetzt irgendwann während meiner nächsten Wien-Besuche vorbei schauen.
      Danke für deinen Besuch, liebe Hanne, ich grüße dich herzlich zurück!

  3. Schön, dass du uns von deiner Tour erzählst. Dass mit den Wasserspiegelungen kenne ich auch. Als ich neulich am Lindenauer Hafen in Leipzig war, offenbarte sich eine arge Dreckbrühe im Kanal. Dadurch, dass sich aber ein stahlblauer Himmel im Wasser spiegelte sah es auf den Fotos aus, als wäre ich an der Adria.
    Ich finde das bewundernswert, dass auch in Wien der Atombombenopfer gedacht wird. Hoffentlich gibt es so etwas nie wieder.
    Liebe Grüße an dich.

    • Das mache ich immer wieder ausgesprochen gerne, liebe Gudrun. 😉 Bei näherem Hinsehen zeigte sich natürlich, dass die Donau auch ziemlich braun einher kam.
      Ich finde mittlerweile Vieles in Wien bewundernswert. Und ganz ehrlich gesagt verspüre ich mittlerweile fast jeden Tag Sehnsucht nach der schönen Stadt an der Donau. Ich fühle mich dort immer so wohl, und habe auch schon etliche Male davon geträumt, dorthin umzuziehen. Ich glaube, ich fange doch noch mit dem Lottospielen an…
      Sei herzlich gegrüßt!

  4. Klingt nach einer wunderschoenen Tour: danke fuer die ansprechende Beschreibung und die Fotos.
    Liebe Gruesse,
    Pit
    P.S.: Ich wuesste mal gerne, was der Schwan gemeckert hat. 😉 Es sieht doch wirklich so aus als ob er vor sich hin schimpft.

    • Oh ja. 🙂 Das hat mir Wien aus einem ganz neuen Blickwinkel gezeigt. Die Fahrt hat mir sehr gut gefallen. Und auch, wenn es an Bord keine Erklärungen gab, so weit ich weiß existiert eine spezielle App, die dann Erläuterungen zu dem Gesehenen parat hält.
      Liebe Grüße!

      • Ich kannte Wien bis dato nur von seiner Altstadt her, dass es aber auch drum herum so interessant sein kann, habe ich jetzt durch deinen Beitrag gesehen. Daher freue ich mich schon auf deinen nächsten Beitrag.
        Liebe Grüße,
        Roland

  5. Wunderbar! Ich mag es, mit einem Schiff unterwegs zu sein und mit moderater Geschwindigkeit die Landschaft vom Wasser aus zu genießen.
    Ein sehr schöner Ausflug, auf dem du da gewesen bist, liebe Margot, und vor allen Dingen ein tolles Geburtstagsgeschenk!
    Sonnig goldene Herbstgrüße 🍁🍂🦉🍁aus dem Bergischen Land zu dir… von Rosie

    • Ich liebe Schifffahrten sehr! In Hamburg wäre ich am liebsten den ganzen Tag kreuz und quer mit sämtlichen Fähren und Rundfahrtschiffen durch die Gegend gedampft. Und ich bin ja dann auch nach einer großen Hafenrunde in die Fähre nach Finkenwerder eingestiegen, nur um noch ein Stünderl lang auf dem Wasser unterwegs sein zu können. 😉
      Herzliche Grüße!

This function has been disabled for Marthas Momente-Sammlung.

Die mobile Version verlassen