Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

Auf Tour durch Mantua (2)…

… Nach der Besichtigung des Palazzo Te ruhte ich mich bequem auf meinem Rollator sitzend im Schatten ein wenig aus. Dann befand ich, dass durchaus noch genügend Energie vorhanden war, um auf der einstigen Verbindungsstraße zwischen dem kleinen Lustschloss und dem Palazzo Ducale in der Stadtmitte, der Via Prinzipe Amedeo, zurück zu spazieren – hin war ich von der Piazza Sordello aus mit einem Kleinbus der Linie 4 gefahren, und zwar kostenlos. Weil der Chauffeur keinerlei Anstalten gemacht hatte, die Rolli-Rampe im Heck des Fahrzeugs auszuklappen, damit ich einsteigen konnte, hatte ich das selbst in die Hand genommen. Danach hatte sich ein ungemein schneller Redeschwall über mich ergossen – der Bus wollte nach meiner kleinen Aktion einige Male nicht anspringen -, ich hatte aber zum Glück nur etwa jedes zehnte Wort verstanden… 😉

… Langsam schlenderte ich nordwärts, zunächst an Vorort-Wohnhäusern mit schönen Vorgärten entlang. Ein träge im Schatten eines großen, bunten Blumenkübels ruhendes Miezchen schien mir zu raten, eine Rast einzulegen, ich steuerte ein kleines Caffè in der Nähe an und labte mich an köstlichen Thunfisch-Tramezzini, einer Schale Obstsalat, Wasser und einem aromatischen Capuccino. Ich passierte die weitläufigen, neubarocken Gebäude der Präfektur Mantuas, und besah mir ein Weilchen den stillen Rio, jener Kanal, der sich quer durch die bezaubernde Stadt zieht. Vorbei ging es an der stattlichen Handelskammer, und schon war ich bei der Rotonda di San Lorenzo, der ältesten Kirche Mantuas, errichtet im Jahr 1082. Ich bog nach links ab und stöberte ein Weilchen in den Arkaden der C. SO Umberto I. herum…

… Auch wenn in Mantua viel getan wird, um alte Bausubstanzen zu erhalten und zu pflegen, gibt es doch manch verwahrloste und dem Zerfall preisgegebene Häuser, bei deren Anblick mir das Herz blutete. Was könnten das für Schmuckstücke sein, würde man sich ihrer annehmen!…

… Ich war immer noch einigermaßen fit, so beschloss ich, den ereignisreichen Tag mit einem Erkundungsgang durch das Gewirr der Vicoli, der kleinen Gässchen, abzurunden. Diesmal ließ mich mein Orientierungssinn nicht im Stich, und schon bald stand ich auf einem sehr schönen Platz hinter der Basilika St. Andrea. Dort befand sich auch der Behindertenzugang dieses stattlichen Gotteshauses, und ich kehrte auf eine kurze Besichtigung ein. Es gab zwar Hinweisschilder, dass das Fotografieren verboten sei, aber niemand scherte sich darum, also machte ich nach einigem Zögern und Beobachten auch ein paar Bilder…

… “Jetzt ist’s aber genug!”, warnte das Innere Stimmchen. Und ich gehorchte, suchte in den Arkaden an der Piazza Erbe eine kleine Bar auf, und ließ mit einem riesigen Aperol Sprizz, der samt schmackhaften Knabbereien serviert wurde, den schönen und interessanten Tag ausklingen…

… Ihr wisst ja, wenn ihr euch ein Bild genauer ansehen wollt, braucht ihr nur darauf zu klicken… 😉

… Ich wünsche euch einen schönen und unbeschwerten Sonntag!…


24 Antworten zu “Auf Tour durch Mantua (2)…”

  1. Dieser Kleinbusfahrer war ja ziemlich fies unsozial, was eigentlich nicht typisch italienisch ist. Aber Schwamm drüber, denn selbst ist die Frau und deine soooo tollen Eindrücke, Erinnerungen kann dir niemand zerstören, gelle liebe Martha! 😀
    Traumhaft schön alles, sogar zum Abschluss noch lecker Apperol und die Bilder sprechen wieder für sich!!! 🤗💖☀️🌺
    Liebe Grüße von Hanne

    • Der Busfahrer war der einzige unfreundliche Mensch, dem ich in Mantua begegnet bin. Dort gibt es fast nur liebenswürdige, zuvorkommende und sehr hilfsbereite Leute… Ich weiß ja nicht, was der Typ mir da so wortreich um die Ohren gehauen hat, vielleicht hatte er ja auch sein Bedauern darüber zum Ausdruck gebracht, dass er mir nicht geholfen hat. 😉 Wer weiß. 😉 Ich habe mich in Mantua so wohl gefühlt, dass ich jederzeit wieder in diese bezaubernde kleine Stadt fahren würde.
      Danke schön, liebe Hanne, ich grüße dich herzlich zurück!

  2. Wieder wunderschöne Bilder mit toller Beschreibung von deiner Tour durch Mantua. Das mit dem Busfahrer war sicherlich nicht schön, aber der Gesamteindruck, wird dir sicherlich in guter Erinnerung bleiben.
    Liebe Grüße und dir noch einen schönen Abend,
    Roland

    • Vielen Dank!
      Mein Gesamteindruck von Mantua ist ein so guter, dass ich am liebsten sofort wieder dorthin fahren würde.
      Hab du auch einen guten Abend, ich grüße dich herzlich zurück!

  3. Moin, da haben wir uns ja nur “knapp” verpaßt, neulich war ich auch in Mantua, im beigefügtem Link kannst du gern nochmals die Wege des Ortes gehen… MfG

    • Danke. Aber ich habe so viele Bilder, Stadt- und Museumspläne und Bücher von Mantua mitgenommen, und zudem reichliche Erinnerungen, da habe ich keinerlei Probleme, meine Wege in dieser bezaubernden Stadt im Nachhinein gedanklich noch einmal zu gehen. 😉

      • “Danke. Aber…” So war das nicht gedacht. Meine original-bilder mit stadt/museumsplänen zu vergleichen war nicht was ich wollte. [sic] Wollte wegesfreude verschenken. Sonst nix. Machs gut auf deinen wegen…

        • Meine Bilder von Mantua sind auch alle original, von mir selbst und ohne jegliche Hilfe von außen gemacht. Ich habe nicht verglichen, ich habe nur darauf hingewiesen, dass ich selber sehr viel Material von und über Mantua mein Eigen nenne.
          Dir auch alles Gute auf deinen Wegen.

    • Du liebst das Land und die Gegend wirklich. Das merkt man an deinem Bericht und den Bildern, die beide mit Bedacht und Liebe erstellt wurden. Über beides habe ich mich jetzt sehr gefreut. (
      Endlich konnte ich mal wieder einiges nachlesen.)
      Liebe Grüße .
      PS: Ich würde mich am liebsten wieder in die Wärme verdrücken.

      • Danke für dein Lob, liebe Gudrun. Von dir freut mich dergleichen immer besonders. – Seit meinem allerersten Aufenthalt in Rom vor nunmehr fast zwanzig Jahren liebe ich Italien und seine Menschen, die Kultur, die Landschaften, die Sprache, natürlich auch die von Region zu Region leicht unterschiedlichen Lebensarten…
        Ich wäre jetzt eigentlich auch recht gerne wieder unter der südlicheren Sonne. 😉
        Sei herzlich gegrüßt!

This function has been disabled for Marthas Momente-Sammlung.