24 Kommentare zu “In Gedanken…

  1. Schlimmer als sein Grinsen finde ich diese Mistkerle, die plündern gegangen sind, während Andere um ihr Hab und Gut gekämpft haben.

    • Das Diebsgesindel repräsentiert nicht unser Land. Herr Laschet schon. Für jede betroffene Person ist dieses Grinsen und Feixen ein Schlag ins Gesicht.

  2. My thoughts are with you!
    You are flooding over there.
    The western regions of Canada and the USA are burning down, as some of the area is recording the highest temperatures ever recorded on earth.
    Tornados are happening where they never did before.
    Yet many politicians deny global warming.
    Many go on vacations.
    Sick!
    Be well, Martha!

  3. Im WDR-Fernsehen wurde das Verhalten von diesem völlig ungeeigneten Kanzlerkandidaten Laschet laut und klar kommentiert. Ebenso dreht er „die Fahne nach dem Wind“: z.B. seine Aussagen von heute decken sich nicht im Geringsten mit denen aus der vorigen Woche. Auch das hat das WDR-Fernsehen gesendet. Ich hoffe nur, dass das alles zum Verlieren seiner Wahl beiträgt ….. Aber wer Anderer ist dann geeignet?

    • In den ARD-Tagesthemen gestern abend hat man Laschets unsäglichen Fauxpax auch ausführlich behandelt… Ja, wer wäre sonst geeignet – das ist eine sehr berechtigte Frage…

  4. Sorry to spoil the parade ..!

    So sehr ich den Kandidaten Laschet für die schlechteste Lösung halte, so sehr bin ich erstaunt, dass hier sein Verhalten kritisiert wurde, das er am Rande des Besuchs gezeigt hat.
    Es gibt doch wahrhaftig genug sachliche Gründe ihn abzulehnen – und dann werden solche Kleinigkeiten hochgespielt anstatt mit Argumenten gegen seine Politik / seine Standpunkte vorzugehen.

    Wer nur an Äußerlichkeiten Kritik üben kann sollte zweimal überlegen ob das angemessen ist und ausreicht Laschet zu verhindern! Kritik (beispielsweise) an der Nähe zu Kirchen und damit der Gefahr der Ausweitung von deren Einfluss, obwohl sie nur noch weniger als die Hälfte der Bürger überhaupt repräsentieren, ist doch viel dringender: „Opus Dei“ im WDR Fernsehbeirat während Humanisten abgeschmettert wurden – das wäre sicher ein Ansatz für Forderungen politischer Art.

    Wer wäre sonst geeignet?
    Da sind doch noch andere Parteien jenseits von CDU/CSU/SPD/FDP/GRÜNEN …. und wenn man die Programme liest und das bisherige Verhalten dazu nimmt kommt man schon darauf – allerdings darf man dann nicht die Attitüde der Fernsehanstalten diesen Parteien gegenüber annehmen, denn die sind, wie weiter oben angedeutet, nicht in der Lage etwas anderes zu verlautbaren als der Fernsehrat (und ähnliche Gremien) erlauben.

    • Du hast mit deiner Argumentation nicht unrecht. Den Vorwurf, Kleinigkeiten hochzuspielen weise ich allerdings von mir… Ich stelle mir vor, eine von dieser furchtbaren Umweltkatastrophe schwer Geschädigte zu sein – und inmitten der Trümmer meiner Existenz dann den Ministerpräsidenten und Kanzlerkandidaten lachen und feixen zu sehen, bevor er vor die Kameras und Mikrophone tritt, und das übliche Betroffenheitsgetue abspielt. Da würde ich in hohem Bogen die letzte Mahlzeit von mir geben. So ein Verhalten, wie es Herr Laschet gestern an den Tag gelegt hat, wiegt meiner Meinung nach schwer. So jemand ist nicht geeignet, ein Land wie Deutschland weltweit zu vertreten… Die Entscheidung, welche Person man als Wähler:In für geeignet sieht, das höchste Amt im Staat zu bekleiden, wird nicht nur durch die politische Argumentation getroffen, sondern auch, wie sich der- oder diejenige als Mensch zu geben pflegt. Welcher Charakter da durchscheint. Die Integrität… Da ich zum Glück eine Wählerstimme habe, werde ich am 26. September mein Möglichstes tun, einen Kanzler Laschet zu verhindern. Und nicht nur das, sondern auch das Erstarken der schier unsäglichen und rechtsradikalen AfD. Und ich hoffe zutiefst, dass es sehr Viele geben wird, die es mir gleichtun werden.

      • Meine Anmerkung war nicht als Vorwurf gemeint, lediglich als Hinweis darauf, dass ich eine Reihenfolge sehe bei der die Programmatik zuerst, der Charakter und das Verhalten danach kommen …. was die Wahl angeht plädiere ich seit Jahre dafür nicht wieder die Parteien zu wählen die den Bürgern seit Jahren das Fell über die Ohren ziehen – und die AfD ist bestimmt für jeden Demokraten keine wählbare Partei. Dennoch sollte man Argumente abwägen und nicht Alles pauschal ablehnen was von da kommt, denn dann können sich die Politiker dort als ‚Opfer‘ darstellen.

      • Meine Anmerkung war nicht als Vorwurf gemeint, lediglich als Hinweis darauf, dass ich eine Reihenfolge sehe bei der die Programmatik zuerst, der Charakter und das Verhalten danach kommen …. was die Wahl angeht plädiere ich seit Jahre dafür nicht wieder die Parteien zu wählen die den Bürgern seit Jahren das Fell über die Ohren ziehen – und die AfD ist bestimmt für jeden Demokraten keine wählbare Partei. Dennoch sollte man Argumente abwägen und nicht Alles pauschal ablehnen was von da kommt, denn dann können sich die Politiker dort als ‚Opfer‘ darstellen.

    • Entschuldigt hat er sich aber erst gut einen Tag nach seiner Entgleisung. Da hat man ihn im Hintergrund wohl zuerst „bearbeiten“ müssen…

  5. Zu Herrn Laschet fällt mir allmählich nichts mehr ein. Wie wohltuend dagegen das Bild von Merkel und Dreyer. So geht das.

    • Das Verhalten gestern von Frau Merkel fand ich sehr gut. Da ziehe ich meinen Hut vor ihr. So geht das, wenn man Charakter und Anstand hat… Malu Dreyer finde ich seit langem schon sowohl sehr kompetent als auch sympathisch. Sie wäre meiner Meinung nach eine verdammt geeignete Kanzlerkandidatin – wenn ihre MS-Erkrankung nicht wäre.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.