18 Kommentare zu “Kein Vergessen…

  1. … kein Vergessen 🕯…
    🌿
    Es tauchen immer wieder Parteien auf, die jenen Prozentsatz der Unzufriedenen für sich einnehmen können. NPD, DVU,REP … bei der AFD haben sie es besonders schlau gemacht und eine Bewegung unterwandert, die eigentlich als wirtschaftsliberale Partei an den Start gegangen war. Und so können sie bis jetzt am Rande des Rechtsstaates herumturnen. Aber sie werden beobachtet – und das ist auch gut so.
    Liebe Grüße
    Sabine vom 🕷 🕸

    Gefällt 1 Person

  2. ein Teil der Deutschen Geschichte der zwar grausam und unvorstellbar war aber er gehört einfach dazu ! Für mich unvorstellbar dass es heute noch Ähnlichkeiten gibt , zwar nicht in dem Ausmaß aber auf der Welt gibt es noch genügend Hass und Menschen denen man sowas zutrauen kann !

    Gefällt mir

    • So ist es. Der Holocaust war ganz sicher nicht „ein Vogelschiss“ in der Geschichte!
      Yepp. In den USA der zum Glück abgehalfterte „Orangeman“ zum Beispiel. Nicht auszudenken, was der mit seinen Verschwörungsschwurbeleien, seinem Gehetze und Polarisieren für Unheil hätte anrichten können, hätte er eine zweite Amtszeit angetreten…

      Gefällt 1 Person

      • für mich nicht nachvollziehbar warum die Welt nicht in der Lage ist einen Mann in Syrien auszuschalten. Modernste Waffen stehen zur Verfügung die einer Fliege das Auge rausschiessen können aber die Welt schaut zu wie er sein eigenes Volk in Verderben schickt ! Ich verstehe das nicht !
        Die Welt schaut zu was dort passiert und appeliert dass sich ein Holocaust nicht wiederholen darf !

        Gefällt mir

          • ja klar das stimmt aber da sieht man wie der Mensch eigentlich tickt wenn es um Geld geht ! Mir ist es nur unbegreiflich wie das Land bzw. der Tyrann Unterstützung findet und die komplette Welt zuschaut wie der sein Unwesen treibt. Wir nehmen lieber Tausende von Flüchlinge auf als dem sein Ende zu bereiten. Die Menschen kommen doch nicht aus Lust und Laune zu uns sondern weil sie um ihr Leben fürchten und die würden liebend gerne zuhause bleiben und allen wäre gedient ! Was ich mich eh schon immer frage, was hat man davon ein Land zu regieren das eh in Schutt und Asche liegt.

            Gefällt mir

            • Wegen der Rohstoffe, die unter dem Land in Schutt und Asche sich befinden. Und aufgrund seiner im Orient strategisch ungemein günstigen Lage. Und weil Rüstungskonzerne, nicht zuletzt auch deutsche, sich an Kriegen dumm und dämlich verdienen. Und weil es aufgrund der seit 2015 herrschenden Gemengelage – ca. die Hälfte des Landes wird mittlerweile von der Terrororganisation Islamischer Staat kontrolliert – verdammt schwer ist, da Frieden zu schaffen. Auf der einen Seite hat man den IS, auf der anderen einen selbstherrlichen, selbstgerechten und machtgeilen Diktator. Verdammt schwer zu sagen, welches da das kleinere Übel ist. Nicht zu vergessen den Herrn Erdogan, der sich liebend gerne das eine oder andere Stückchen von Syrien einverleiben und nebenbei den Kurden endgültig den Garaus machen würde.
              So viele Flüchtlinge nehmen wir hier in Europa gar nicht mehr auf. Wir lassen sie lieber zu Zigtausenden in Elendslagern, im Mittelmeer und seit einigen Monaten auch vermehrt im Atlantik vor den Kanarischen Inseln verrecken, als ihnen die Leben zu retten und ein friedliches Dasein zu bieten. Wobei die meisten der geflüchteten Syrer sofort in die Heimat zurückkehren würden, gäbe es dort endlich Frieden.

              Gefällt 2 Personen

              • ich stimme dir zu was die Rohstoffe betrifft ! Die Gier und das Geld bestimmt die Welt !
                Das mit den wenigen Flüchtlingen ist halt zur Zeit so. Ich kann mich noch an andere erinnern das ist gar nicht lange her als man mit den Flüchtlingsströmen nicht mehr herr wurde !
                Es tut niemand was und das ist schlimm. Es wird einfach ausgesessen und wird schon irgendwie gehen ! Wie gesagt, ich frage mich nur wen er überhaupt noch regiert und so der Sinn dahinter ist. Alles kaputt und viele Millionen sind geflohen !
                Egal beenden wir das Thema , machen können wir eh nichts !

                Gefällt mir

                • Wir sind 2015 der sogenannten Flüchtlingsströme sehr gut Herr geworden. Und wir können den Menschen in Syrien, Zentralafrika etc., die aufgrund von Kriegen und Bedrohungen durch Terrororganisationen flüchten, durchaus helfen, so wie sich das für richtige Christenmenschen gehört. Man kann finanziell Rettungsschiffe unterstützen, Petitionen unterzeichnen, für Schlafsäcke, Zelte, Kleidung, Medikamente, ärztliche Behandlung in den Flüchtlingslagern spenden. Man kann auf die Straßen gehen und für Menschlichkeit und Nächstenliebe demonstrieren, sprich dafür, den Flüchtlingen so lange Schutz und Heim zu gewähren, bis sie gefahrlos in die Heimat zurückkehren können, und all jenen, die das nicht können, oder hier heimisch geworden sind, eine gute Zukunftsperspektive bieten.
                  Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!

                  Gefällt 2 Personen

                  • danke für deine Antwort ! Über dieses Thema kann man unterschiedliche Ansichten haben. Generell ohne auf Details einzugehen gebe ich dir recht ! Gleichzeitig kann Deutschland aber nicht allen helfen und wo setzt man hier Grenzen. Wir können uns überschwemmen lassen mit Flüchtlinge und noch mit Türken, Russen und allen anderen.
                    Ich bin der Meinung wenn Flüchtlinge dann bitte auf alle Europäischen Länder nach Größe aufteilen . Es kann nicht aktzepiert werden das länder wie Tschechien, Ungarn, Polen ect aus der Verantwortung ziehen und überhaupt keine Aufnehmen wollen.
                    Auch unsere Kapazitäten sind irgendwann erschöpft und wer bezahlt das alles ? Wir als Steuerzahler ! Italien ist mit ihren Kapazitäten auch am Ende und Griechenland sowieso !!!
                    Auch das ein unerschöpfliches Thema !

                    Gefällt mir

                    • Wir sind sehr, sehr, sehr weit davon entfernt, von Flüchtlingen überschwemmt zu werden. Auf 83,02 Millionen EinwohnerInnen in Deutschland kommen ca. 1,43 Millionen Flüchtlinge. Details siehe hier:
                      https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_gefl%C3%BCchteter_Bev%C3%B6lkerung
                      Bis jetzt hat mir noch kein einziger Flüchtling irgend etwas weggenommen. Ich habe nach wie vor ein Dach über dem Kopf, ein gemütliches Zuhause, ein warmes Bett, genug zu essen und zu trinken, habe nach wie vor den Luxus, dass jederzeit warmes und kaltes Wasser aus der Leitung kommt, und meine Rente und die Grundsicherung treffen nach wie vor pünktlich auf meinem Konto ein…
                      Man würde also viel lieber weiterhin viele Tausend Flüchtlinge in Not und Elend verharren bzw. auf dem Meer und in den völlig überfüllten Lagern verrecken lassen, als auch nur einen Euro mehr an Steuern für deren Rettung zu berappen. So etwas lässt immer sehr, sehr tief blicken. Zudem werden Jahr für Jahr zig, wenn nicht sogar Hunderte Millionen an Steuergelder völlig sinn- und planlos verschludert, fehlinvestiert und zum Fenster hinaus geschmissen (siehe z. B. Audi Scheuers hirnrissige PKW-Maut) – und niemand regt sich groß darüber auf! Aber wehe, es geht um die Rettung von Menschen, die alles verloren haben und völlig verzweifelt sind!
                      „Wir können nicht allen helfen“ ist ein verdammt billiges und schlechtes Argument, einem „christlich geprägten Abendland“ keinesfalls würdig. Ich empfehle, doch bei Gelegenheit mal wieder einen genaueren Blick in die Manifeste unseres „christlich geprägten Abendlandes“ zu werfen, und sich mal die Worte von Jesus Christus zu verinnerlichen.
                      Übrigens – das Elend und die Not der Flüchtlinge, und die ausgesprochen kaltschnäuzige und unmenschliche Reaktion vieler europäischer Staaten darauf gemahnen doch sehr an das eigentliche Thema dieses Blogposts: An den Holocaust. Wie wir hier mit den Menschen umgehen, die an unseren Grenzen um Hilfe und Menschlichkeit ansuchen, wie wir sie ohne jegliches Bedauern ersaufen, erfrieren und zugrunde gehen lassen vor lauter Angst darüber, dass uns das was kosten könnte, und dass man uns „überschwemmen“ würde, das ist bereits der Holocaust 2.0. Da sind wir schon mittendrin. Und da nützen alle hehren Worte: „Wir dürfen das nicht vergessen! Wir dürfen das niemals wieder zulassen!“ nichts…
                      Und damit ist die Diskussion zu diesem Thema jetzt für mich hier beendet.

                      Gefällt 2 Personen

                    • jetzt hast du es mir aber richtig gegeben !!!!
                      Ich lasse mich nicht mit dem Holocaust 2.0 in Verbindung bringen. Das geht gar nicht nur weil ich eine andere Meinung habe. Ich bleib dabei, wir können nicht allen helfen und andere Staaten schauen zu ! Was deine Steuerverschwendung betrifft rege ich mich sehr wohl auf !
                      Zu dem Thema uns geht es gut ! Wir haben in Deutschland sehr wohl eine Altersarmut die permanent steigt ! Kinder haben keine warme Mahlzeit am Tag und alleinerziehende Mütter stehen im Regen. Mietpreise die sich nicht mehr zahlen lassen usw. Mich würde mal interessieren wer uns als Flüchtlinge aufnehmen würde ?
                      Ich habe nichts gegen Flüchtlinge aber es muss im Verhältnis zur Bevölkerung stehen und wenn man sich heute in Großstädte umschaut ist man umgeben von Ausländer die ganze Strassenzüge und Wohnviertel unter Beschlag nehmen. Also ich sehe das schon ein bisschen anderes und das hat nichts mit Ausländerfeindlichkeit zu tun.
                      Wir lassen das Thema da hast du Recht aber mich als Holocaust Befürworter vom Holocaust zu bezeichen geht leider gar nicht nur weil ich eine andere Meinung habe. Frag mal die Italienische oder griechische Regierung wie die an forderster Frot damit konfroniert werden .

                      Gefällt mir

                    • Jetzt sag mir doch mal ganz genau, wo ich dich persönlich als Holocaust-Befürworter bezeichnet habe.
                      Du brauchst mich über Armut in Deutschland ganz sicher nicht zu belehren! Ich stecke als Grundsicherungsbezieherin da selber drin und muss im Monat mit ca. 200 Euro zurecht kommen! Und daran sind mit Sicherheit nicht die Flüchtlinge schuld! Das haben uns in den vergangenen Jahren die „Christlichen“, „Sozialen“ und „Demokratischen“ Regierungen eingebrockt. Und ich habe in meinem letzten Kommentar in keinster Weise pauschal behauptet, dass es uns allen gut gehen würde…
                      In der Vergangenheit, vor allem während der NS-Zeit haben andere Länder viele deutsche Flüchtlinge aufgenommen. Allen voran Australien, Südamerika und die USA. Dort gibt es in etlichen Großstädten deutsch geprägte Stadtviertel – und niemand stößt sich daran. Und ich bin mir ganz sicher, dass man uns Deutsche als Flüchtlinge auch heutzutage in anderen Ländern aufnehmen würde.
                      Du hast nichts gegen Flüchtlinge? Ehrlich nicht? Und ausländerfeindlich bist du auch nicht? Deine Argumente lassen da aber schon einen etwas anderen Schluss zu.
                      Ich will dir deine Meinung nicht streitig machen. Doch du hast diese und andere Diskussionen hier auf meinem Blog angestoßen, wenn ich mich recht erinnere. Und zu einer Diskussion hier auf meinem Blog gehört sehr wohl, dass ich auf deine Kommentare mit meiner Meinung kontra geben darf.
                      Übrigens – zu guter Letzt – ich bin ein Flüchtlingskind:
                      https://freidenkerin.com/2014/02/17/ich-bin-ein-fluchtlingskind/

                      Gefällt 2 Personen

                    • Den letzten Kommentar meines Diskussionspartners gestern abend habe ich aus folgendem Grund nicht freigeschaltet: Die wenigen Zeilen strotzten nur so vor Fremdenhass, Vorurteilen und unrichtigen Behauptungen. Dies hier ist ein Post zum Gedenken an die über 6 Millionen Juden, die während des Nazi-Regimes aufgrund von Fremdenhass, Vorurteilen, unrichtigen Behauptungen, Größenwahn, Ignoranz und grenzenloser Dummheit umgebracht worden sind. Hätte ich jenen Kommentar freigegeben, dann hätte ich damit das Andenken an all die vielen Toten besudelt. Deshalb wurde das Geschriebene von mir nach Erstellen eines Screenshots in die Tonne getreten…
                      Fazit: Nicht jeder Mitblogger, der fotografiert, ist weltoffen, weitsichtig und tolerant…
                      Ich möchte hiermit jenem Mitblogger und gestrigen Diskussionspartner entschieden nahe legen, sich hier auf meinem Blog nicht mehr zu Wort zu melden.

                      Gefällt 3 Personen

  3. Pingback: Holocaust-Gedenktag und Joe Bidens erste Woche. – Carax&VanNuys

  4. Hallo Unbekannterweise,

    ich möchte dir dafür danken das du die Erinnerung an den Holocaust, die für jeden Deutschen selbstverständlich sein sollte, öffentlich machst und der Opfer gedenkst. Der Holocaust war und ist in der Menschheitsgeschichte ein einmaliger industrieller Massenmord gewesen. Ein ganzes Volk hat es gewusst, akzeptiert, mitgeholfen das ihre deutschen und europäischen, jüdischen Mitmenschen bestialisch ermordet worden sind. Besonders heutzutage ist die Erinnerung an die Shoa wichtiger denn je. In Verbindung mit der Shoa gibt es kein „aber“, kein „whataboutismus“, kein „Framing“, keine „Relativierung“.
    NIE WIEDER!

    Gefällt 2 Personen

    • Ich grüße dich, Stefan! Dein Kommentar ehrt mich sehr. Für mich und einige andere MitbloggerInnen ist es eine Selbstverständlichkeit, an den Holocaust zu erinnern, nicht nur am Internationalen Gedenktag. Je mehr ZeitzeugenInnen leider aufgrund ihres sehr fortgeschrittenen Alters sterben, desto mehr ist es unsere Pflicht, diesen furchtbaren Teil unserer Geschichte nicht dem Vergessen anheim fallen zu lassen.

      Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.