9 Kommentare zu “Eine Art Mahnwache…

  1. schlimm und einfach grausam und man muss sich schämen dafür dass man in einem der reichsten Industrieländer der Erde lebt und sowas möglich ist. Ich möchte meine Meinung nicht mehr weiter ausführen. Ich habe in deinem letzten Beitrag alles geschrieben was für mich relevant ist.
    Nochmals ich stehe absolut dahinter dass jemand ohne persönliches Verschulden ein Recht auf ein normales Leben in Deutschland hat. Viele Arbeitsplätze fallen weg durch Firmenverkäufe oder Fussionierungen, Zusammenlegungen, Abwanderung ins Ausland, usw.Da kann kein Mitarbeiter was dafür und diese Leute nach Ablauf des Arbeitslosengeldes in Hartz IV zu stecken ist eine Unverschämtheit und nicht zumutbar ! Meine Meinung zu der anderen Problematik kennst du ja

    Liken

    • Es ist auch keinesfalls unüblich, dass Tausende Menschen aus einem Großunternehmen entlassen werden, und dann in Hartz-IV rutschen, die Unternehmensführung aber dennoch völlig ungerührt Millionengehälter und -boni einstreicht. Auch dafür, dass wir so etwas ohne laut Kritik zu üben hinnehmen, sollten wir uns schämen.

      Gefällt 2 Personen

  2. Wären die HartziV-Reformen zwei Jahre früher gekommen und hätten mich in einer der schlimmsten Phasen meiner DepressionsErkrankung erwischt, dann würde es für mich wohl auch so einen Nachruf geben…..
    Ich hätte dem nämlich nichts entgegenzusetzen gehabt und wahrscheinlich einfach aufgegeben.

    ————————-

    Davon mal ab:

    Die sogenannte „Reform“, die wohl gerade angedacht ist, ändert ja nichts Grundlegendes an dem Problem. Menschenwürde war damals kein Thema und wird es auch in Zukunft in Bezug auf die Menschen nicht sein, die in diesem unmenschlichen System festhängen.

    Insofern finde ich es wichtig, dass darauf immer wieder aufmerksam gemacht wird…..

    Liken

    • Ich habe während meiner Zeit als Hartz-IV-Kundin etliche Male mit dem Gedanken gespielt, mich mit zwei Fünfziger-Schachteln starker Schmerztabletten und einer Flasche Schampus unter meinen Lieblingsbaum auf dem Land zu setzen, und mir dann gepflegt das Lebenslicht auszublasen. Doch dann dachte ich mir zum Glück jedesmal: Den Gefallen tust du diesen Leuten nicht, lass dich ja nicht unterkriegen…

      Gefällt 2 Personen

      • Ich hatte wie gesagt das Glück, dass HartzIV mit aller Konsequenz erst kam, als ich wieder deutlich stabiler war.
        Und dann war es eher Wut, die eine Rolle gespielt hat , Wut auf arroganter Politiker, wie Clement und Müntefering, die keine Ahnung vom Leben hatten, und sich hinstellten und abschätzig vom „abgehängten Präkariat“ sprachen oder von der Notwendigkeit, mehr zu fordern als zu fördern.
        Seither bekommt die SPD keine Stimme mehr von mir.

        Dazu kam auch später noch, dass ich mich neu verliebt habe und nach Hamburg umgezogen bin, wo sich mein Leben total umgekrempelt hat, auch weil einer der vielen Zufälle in dem Zusammenhang war, dass ich schnell einen Job gefunden habe und damit unabhängig vom Amt wurde – einem Amt, dass mich eher in eine 1-Euro-Massnahme gesteckt hätte, als mir ernsthaft zu helfen, wieder auf den ersten Arbeistsmarkt zurück zu kommen.

        Liken

        • Oder der Westerwelle mit seiner furchtbaren Bemerkung bezüglich Hartz-IV:
          „Wer dem Volk anstrengungslosen Wohlstand verspricht, lädt zu spätrömischer Dekadenz ein. An einem solchen Denken kann Deutschland scheitern.“
          Da kommt mir auch nach zehn Jahren die letzte Mahlzeit hoch, wenn ich das wieder einmal lese…
          Mir hat zum Glück geholfen, dass ich einen ziemlichen Sturschädel habe, und in scheinbar ausweglosen Situationen ausgesprochen selten aufgebe. Das ist auch jetzt der Fall. Immer wenn mir wegen meiner alles andere als rosigen Situation die Tränen kommen, dann denke ich mir, dass es Menschen gibt, denen es noch viel schlechter geht, und dass ich da auch wieder rauskommen werde, auch wenn es lange Jahre dauern wird.

          Liken

Ich freue mich stets sehr über eure Kommentare! Also haut in die Tasten, ihr Lieben. Indem Du die Kommentarfunktion nutzt, erklärst Du Dich mit der Verarbeitung Deiner angegebenen Daten durch Automattic, Inc. sowie den Dienst Gravatar einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.