Marthas Momente-Sammlung

Glück ist die Summe schöner Momente

"Liebe Nörgler, Besserwisser und Hobby-Virologen…

unter meinen Freundinnen und Freunden:

Ich habe vor 10 Jahren eine Depression mit Angststörungen erfolgreich überstanden und bewältigt. Ich weiß, was in vielen Menschen vorgeht, die JETZT aus Existenzängsten in einen dunklen Strudel hineingezogen werden. Ich weiß, dass es auch mir sehr klamm im Bauch wird, wenn ich an meine Freundinnen und Freunde mit Risiken denke. Ich habe einige Krebspatienten im Freundeskreis, die um Himmels willen bitte nicht mit Corona angesteckt werden sollen, weil dann die Chemo nicht stattfinden könnte, ebenso Immunsupprimierte und ältere Menschen.

Meine persönlichen und beruflichen Existenzängste (freiberuflicher Künstler) habe ich Gott sei Dank und Dank meiner hinter mir liegenden Therapie und meiner guten Auftragslage, wenn alles rum ist, ganz gut im Griff.

Was ich Euch jetzt sagen will: Ich erwarte von Euch keine rosaroten Posts. Aber ich erwarte von euch, dass ihr die negativen Gedanken der Menschen nicht weiter anheizt und verstärkt: „Die Maßnahmen der Regierung bringen doch eh nix.“ Wahlweise: „Sie sind zu früh oder zu spät erfolgt.“ Und sonstige wohlfeile negative Posts. Wir wissen alle, dass es schwer wird, dass vielen die Decke auf den Kopf fallen wird. Wir wissen, dass nach Corona noch schwierige Zeiten kommen werden. Ich selber habe die Hoffnung, dass nach Corona vieles BESSER sein wird als jetzt, dass die Kliniken und Pflegekräfte besser ausgestattet werden, dass einige Auswüchse des Neoliberalismus zurückgedreht werden, dass Menschen die Erfahrung gemacht haben werden, wie gut es war, füreinander Zeit gehabt zu haben, wieder einmal telefoniert zu haben uva. Ich selber zolle allen, die gerade an ihre Grenzen geraten, großen Respekt. Ich zolle auch Ministerpräsident Söder – jeder der mich kennt, weiß, dass ich vieles an ihm kritisiert habe – großen Respekt. Von den professionellen Seelsorgerinnen und Seelsorgern unter meinen Facebookfreunden erwarte ich: Keine Nörgeleien, kein Verstärken der Angst, kein Löschen der glimmenden Dochte und Zerbrechen der ohnehin angeknacksten Seelen. Sondern, auch wenns euch schwer fällt: Mut machen, Zuversicht verstärken, Menschen, die gerade in ein Loch fallen, auf die wenigen Silberstreife am Horizont aufmerksam machen.

Wer sich daran nicht hält, weil er denkt, gute Gründe zu haben: Ich werde dich ein paar Monate lang in meinem Facebook-Account stumm schalten. Nicht entfreunden, denn wir bleiben ja Freunde. Aber das Heruntergezogenwerden tut mir und auch vielen anderen nicht gut. Es lähmt und nimmt die Kraft.

Schreib mir lieber so Sachen wie, dass in Österreich eine Woche nach den Ausgangsbeschränkungen die Zahl der Neuinfizierten erstmals langsamer steigt, was nicht bedeutet, dass die Österreicher nun über den Berg sind. Da gibt es einen Silberstreif, aber einen langen anstrengenden Weg. Wir schaffen das, wenn nicht die Angst uns lähmt, sondern Mut gestärkt wird.“

Copyright: Wolfgang Buck

Diesem Text schließe ich mich an. Wer versucht, hier auf meinem Blog in seinen Kommentaren steile Thesen, was man alles hätte besser machen können, was alles falsch gemacht wurde, und gemacht wird, zum Besten geben will, wer versucht, auch nur ansatzweise hier eine Verschwörungsschwurbelei los zu werden, wird von mir unverzüglich auf die Blacklist gesetzt und blockiert…

Bleibt cool, bleibt vernünftig, bleibt im Umgang miteinander und vor allem im WWW sachlich! Haltet euch an die Fakten! Prüft alles, was euch merkwürdig erscheint, doppelt und dreifach nach!…

Bleibt gesund!


20 Antworten zu “"Liebe Nörgler, Besserwisser und Hobby-Virologen…”

  1. Wer keine Ahnung hat, sollte sich zurückhalten mit seinen Kommentaren. Ich muß dabei immer an eine Beispiel denken, das einmal ein Sportreporter gebracht hat. „Deutschland hat 80 Mio. Einwohner und einen Fußballnationaltrainer. Es sieht aber oft so aus, als hätten wir 80 Mio. Trainer“.

  2. Am liebsten würde ich diesen Beitrag rebloggen, weil wirklich aus der Seele gesprochen und auch meine Meinung zu all dem was da vor allem im Netz an an Thesen verbreitet und erfunden wird.
    Liebe Grüße von Hanne und bleib gesund 🍀

      • Das ist lieb, vielen Dank!
        Nur reblogge ich eigentlich nie etwas und dein wirklich toller Beitrag ist im Grunde doch sehr persönlich, auf dich und dein Umfeld abgestimmt. Zumindest aber eine gute Inspiration für mich und ich wünsche dir auch vom Herzen alles Gute!🍀

  3. Mau, das hast du prima gesagt.Angst haben die Menschen schon allein, da muss man nicht noch mehr verbreiten, Ist doch prima, meinen meine Mami und mein Frauchen, was Herr Söder und Herr Laschet und Frau Merkel sowie ihr Kabinett machen, Niemand kann sagen es ist richtig,aber es fühlt sich richtig an, aber niemand kann auch sagen es ist falsch, denn das können wir nicht beurteilen, schnuuuuur Dein Felix

    • Genau so ist es, lieber kleiner Herr Felix. Und man sollte sich stets vor Augen halten, dass wir allesamt womöglich erst am Anfang strikter Beschränkungen stehen. Da heisst es, den Ball ganz flach zu halten, was die Emotionen anbelangt. Sonst werden Viele von uns in absehbarer Zeit völlig am Rad drehen, und das könnte sich schlimmer auswirken als der Corona-Virus.
      Liebe Grüße – und bleibt bitte gesund!

  4. Bin voll bei dir! Ich habe da auch so zwei Freunde, die mich runterziehen! Ich habe denen die letzten zwei Tage den Marsch geblasen, jetzt sind sie (erstmal) ruhig. Ich kann sowas gerade auch gar nicht gebrauchen! Ich habe keine großen Probleme mit der Ausgangsbeschränkung, Solche Menschen sind mein Problem! Die ziehen mich runter!

    • Was mich an diesen Nörglern und Besserwissern am meisten nervt ist, dass sie zwar an sämtlichen Entscheidungen, die derzeit von den Zuständigen getroffen werden, etwas auszusetzen haben, ihrerseits aber keinerlei Ideen und Vorschläge einbringen, wie man es denn nun besser machen könnte. Und dieses „man hätte dieses früher erkennen müssen“, „man hätte da und dort eher reagieren müssen“ etc. ist höchst kontraproduktiv. In der Vergangenheit herumstochern hat noch nie Hilfreiches bewirkt! Wie heisst es doch so schön: Hätte, hätte, Fahrradkette…
      Ich wünsche dir einen schönen Sonntag – und bleib gesund!

      • Ja, so ist es. Sage ich auch oft „Hätte, hätte Fahrradkette“. Und mich regen am Meisten die „Wohlstands-Trotzigen“ auf, die es nicht einsehen, mal zum Wohle aller ein bisschen zurückzustecken und so uneinsichtig und unvernünftig sind.

  5. Danke! Auch meine FB-Freundesliste dünnt sich langsam aus. Wenn ich wissen will, was in Sachen Corona anliegt, lese ich die offiziellen Medien aber keine (Reise-)Blogs. Ich versuche, mich auf das Positive zu konzentrieren, auch wenn ich von einem tiefen Loch ins nächste falle. Langsam erkenne ich auch die positiven Seiten des zuhausebleibens.
    Halt die Ohren steif! Die Welt dreht sich weiter!
    Ulrike

    • Ich habe gestern und vorgestern wieder einige Leute auf FB entfreundet. Und hier jemanden blockiert, der sehr großzügig auf sehr vielen Blogs permanent zu nörgeln und zu stänkern sowie verschwörungstheoretisches Geschwurbel zu verbreiten pflegt…
      Da ich ohnehin sehr zurückgezogen lebe, setzen mir die Ausgangsbeschränkungen eigentlich wenig zu. Es gibt einige Bücher, die ich bislang noch nicht gelesen habe, manchmal bietet auch das TV-Programm Interessantes und Vorratskammer und Kühlschrank sind gut gefüllt. Und laut einem Klopapier-Rechner auf FB reicht der Vorrat noch für zwei Wochen. 😉
      Hab es fein, und bleib gesund!