28 Kommentare zu “Fast genau zwanzig Jahre ist es jetzt her,…

  1. Bei mir ist das schon einiges mehr als 20 Jahre her – aber an den Bus erinnere ich mich auch noch sehr gut. Der war wirklich praktisch. Pearl Harbor wird mir immer ganz besonders in Erinnerung bleiben.

    Liken

    • Oh, ja, Pearl Harbour werde ich auch niemals vergessen…
      Der Fahrpreis für den Bus hat damals nur einen Dollar betragen – und die Rundfahrt damit hat, wenn ich mich nicht irre, über drei Stunden gedauert…

      Liken

        • Das ist damals ein ganz normaler Linienbus gewesen, mir fällt leider die Busnummer nicht mehr ein. Der fuhr vom Ala Moana Shopping Center ab…

          Liken

  2. Ich denke, das sind sehr schöne Bilder. Die werde ich nachher mal auf dem Fernseher anschauen. Momentan genießen wir die abendliche Abkühlung noch auf der Terrasse. In der Großstadt möchte ich jetzt wahrlich nicht wohnen.

    Liken

    • Oh, die Großstadt ist ein Glutofen… Mein Neurologe hat mich für vier Wochen krank geschrieben, weil mir die Schwüle und die Hitze im Museum so arg zusetzen…

      Liken

        • Ich glaube, ich habe meine frühere Gesundheit manchmal gar nicht recht zu schätzen gewusst… Nun ja, es ist so, wie es ist… Meistens komme ich inzwischen mit der Krankheit gut zurecht – nur eben zur Zeit nicht.

          Gefällt 1 Person

          • Liebe Margot, in jungen Jahren denkt man nicht darüber nach, dass man gesund ist. Das ist auch gut so. Dass Du aber trotz Deiner Krankheit soviel unternimmst und Dich nicht unterkriegen lässt, das finde ich bewundernswert. Respekt, Respekt. Inzwischen habe ich mir Deine schönen Bilder auf dem Fernseher angeschaut, in dem ich das Smartphone spiegele. Da kommt Urlaunsfeeling auf. Natürlich gefallen mir die Delfin und die Seelöwen (?) besonders gut. Liebe Grüße und etwas Abkühlung zur Nacht wünsche ich Dir. Hedwig

            Liken

            • Da hast du recht, liebe Hedwig, wenn man jung ist, wird einem das nicht so bewusst. Meine kleinen Unternehmungen, Wanderungen, Ausflüge geben mir ungemein viel. Immer wenn ich am gesteckten Ziel angekommen bin, dann fühle ich mich gut, dann bin ich ein bisschen stolz auf mich. So was trägt mich dann wieder eine Weile…
              Wenn ich diese alten Bilder von dieser unbeschreiblich schönen Insel ansehe, dann fühle ich immer noch so etwas wie Heimweh. Dann würde ich am liebsten in den nächsten Flieger springen, und wieder dorthin reisen…
              Hach ja, die jungen Nachbarn ober mir feiern wieder einmal Party, je später es wird, umso lauter werden sie – als wären sie die einzigen Menschen auf der Welt.. :-/
              Liebe Grüße!

              Liken

  3. Es ist schön in solchen Erinnerungen zu schwelgen. Genieße es. Das kann Dir niemand nehmen. Dazu noch die wunderbaren Bilder. Ich bin mir auch nicht sicher, wenn Du tatsächlich wieder hinfliegen würdest, ob dann die Erwartungen erfüllt würden. Die „Bilder im Kopf“ sind nicht zu toppen.

    Liken

    • Danke, lieber Michael… Diese Reise damals ist die Erfüllung eines seit Jahrzehnten heimlich gehegten Wunschtraumes gewesen. Umso lieber sind mir heutzutage natürlich die Erinnerungen daran. Und es zeigt mir auch immer wieder auf, was alles möglich ist, wenn man nur daran glaubt und sich nicht von seinen Träumen abbringen lässt…
      Herzliche Grüße!

      Liken

  4. wahnsinn, wie schön ist dort die gegend und wie toll die leute! herrlich muß es dort sein.

    Liken

    • Die Hawaiianer sind ungemein lebensvolle, gutmütige, humorvolle Menschen, begnadete MusikerInnen und GeschichtenerzählerInnen. Die Begegnungen mit ihnen werde ich nie vergessen. Die Landschaft ist natürlich geradezu paradiesisch schön. 🙂

      Liken

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.