15 Kommentare zu “Mittenwald (2)…

    • Eigentlich schon. Aber ich denke mir, dass es genügend gute Graffiti-Künstler/innen geben würde, die für nicht allzu viel Geld öde Fassaden verschönern würden, wenn man sie denn lassen würde. 😉

  1. Danke auch, dass Sie immer gleich den historischen Background mitliefern. Also wenn ich pädagogisch wirken würde, wären Sie mein Dauergast. So toll bringt einem so schnell niemand die wichtigen Dinge der Heimat bei. Ob der Heimatminister so was weiß? 😉 LG Michael

    • Mich interessieren die historischen Hintergründe auch immer sehr, wenn ich mir irgendwo etwas anschaue. 😉
      Der Vollhorst? Wahrscheinlich eher weniger, der ist wohl eher an dem interessiert, was sich am besten für Hetze und Spaltung der Gesellschaft nutzen lässt. :mrgreen:

    • Warum auch nicht? Schöner als triste, graue Großstadtwände ist ein mit Lüftlmalerei bunt gestaltetes Dorf in jedem Fall.

  2. Ich bewundere diese kunstvolle und feine Malerei.
    Man sieht den immensen Aufwand, die viele Mühe und die Liebe, mit der diese Bilder und Ornamente entstanden sind.
    Ich mag sowas.
    Frühlingsgrüße aus dem Bergischen Land
    von Rosie

  3. … die Lüftlmalerei ist für mich Kunst, Margot,
    egal, ob man sie kitschig findet, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Man muss auf die kleinsten Einzelheiten achten. Und sie passt in die Gegend, für Hamburg wäre sie nicht so geeignet.

    • Für mich auch, liebe Rose. In jedem Fall…
      Nach München würde sie auch nicht so recht passen – zu sehr Großstadt.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.