25 Kommentare zu “Schwarz-Weiß…

  1. Die Schwarz- weiß- Fotos erinnern mich sehr an meine Kindheit. Vor allem die zusammengesunkene Figur gab es hier damals sehr oft in echt zu sehen.
    Der Halloween- Totenkopf ist schön gruselig.
    Aber am besten haben mir die Wolpertinger gefallen …hähä

    • Hier in München findet sich die zusammengesunkene Figur auch sehr häufig in echt, liebe Ingrid. Es gibt immer mehr davon…
      Ja, ja, die Wolpertinger… 😉

  2. Tolle ausdrucksstarke Bilder!!!

    Ich mag ja schwarz-weiß-Aufnahmen auch gerne. Oft kommt dadurch einiges zur Geltung, was man bei farbigen leicht übersieht, weil man mehr abgelenkt ist, denke ich.

    Wie geht es dir denn inzwischen?

  3. Ich habe das auf meinem Block auch schon probiert. Mein „Ding“ ist es nicht. Ich bin da auch eher der „Farbenmensch.“

    • Jaein… Ich finde, dass man mit Farbaufnahmen beim Bearbeiten mit diversen Presets, Bokehs, Vignetten etc. mehr Spielraum hat. 😉

      • Für normale Bilder 😉
        Unheimliches oder im Stile von Film Noir geht besonders gut mit S/W. Das ist, was ich so mag.

  4. Ich bin ja eher ein Farbenmensch, bedaure sehr, dass es von meinen Kindern als sie klein waren fast ausschließlich scharz-weiß Fotos gibt. Damals hat man allerdings auch viel bewußter fotografiert, denn nur 36 Bilder passten auf den Film. Da lob ich mir doch die digitale Fotografie!

    • Ja, ich kenne das. Damals, in meinen Kindertagen, vor fünfzig Jahren oder so, sind Farbfilme und das Entwickeln weitaus teurer gewesen als Schwarz-Weiß. 😉
      Und das mit den 36 Bildern – ach, was war mir das ein Graus! Und was ging das ins Geld! Ich bin unendlich dankbar dafür, dass es die digitale Fotografie gibt! 😀

  5. Schwarz-Weiß-Fotografie gibt den Objekten wirklich noch einmal den besonderen Touch. Danke, und endlich mal wieder ein Wolperdinger zu sehen. 😉

    • Schwarz-Weiß kann durch das Fehlen der Farben Bilder sehr intensiv machen. 😉
      Ja, das bayerische Urviech musste einfach sein. 🙂

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.