35 Kommentare zu “Battaglia Terme…

  1. es ist manchmal sooo aergerlich, dass alle Vorbereitungen, alle Planungen nicht das „Wirkliche“ ergeben. Dann hattest du eben einen langen Spaziergang dort und herrliches Abendessen. Wenn ich nur deine Bilder betrachte, dann haette ich gesagt, du warst dort drinnen. Alles LIebe fuer dich.

    • Genau! Ich war viel an der frischen Luft, habe mich bewegt, und obwohl ich der Villa nicht nahe kommen konnte, habe ich interessante Dinge gesehen. Und das Abendessen war traumhaft fein…
      Herzliche Grüße!

  2. Dein Bericht über den nicht sooo gelungenen Ausflug ist trotzdem interessant zu lesen, und schönen Fotos sind es auch. Und in der Erinnerung wird auch dieser Ausflug zu einem Erlebnis. Danke für’s Mitnehmen.

    • In der Rückschau war es ein sehr interessanter Tag. Und ich bereue überhaupt nicht, dass ich in dieses kleine, abgelegene Dorf gefahren bin anstatt nach Venedig. 😉
      Sehr gerne!

  3. Das hört sich nach einem spannenden Abenteuer an. Ist sicherlich etwas, was nicht jeder gesehen hat.
    LG
    Ulrike

  4. So kann das mal gehen ;9
    Naja, wenigstens hattest einen schönen Tag an der frischen Luft 🙂

      • Dann passt ja alles 🙂

        BTW: Hast vorhin den Nockerberg gesehen? Das war das beste Singspiel der letzten Jahre.

        • Das Singspiel war schlicht und ergreifend genial. Ich werde mir die Wiederholung ansehen, denn vor lauter Lachen habe ich einige Textstellen nicht so richtig mitbekommen. Der Oberhammer war ja die Szene, in der Mutti und Schulz ein Tütchen rauchend auf dem Koffer sitzen. 😆 Die Rede war allerdings die schlechteste Fastenpredigt seit vielen Jahren.

          • Die Fastenpredigt war ziemlich mau… da gebe ich dir recht.
            Die Szene mit dem Joint war einfach geil…

            • Entweder die Kinseher bzw. ihr Redenschreiberling oder beide haben’s mit der Angst zu tun bekommen, weil doch letztes Jahr ein paar beleidigte Leberwürste die Klappe aufgerissen hatten, oder aber der Paulaner-Chef hat den Zweien einen Maulkorb verpasst.
              Die kam so was von überraschend! Deshalb war für mich diese Szene DER Gag des Abends, weil wahrscheinlich niemand mit so was gerechnet hat. 😆

              • Ich tippe auch mal ganz schwer, dass da ein Maulkorb von der Decke hing. Der Letzte, der den Mund richtig aufgemacht hatte, war danach ja gleich abgesetzt.

                • Der Michael Lerchenberger, ja. Den hatten sie ja geschasst, weil er den Schwesterwelle und die FDP wegen der Äußerung über die spätrömische Dekadenz von Hartz-IV-Empfängern auf’s Korn genommen hatte. :mrgreen:

  5. Das Abendessen hat die Enttäuschung vergessen lassen. Zudem war es eine Belohnung für die lange „Wanderung“.

  6. Vielen Dank für deine schönen Reiseberichte. ich finde es oft auch schöner, in kleine Orte zu reisen. bei unseren Radtouren kommen wir ja oft durch abgelegene Ortschaften, die viel mehr vom „echten“ Leben zeigen. Viele Grüße von Rana

    • Ich überlege seit dem letzten Februarsonntag schon, ob ich nicht mal ein paar Tage in Battaglia Terme verbringen sollte. Der kleine Ort hat nämlich noch weitaus mehr zu bieten als diese Villa. Auf eigene Faust das „echte Leben“ in einem fremden Land zu entdecken ist einer der Gründe, warum ich immer selbständig und nie in einer Reisegruppe unterwegs bin…
      Liebe Grüße!

  7. Ich finde, du hast mal wieder das Beste daraus gemacht und deine fotografische „Beute“ ist doch durchaus zeigenswert.
    Liebe Grüße!

  8. Sehr schönes Anwesen, das bestimmt vom Besitzer liebevoll gepflegt wird und der hat eben nicht gern ZaunGäste auffem Hof. Schade, daß solche Häuser dann nicht mehr wirklich zugänglich sind. Andererseits gäbe es dieses und so viele andere prächtige Herrenhäuser nicht mehr ohne die Superreichen, die finanziell in der Lage sind, diese Häuser zu restaurieren. Du hast trotz der Entfernung schöne Bilder photographiert von dem Anwesen und ich hätt Dich gern hören mögen beim Fluchen wie ein Fuhrknecht. Fluchen Fuhrknechte noch derber als Droschkenkutscher? Lieben Dank für Deinen Reisebericht. Und lieben Gruß aus dem Pommerschen PlattLand.

  9. Ein feines Abendessen entschädigt für vieles, liebe Margot. Gut, dass du es dir gegönnt hast.
    So hatte der Tag den perfekten Abschluss.
    Regnerische Grüße von Rosie

    • Wie heisst es doch so schön: Speis und Trank halten Körper und Seele zusammen. 😉 Und im Zairo kocht man wirklich herrlich, die Weine sind fein, und die Ober zuvorkommend und freundlich.
      Hier schüttet’s auch grad, liebe Rosie.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.