26 Kommentare zu “Das Miniaturenkabinett…

    • Um die Residenz in alter Pracht und Herrlichkeit der Nachwelt zu erhalten, nimmt man sich auch heutzutage noch sehr viel Zeit. Der sogenannte Königsbau mit den Gemächern der bayerischen Könige Ludwig I. und Maximilian II. wird seit fast zehn Jahren renoviert, an der Wiederherstellung der ehemals prunkvollen Gelben Treppe wird man mit Sicherheit fünf Jahre lang arbeiten – mindestens – und an den Wand- und Deckengemälden der sogenannten Nibelungensäle ist man auch schon seit Ewigkeiten zugangen. 😉

      Gefällt 1 Person

    • Das stimmt. Manchmal, wenn mir eine Laus über die Leber gelaufen ist, dann vertiefe ich mich bewusst in die Schönheiten der Residenz, und dann geht’s mir gleich besser. 😉
      Hast du meine Mail bekommen, liebe Ulrike? Ich hoffe doch, dass ich dir in nicht mehr allzu ferner Zukunft „mein“ Schloss werde zeigen können.
      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend!

      Gefällt 1 Person

    • Es ist schon so, dass der kleinste Raum der Residenz eigentlich die meiste Zeit zum Schauen und Staunen in Anspruch nimmt. Allerdings werfen die meisten Besucher/innen nur einen kurzen Blick hinein, und marschieren dann weiter. 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s