20 Kommentare zu “„Prinzregentenzeit – München und die Münchner in Fotografien“…

          • Da gebe ich Ihnen uneingeschränkt Recht. Wenn aber unsere Kanzlerin weiter gegen die Obergrenze ist (Hoffentlich!), laufen ums Maximilianeum manche Leute hemdsärmlig rum, so warm ist denen vor Wut. 😉 LG

            Gefällt mir

            • Zu diesen Menschen werde ich mich dann höchstwahrscheinlich hinzu gesellen, denn es ist eine unglaubliche Sauerei, wie die Politiker/innen während der vergangenen Jahre unser Arbeitsrecht ausgehöhlt und ad absurdum geführt hat. Vermutlich werde ich diesen Monat von meinem „Gehalt“ – Almosen wäre der passendere Ausdruck – nicht einmal die laufenden Unkosten abdecken können.

              Gefällt 1 Person

              • Hallo! Alles wird privatisiert, ähnlich der Treuhand in den NeBuLä, aber nicht zugunsten der Allgemeinheit (sonst wäre es ja Sozialismus ;-)). Selbständige sind gleich gar nicht mehr gefragt, denn die hat man so schlecht unter Kontrolle, auch als Wahlvolk. Da man ja als Selbständige(r) – zudem ohne Fördermittelbezug – sein Geld (wenn man welches hat) noch selbst überweist, und es einem nicht gleich direkt abgezogen werden kann. Stellt sich die Frage, wodurch sich unser System – in der Oberpfalz übrigens potenziert – noch vom früheren Klassenfeind unterscheidet. LG

                Gefällt mir

    • Danke, liebe Vivi. 🙂 Ich werde demnächst versuchen, einige Bilder abzufotografieren. Ich schicke sie dir per Mail, damit ich hier keine Probleme mit dem Urheberrecht bekomme. 😉

      Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.