25 Kommentare zu “Neulich…

    • Ich bin ganz sicher, liebe Gudrun, dass bei der Tierschau auch Schafe zu sehen sein werden. Ich werde in jedem Fall berichten. 😉
      Für meinen Optimismus bin ich in der Residenz bereits berühmt-berüchtigt. 😀
      Danke schön!

      Gefällt mir

  1. Das ist toll, liebe Margot, denn ich finde, es ist immer von Vorteil, sich mit etwas „Neuem“ zu beschäftigen, zu lernen und zu entdecken. Ja, manchmal öffnen sich dadurch ganz neue Türen, man lernt neue Leute kennen und erfährt andere Sichtweisen.
    Ich drücke dir die Daumen, dass alles so wird, wie du es dir wünschst und vorstellst!
    Herbstliche Sonnengrüße aus dem Bergischen Land
    von Rosie

    Gefällt mir

    • Ich lerne für mein Leben gern dazu, und ich finde, dass dies ein Hauptzweck unseres Daseins hier auf dieser Welt ist. 😉
      Danke schön! 🙂 Es läuft in der Regel nie so, wie man sich etwas erhofft oder erträumt, aber wie’s auch kommen mag, es ist immer etwas Gutes dabei…
      Herzliche Grüße aus dem strahlend sonnigen München! ❤

      Gefällt 1 Person

  2. Teil 2 des Textes liest sich, hier an Ort und Stelle, (nicht bei FB) doch recht beschaulich. Hoffentlich ist nur, mein eigentlicher Gedanke, das Stehen auf Dauer zu anstrengend. Sorgt sich Ralph

    Gefällt mir

    • Ich denke, dass man mich nicht allzu häufig als Einlaßkontrolle einsetzen wird, da dieser Posten meistens von Mitarbeitern/innen der Residenz ausgeübt wird… Die künstliche Hüfte macht mir nach einem solch harten Tag keine Probleme, das Knie leidet ein wenig darunter. Und nach gut acht Stunden ununterbrochener Konzentration brummt einem natürlich der Schädel etwas. 😉
      Liebe Grüße!

      Gefällt mir

      • Eben das habe ich gemeint. Wollte das aber so nicht schreiben und deswegen ein darum herum … ich schreibe gerade etwas ab über Konzentration im Yoga, aber muss man wohl schon ein wahrer Meister sein, damit einem nicht der Schädel brummt! Liebe Grüße aus dem Land des Blauen Himmels!

        Gefällt mir

  3. Italienisch hab ich vor Jahren auch mal rudimentär beherrscht – inzwischen sind die Kenntnisse wieder total eingerostet. Genauso geht’s mir mit Französisch: wenn man die Sprache nicht übt, sind die Vokabeln wieder weg bzw. ich bringe die beiden romanischen Sprachen ständig durcheinander.
    Toll ,dass du so eine nette Kollegin hast, mit der du die Sprache üben kannst!
    Sobald der Königstrakt endlilch wieder besichtigt werden kann, sehen wir uns an der „Einlass-Kontrolle“ – versprochen!
    Liebe Grüße
    Renate

    Gefällt mir

    • Wir zählen schon die Tage bis zur Wiedereröffnung des Königstrakts, und sind schon sehr gespannt darauf. Sobald der Königstrakt wieder zu besichtigen sein wird, wird man dann wohl die Steinzimmer und die Reichen Zimmer, sowie die Ostasiatische Porzellansammlung wegen Restaurierungs- und Renovierungsarbeiten schließen.
      Mir ging das am Dienstag auch so, dass ich gegen Ende meines Arbeitstages Deutsch, Englisch und Italienisch ein wenig durcheinander brachte. 😀
      Herzliche Grüße!

      Gefällt mir

  4. Heyyy….schön, dass du eine neue Aufgabe bekommen hast, auch wenn sie anstrengend ist.
    Hat ja doch Vorteile. Hoffentlich bist du abends nicht zu geschafft.
    Ich drück die Daumen fürs Italienisch-Deutsch-Lernen, ist auf jedenfall eine gute Idee.

    Wie geht es deinem Knie inzwischen?

    Gefällt mir

    • Ja, ich freue mich auch darüber. Der Job ist aber wirklich höchst anstrengend, nach Feierabend bin ich zu nichts mehr zu gebrauchen. Und das Knie ist nicht so ganz einverstanden damit. 😉
      Ich wollte mir zuerst zum Geburtstag einen Sprachkurs schenken. Mittlerweile hat sich aber herausgestellt, dass ich mir das Geld glücklicherweise sparen kann, ich hab‘ den Sprachunterricht ja direkt in der Arbeit. 😉

      Gefällt mir

        • Ich werde mir wohl doch noch eine Stützbandage für das Knie besorgen müssen…
          Das finde ich auch! 🙂 Mir kam schon Bab.bel in den Sinn, der Internet-Sprachkurs, der wird allgemein auch sehr empfohlen, doch jetzt kann ich mir das Geld dafür schön sparen.
          Ich weiß nicht, wie sich das weiter entwickeln wird. Kann sein, dass das eine Eintagsfliege gewesen ist, kann aber auch sein, dass man öfters auf mich zurück greifen wird.

          Gefällt mir

  5. du bist immer zufrieden, was dir der Tag und die Arbeit bringt. Aber wie war das lange Stehen fuer dich? wie hast du dies ueberstanden?
    Wie geht es inzwischen mit dem Tandem Gespraech? das ist eine sehr gut Idee und sehr hilfreich. Alles Liebe an dich

    Gefällt mir

    • Das Knie hat ein bisschen gezogen, es war aber nicht weiters schlimm.
      Meine beiden Tandem-Kolleginnen sind grad nicht da, die arbeiten nur Teilzeit, dreimal die Woche. Aber ich freue mich schon auf’s Wiedersehen, und da werden wir dann natürlich unsere Gespräche starten. Zusätzlich werde ich die Schulbücher mitnehmen, die ich von meinem ersten Versuch vor zwölf Jahren, Italienisch zu lernen, noch im Regal stehen habe. 😉
      Herzliche Grüße!

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s