27 Kommentare zu “Dahoam – Sommer (2)…

  1. Das ist eine so schöne Gegend. Irgendwann verschlägts mich auch noch mal in den Süden Deutschlands.
    LG Gabi

  2. Es sind wieder zauberhafte Fotos aus einer zauberhaften Gegend … toll!!!
    Liebe Grüße an dich! 👍😁💙🌹

  3. ich kenne die Gegend um Berchtesgaden nur vom Königsee und vom Obersalzberg wo ich glaub schon 4 x oben war weil ich mich sehr für die Geschichte dort interessiere. Dann habe ich mal eine Tour gemacht vom Kehlsteinhaus bis zum Hohen Göll mit Übernachtung im „Purtscheller Haus“. Wirst du ja bestimmt kennen. Herrliche Gegend dort !

    • Diese Tour habe ich früher zwar nicht gemacht, aber ungezählte andere Bergwanderungen, natürlich auch zum Purtscheller Haus. 😉
      Das Dokumentationszentrum wird ja zur Zeit umgebaut und erweitert, im Frühjahr 2019 soll Wiedereröffnung sein. Ich bin schon sehr gespannt darauf, denn die überaus bewegte Geschichte dort interessiert mich auch sehr.

      • Ich war zum ersten Mal auf dem Obersalzberg da war das Doku Zentrum noch gar nicht vorhanden. Hier standen noch Ruinen (ehemaliges Gästehaus ) ! Auch vom Berghof waren noch die Fundamente zu sehen ebenfalls von der SS-Kaserne. Ist im Laufe der Jahre alles abgetragen worden und auf dem Göringhügel steht ein Luxushotel. Was ich bei meinem letzten Besuch noch gesehen habe ist der Atelier und Wohnhaus von Albert Speer.

        • Ja, so kenne ich den Obersalzberg auch noch. Mit meinen Eltern und meinem jüngeren Bruder bin ich öfters zwischen den Ruinen spazieren gewesen. Ich bin sehr froh darüber, dass diese so unselige deutsche Vergangenheit inzwischen gut siebzig Jahre hinter uns liegt, und dass die Zeugnisse des einstigen Größenwahns, der Volksverblendung und der Grausamkeiten ohne Ende nicht mehr zu sehen sind – außer im Doku-Zentrum.

          • Leider gehen hier unsere Meinung vielleicht ein bischen auseinander ! Ich finde man sollte nicht alles abreißen was aus dieser Zeit stammt ! Man muss natürlich unterscheiden ob es hier um Leute geht die geschichtlich daran interessiert sind oder welche die mit dieser Zeit sympathisieren. Ein ganz schwieriges Thema !!! Ändern können wir es sowieso nicht !

            • Als die Ruinen noch standen, kamen sehr viele „ewiggestrige“ Pilger/innen. Ich glaube, das hat sich seit Errichtung des Dokumentationszentrums etwas gemindert.

              • ich habe bei meinem letzten Besuch das Doku-Zentrum angeschaut. Wie du ja geschrieben hast wird dies wieder umgebaut. Sollte ich mal wieder in die Gegend kommen werde ich mir es nochmal anschauen. Übrigens war ich auch in den begehbaren Bunkeranlagen vom Hotel „Türken“. Meinen Beitrag hierzu findest du bei mir unter der Rubrik „Lost Places“ kannst ja mal reinschauen wenn du Lust hast

                • Ich glaube, ich habe die Bunkeranlagen unter dem Hotel „Türken“ auch schon mal gesehen, kann mich aber nicht mehr daran erinnern… Deshalb werde ich sehr gerne demnächst bei dir mal vorbei schauen und deinen Post lesen, liebe Ingrid.

  4. Deine Heimat ist einfach nur schön. Du bist dort aufgewachsen, wo andere Urlaub machen. Beneidenswert.

    • Bei uns gibt es zwar mittlerweile schon auch etliche Scheußlichkeiten, vor allem bauliche, aber zum Glück kann man immer noch recht gut drumherum fotografieren. 😉

  5. Genau solche Häuser mit solchen gemütlichen Sitzecken davor und diesem atemberaubenden Ausblicken liebe ich in deiner Heimat sehr. Mein Urlaub in den Alpen ist unvergesslich.
    Ich finde es sehr schön, dass du deine Heimat zeigst. Ich sollte mich auch auf die Suche machen.
    Liebe Grüße von der Gudrun.

    • Diese Sitzecken und Bänke vor den Häusern liebe ich über alles. Da lässt sich herrlich träumen und beobachten und entspannen…
      Liebe Grüße!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.