29 Kommentare zu “Heimatliche Flora und Fauna (3)…

  1. Die Kletterer sind bestimmt weit weg. Und doch sind es schöne Fotos geworden.
    Gruß von der Gudrun

    Gefällt mir

  2. Hier wimmelt es nur so von Schnecken: mit Häuschen, viele an den Mauern und Nacktschnecken. Gestern habe ich 66 gezählt. Die weiden auf der Wiese und fressen mir meinen Sonnenhut im Beet ab.
    Hach, die Berge im Hintergrund! Wie schön das immer ist und dann noch Schnee drauf …
    LG, Ingrid

    Gefällt mir

    • Uaaaaah, wie gruselig…
      Ja, bei dem Anblick geht mir auch immer das Herz auf. Der Schnee wird da oben wohl noch ein Weilchen bleiben – es sei denn, wir bekommen wieder so einen heißen Supersommer wie im vergangenen Jahr.
      Liebe Grüße!

      Gefällt 1 Person

    • Das ist am vorletzten Wochenende gewesen, liebe Ilanah, da ist uns das Wetter hold gewesen, zum Glück. 😉
      Ich bin früher begeistert Bergwandern gewesen, aber mit der Kletterei habe ich nie was am Hut gehabt. 😉

      Gefällt mir

      • Bergwandern find ich auch besser, wobei ich Strandspaziergänge bevorzuge….lach…
        Ich sehe zwar gerne den Kletterern zu, aber die Faszination erschließt sich mir nicht wirklich.

        Gefällt mir

        • Ich liebe beides, das Wandern in den Bergen und am Strand… 😉
          Ich kann mich in Kletterer schon hinein fühlen, aber ich hatte und habe viel zu viel Schiss, um solche wagemutigen Turnereien mal auszuprobieren.

          Gefällt mir

            • Yepp… Wir haben in der Grundschule mal so einen ganz furchtbar dramatischen Film über drei Jugendliche gesehen, die ohne jegliche Ausrüstung in die Berge gehen und dort jämmerlich zugrunde gehen, ich glaube, das hat mir einen solchen Schrecken versetzt, dass mir schon beim Anblick der harmlosesten Felswand das Herz in die Hose rutscht. 😉

              Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.