26 Kommentare zu “Unweit der weltberühmten Ponte Rialto,…

    • Bei den Preisen gibt es Unterschiede. In den Touristenhochburgen rund um den Markusplatz und im Viertel San Marco wird man natürlich schon abgezockt. Wenn ich hier auf Lido in die kleine Trattoria oder das Café nebenan gehe, dann frage ich mich immer erstaunt, ob sich die Wirtsleut nicht etwa verrechnet haben, denn in diesen Lokalen, in die sich kaum einmal ein Fremder verirrt, sind die Preise beinahe extrem niedrig. 😉
      Ich liebe solche Märkte auch! Sehr!

      Gefällt 2 Personen

      • oh ja, ich liebe auch die kleinen Lokale und Bars abseits des Touristenstroms inmitten der ‚Urbevölkerung‘.
        Liebe Grüße, und weiterhin viel Freude! 😂🌹

        Gefällt mir

        • Nachdem ich heute Abend den Mondaufgang über dem Meer angeschaut hatte, wollte ich in ein Lokal am Lido, um zu essen. Zehn Minuten lang stand ich am Eingang wie bestellt und nicht abgeholt, Barrista, Kellner und Kellnerinnen guckten durch mich durch, als wäre ich aus Glas. Da bin ich sehr reumütig in meine raue, urbane, kleine Trattoria zurück gekehrt – und habe mir nebenbei noch eine Menge Geld gespart. 😉
          Danke schön – ich will gar nicht mehr heim fahren… 😉

          Gefällt 1 Person

  1. Die Düfte vom Markt kommen bis hierher. Dort alleine schon könnte man sich bestimmt Stunden aufhalten. Der Blick durch das Tor, was für eine schöne Aufnahme. Herrliches Wetter hast du auch, wie ich an dem blauen Himmel sehe.

    Gefällt mir

    • Ich bin auch fast zwei Stunden lang auf dem Markt unterwegs gewesen. Allein das Diskutieren und Feilschen zu beobachten war eine Wonne. Und dann der venezianische Dialekt, der hat ja manchmal nur eine entfernte Ähnlichkeit mit der italienischen Sprache. 😉

      Gefällt mir

  2. Feine Bilder, liebe M., und schöne Marktstimmung. Sie sind so herrlich klar, die Fotos.
    Mir gefallen auch die Fotos von den Wasserstraßen. Da ist soviel Bewegung drin.
    Liebe Grüße.

    Gefällt mir

    • Vielen Dank, liebe Gudrun. 🙂
      Ich fotografiere im sogenannten RAW-Modus, der ist bei der alten Nikon auch eingestellt. Bilder werden beim Knipsen von der Kamera mit einer unglaublichen Vielzahl von Informationen versehen, deshalb wirken sie so klar, fast schon dreidimensional. Hin und wieder schärfe ich beim Bearbeiten ein wenig nach. 😉
      Ich habe inzwischen ziemlich viele Eindrücke vom prallen Leben auf den Kanälen und den Wasserstraßen in und um Venedig gesammelt – vor allem frühmorgens, wenn ich mit dem „normalen“, arbeitenden Volk im Wasserbus, dem Vaporetto, unterwegs bin, wimmelt es drinnen, draußen und ringsum vor Interessantem.
      Herzliche Grüße!

      Gefällt 1 Person

      • Die Nikon habe ich heute ausprobiert. Ein Freund hat mir heute ein Objektiv gegeben, welches ich bis Freitag testen kann. Ich glaube, ich werde es erwerben.
        Der erste Tag mit einander war gut heute.
        PS: Dein erstes Foto gefällt mir besonders. Ich liebe solche Ausblicke.

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s