29 Kommentare zu “Dießen und St. Alban am Ammersee (2)…

  1. … da gehe ich mit dir konform, Margot, auch ich habe es nicht so mit der Kirche als „Institution“, und dennoch verpasse ich keine Gelegenheit zu einem Besuch, um mir die „Pracht“ anzusehen. Dabei sind die kath. Kirchen sehr viel prunkvoller ausgestattet. In meinem Fotoblog „sacrae architecturae https://rolaar3711.wordpress.com/ habe ich die, die ich besucht habe archiviert.
    Dir ein schönes Wochenende.

    Gefällt mir

  2. Eine prachtvolle Kirche. Ich besuche gerne gerade Barockkirchen. Auch ich halte von der Kirche als Institution sehr wenig. Aber bei einem Kirchenbesuch stifte ich gerne mal eine Kerze 🙂

    Gefällt mir

  3. Kirchen sind für mich auch eher zum anschauen da. Und diese ist wirklich prachtvoll. Alles kann man mit einem Besuch sicher nicht erfassen. Manche Kirchen wirken aber auch einfach durch ihre Architektur, selbst wenn sie lutherisch einfach gehalten sind.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüsse
    Ute

    Gefällt mir

    • Das ist wie mit „meinem“ Schloss, bei einem einzigen Besuch kann man da ja auch bei weitem nicht alles in sich aufnehmen. Ich entdecke ja selbst noch nach über zwei Jahren immer wieder Neues. 😉
      Ich wünsche dir auch ein schönes Wochenende, liebe Ute.

      Gefällt 1 Person

  4. Ich mag es auch eher schlicht und einfach, denn dieser Prunk passt einfach nicht zum Auftrag der Kirche. Andererseits gebe ich zu, dass diese Epoche, ebenso wie in der Musik, immer wieder fesselt.
    Und ich gestehe ein, bei dieser Kirche hätte ich auch stundenlang verweilen können .-) .

    Danke fürs Zeigen und Mitnehmen, liebe Freidenkerin 🙂

    Gefällt mir

    • Stimmt, mit dem, was Kirche eigentlich sein sollte, hat dieses barocke Interieur eigentlich so gut wie gar nichts gemein. 😉 Wenn ich mir so eine Kirche, bzw. bestimmte Räume in der Residenz, anschaue, dann habe ich innerlich stets auch die entsprechende Musik dazu im Ohr. 😉
      Sehr gerne, liebe Anna-Lena!

      Gefällt 1 Person

    • Ich danke dir! 🙂
      Der Kauf des Fahrrads hat leider, leider nicht geklappt – das Teil war zwar schön und so gut wie neuwertig, aber der Rahmen viel zu klein. *Seufz* Aber ich werde dran bleiben, und ganz sicher irgendwann das passende Dreirad finden. 😉
      Hab einen schönen Sonntag!

      Gefällt 1 Person

  5. Es sind schöne Aufnahmen, die du uns mitgebracht hast – aber für meinen Geschmack ist es ein wenig zu viel des Guten. Wir Protestanten sind es halt etwas schlichter gewöhnt. Lieben Gruß, Gaby

    Gefällt mir

  6. Das bayerische Barock lässt mein Herz für einen Moment höher schlagen und holt mich aber bald wieder runter, wenn ich daran denke, in welch schwerer Zeit diese Bauwerke entstanden sind, unter welchen Umständen die Arbeiter schuften mussten – und das alles nur dafür, um katholische Propaganda zu betreiben. Ambivalent wie ich bin, liebe ich es dann doch, sorry – und Danke für die schönen Bilder!

    Gefällt mir

  7. Von außen wirkt sie sehr harmonisch und elegant, die Form des kirchlichen Barocks, die ich mag. Innen würde es mich erschlagen; da ist es mir zu viel. Aber toll sind die Fotos dennoch.
    LG, Ingrid

    Gefällt mir

      • Wahrscheinlich wirkt es auf unterschiedliche Menschen unterschiedlich. Ein Grund bei mir mag sein, dass hier in Köln kaum etwas Barockes zu finden ist, sondern viel Romanisches (die großen romanischen Kirchen). Den Gesamteindruck der meisten barocken Innenausstattungen finde ich zu überladen, aber wenn man einzelne Bereiche anguckt – so wie du sie auch fotografiert hast – dann kann man schon eine große Schönheit und Harmonie wahrnehmen.

        Gefällt mir

        • Wir sind ja zum Glück alle voneinander verschieden, auch was das Verständnis von Kunst und Schönheit anbelangt…
          Ich mache das eigentlich immer beim Betrachten, mich quasi Vortasten in barocke Bauwerke, dass ich kurz den Gesamteindruck wirken lasse, und mich dann in die Einzelheiten – Chor, Kanzel, Haupt- und Seitenaltäre, Gewölbe etc. – vertiefe. Und da fällt mir dann halt immer wieder diese Lebendigkeit, das Temperamentvolle, Freudvolle auf. 😉

          Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.